15 Jan

U10 – Zweiter Platz im 3. MaFi-Cup Heufeld

Fast schon als Programm gilt die Finalteilnahme der Nachwuchskicker des TSV 1860 Rosenheim bei einem Hallenturnier. So auch dieses Mal im Qualifikationsturnier in Heufeld. Als Gruppenerster, nach Spielen gegen den TuS Raubling (2:0), den SV Ostermünchen (6:0) und dem SV Pang (0:0), gelang unserer Mannschaft die Teilnahme des Halbfinales. Hier wurde der TuS Bad Aibling deutlich mit 6:0 geschlagen. Der Gegner des Finales war erneut der TuS Raubling, der im Rahmen der Gruppenspiele mit 2:0 besiegt werden konnte. Leider waren unsere Jungs im Finalspiel nicht so konzentriert im Spielaufbau und in der Abwehr, wie es erforderlich gewesen wäre. Der TuS Raubling störte früh und suchte mit hohen Bällen seinen Weg zum Tor. Dank einem Freistoß gingen die Raublinger dann 1:0 in Führung. Aber auch unseren Jungs gelang im Gegenzug der Ausgleichstreffer. Bei diesem sollte es jedoch bleiben. Mit wenig erspielten Chancen von unserer Seite und zwei Gegentreffer der anderen Seite wurde  das Finalspiel mit 1:3 verloren.

Trotz des zweiten Platzes war es ein trauriger Moment für unsere Jungs. Im gesamten Turnier wollte die Mannschaft nicht so richtig ins Spiel kommen, man spielte weit unter dem eigenen Spielvermögen. Aber, jeder, der selbst ein bisschen Sport treibt weiß, dass nicht jeder Tag gleich ist. Deshalb, Haken dran und nach vorne schauen!

Wir gratulieren der U10 aus Raubling zum Turniersieg!

Mannschaft: Fabio Di Rienzo (1), Dardan Oshlani (4), Eli Jouabli (6), Valentin Bannert (8), Jannis Schmidseder (9), Nico Kellermayer (10), Tahir Kara (11), Caleb Lah (13), Oliver Arnits (14), Daniel Seewald (15); Trainer: Ali Jouabli, Michael Bannert

13 Jan

Rosenheimer Sparkassenpokal – Endrunde TSV 1860 Rosenheim

Der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim konnte seinen Titel beim Rosenheimer Sparkassenpokal erfolgreich verteidigen. Das spannende Finale gewannen die Schützlinge von Trainer und Aushilfskeeper Tobias Strobl knapp mit 3:2 Toren gegen den Kreisligisten SV Bruckmühl.
Die beiden Vorrundenpartien gegen den SV Ostermünchen (4:1) und den TuS Prien (4:0) fuhren die Rothemden jeweils souverän nach Hause. Doch dann im Halbfinale gegen den Stadtrivalen vom Sportbund Rosenheim, der überraschenderweise nur den zweiten Platz in seiner Gruppe einnahm, taten sich die Sechzger äußerst schwer. Nach 15 Minuten Spielzeit stand es 2:2 Unentschieden, sodass die Begegnung ins Neunmeterschießen ging. Sage und schreibe 20 Strafstöße waren notwendig, um den zweiten Finalisten festzustellen. Dies waren dann die Mannen um den Futsal-Nationalspieler Danijel Majdancevic.
Im Finale folgte dann eine ausgeglichene Partie gegen den famos aufspielenden Kreisligisten aus Bruckmühl, der dem Regionalligisten wirklich alles abverlangte und in einem mitreißenden Finale den Kürzeren zog.

Folgende Spieler wurden am Finaltag eingesetzt:
Strobl, Zottl, Majdancevic, Maier, Mayerl, Köhler, Räuber, Krätschmer, Eminoglu

8 Jan

Rosenheimer Sparkassenpokal – Zwischenrunde TSV 1860 Rosenheim

Auch in der Zwischenrunde des diesjährigen Rosenheimer Sparkassenpokals unterstrichen die Sechziger ihre Favoritenrolle. Alle vier Partien konnte der Titelverteidiger souverän und deutlich siegreich gestalten.
Den Beginn in der Mittagsrunde machte der 5:1 Sieg gegen den ASV Happing. Anschließend folgte ein 8:1 Erfolg aus dem Spiel gegen den TSV Brannenburg. Somit nahm der Titelverteidiger in der Untergruppe den erwarteten ersten Tabellenplatz ein, den zweiten Rang belegte der ASV Happing.
Aus der anderen Untergruppe konnten sich der SV Westerndorf sowie der TuS Prien für die weiteren Duelle qualifizieren. In der ausgeglichenen Gruppe – alle drei Kontrahenten verzeichneten jeweils einen Sieg und somit drei Punkte – blieb das sympathische Überraschungsteam aus den letzten Jahren aus Emmering auf Grund des schlechteren Torverhältnisses auf der Strecke.
Gegen den TuS Prien zeigten die Sechziger dann eine formidable Leistung und fegten den bis dato überzeugend auftretenden Kreisligisten mit 7:1 vom Parkett. Dem Regionalligisten, bei dem Trainer Tobias Strobl wieder selbst die Hallenschuhe schnürte, dieses Mal sogar als überzeugender Torhüter, merkte man die Spielfreude in vielen Aktionen an. Alle Akteure gingen konzentriert zur Sache und führten den vielen Zuschauern das ein oder andere Kabinettstückchen vor. Man spürte förmlich, wie viel Spaß und Freude sie dabei hatten ohne jedoch überheblich aufzutreten.
In der letzten Begegnung wurde dann noch der SV Westerndorf mit 4:2 Toren besiegt. Somit zogen aus der Mittagsgruppe der TSV 1860 Rosenheim und der TuS Prien in die Endrunde des Sparkassenpokals, die am Freitag, den 12.01.2018 ab 18:00h in der Gaborhalle stattfindet, ein. Zusätzlich haben sich aus der Vormittagsrunde noch der SV Bruckmühl und der Sportbund Rosenheim qualifiziert. In der Nachmittagsgruppe setzten sich noch der SV Ostermünchen und überraschenderweise der TSV Breitbrunn durch.
Als erste Gegner von 1860 Rosenheim am Finaltag stehen der TuS Prien sowie der SV Ostermünchen fest.

Folgende Spieler wurden am 07.01.2018 eingesetzt:
Strobl, Zottl, Majdancevic, Maier, Mayerl, Köhler, Räuber, Krätschmer, Eminoglu

8 Jan

U10 gewinnt den internationalen Hallenmaster in Linz

In dem international besetzten Hallenturnier von Linz (Tschechien, Österreich, Deutschland) zeigten die Nachwuchskicker des TSV 1860 Rosenheim nicht nur guten Fußball, sondern auch Moral und Kampfeswille. Mit diesen drei Eigenschaften gewannen die Jungs all ihre Spiele und wurden somit souverän Hallenmaster von Linz.

Insgesamt traten 10 Mannschaften, aufgeteilt in zwei Gruppen gegeneinander an. Es wurde kein Halbfinale ausgespielt, was bedeutete, dass das Finalspiel zwischen den jeweiligen Gruppen-Ersten ausgetragen wurde. Den 60ern war damit klar, der Gruppensieg muss geschafft werden! Besonders spannend war das Spiel gegen den SKP Ceske Budejovice, die mit den Rosenheimern um den Einzug in das Finale kämpften. Bereits im Vorfeld war diese Mannschaft durch ihre direkte körperliche Spielart aufgefallen. „Cool bleiben“ und schnelles Passspiel statt Fouls war die Devise unseres Spiels und so gelang den Jungs mit einem klaren 3:0 der Einzug in das Finale.

Das Finalspiel erfolgte dann gegen den Nachwuchskader des Landesausbildungszentrums (LAZ) Rohrbach. Auch diese Mannschaft konnte in der Gruppe B alle ihre Gruppenspiele gewinnen. Bereits in den ersten Spielminuten erzielten die Rohrbacher ihr Führungstor und brachten unsere Jungs in eine ungewohnte Situation, sie hatten einen Rückstand. Dank ihrer starken Moral gelang den 60ern dann ebenso rasch der Ausgleichstreffer. Aber an ein Aufatmen war nicht zu denken, denn so sollte es zunächst weitergehen. Der Gegner legte vor und wir kämpften um den Anschluss. Beim 3:3 wendete sich jedoch das Blatt, und die Rosenheimer wurden immer dominanter. Fast jeder Angriff saß, Torschüsse auf das eigene Tor wurden von unserem Keeper abgewehrt und so endete dieses packende Finalspiel mit einem torreichen 7:4 für unsere Mannschaft.

Das war ein tolles Turnier, bei dem die Jungs aus Rosenheim auf einem internationalen Parkett zeigen konnten, was sie drauf haben. Gratulation auch an unseren Valentin, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Bravo!!!

Mannschaft: Fabio Di Rienzo (1), Eli Jouabli (6), Belmin Heric (7), Valentin Bannert (8), Jannis Schmidseder (9), Nico Kellermayer (10), Oliver Arnits (14), Daniel Seewald (15); Trainer: Ali Jouabli, Michael Bannert

7 Jan

U 13 sichert sich den Hallenkreismeistertitel in Altötting

Die U 13 gewann die diesjährige Hallenkreismeisterschaft der Region Inn/Salzach auf eine sehr überzeugende Art und Weise und konnte dabei auch endlich einmal – nach etlichen vergeblichen Anläufen – den Dauerkonkurrenten aus Burghausen bezwingen.

Nachdem ein Teil der Mannschaft bereits am Vortag ein hartes Turnier in Passau in den Beinen stecken hatte, war der Auftakt am nächsten Morgen in Altötting erwartet schwer. Gegen den Gastgeber der JFG Ötting musste man trotz Überlegenheit einem Rückstand nachlaufen und schließlich war man am Ende froh, dass noch ein Unentschieden heraussprang. Die beiden folgenden Partien gegen den SB Chiemgau Traunstein und SB Rosenheim wurden mit 2:0 bzw. 4:0 doch recht deutlich gewonnen.

Nun kam es zum mit Spannung erwarteten Duell gegen die Jungs von Wacker Burghausen, gegen die man noch am Abend zuvor im Halbfinale des internationalen Sonnenlandcups in Passau gescheitert war. An diesem Tag waren unsere Burschen aber richtig heiß und ließen die Salzachstädter überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Domi Köck, Seppi Stellner und Maxi Jägerbauer sorgten mit ihren super herausgespielten Toren für eine komfortable 3:0- Führung. Der Anschlusstreffer nach einem Freistoß kurz vor Schluss brachte den Sieg dann auch nicht mehr in Gefahr.

Nachdem die abschließenden Partien gegen TuS Traunreut und den SV Schloßberg ebenfalls gewonnen wurden, war den jungen 60ern der Turniersieg nicht mehr zu nehmen. Mit sechs Punkten Vorsprung vor Wacker Burghausen sicherten sich die Rothosen den Titel und qualifizierten sich damit für die oberbayerische Endrunde Anfang Februar.

Wenn man in Altenerding mit dem gleichen Kampfgeist antritt, kann auch gegen die starken Vertreter aus dem Münchner Raum etwas gerissen werden!

2 Jan

Strukturen stehen – Planungen im Jugendbereich für kommende Saison sind abgeschlossen

Der Jugendbereich ist das absolute Herzstück des Vereins. Das Prinzip der Ausbildung beim TSV 1860 Rosenheim sieht mannschaftsübergreifendes Arbeiten in Leistungs- und Inhaltsgruppen vor sowie eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Jahrgängen bis in den Herrenbereich.

Nachdem im Dezember bereits eine Kooperation mit der SpVgg Unterhaching geschlossen werden konnte, können jetzt die Verantwortlichen vermelden, dass alle Trainerpositionen für die kommende Saison besetzt sind. Mit Christian Haas kehrt auch ein alter Bekannter an die Jahnstraße zurück, der bereits über 10 Jahre im Jugendbereich bei den 60ern tätig war und dort unter anderem die aktuellen Regionalliga-Spieler Ludwig Räuber, Michi Denz und auch Georg Lenz ausgebildet hat.

Dazu Andi Kubik, der Sportliche Leiter für den Bereich U12-U17: „Ich freu mich persönlich sehr, dass wir Christian Haas für die neue Saison verpflichten konnten. Wir hatten tolle Gespräche, sind bei der sportlichen Ausbildung auf einer Wellenlänge und menschlich passen Verein und Trainer optimal zusammen.“

Haas wird im Bereich der U15 zur neuen Saison tätig werden und komplettiert so den Trainerstab im Jugendbereich bei den 60ern. Hier trifft er mit Christan Heindl auf einen Wegbegleiter aus früherer Zeit.

Hier noch ein Hinweis auf das Top Jugendturnier der 60er in dieser Hallensaison. Am 25. Februar findet das „rübwerbung-Hallenmasters“ für U11 Mannschaften in der Rosenheimer Gaborhalle statt. Das Teilnehmerfeld ist top besetzt, u.a. mit dem FC Bayern München, Wacker Burghausen, Austria Salzburg und der SpVgg Unterhaching.

 

 

 

Sportlicher Leiter Andi Kubik bei der Vertragsunterzeichnung mit Christian Haas

2 Jan

U 13 triumphiert beim internationalen Hallencup in Schärding

Einen wahren Krimi lieferte die U 13 beim Finale des internationalen Hallencups im österreichischen Schärding, als man die Nachwuchsvertretung des Profivereins Blau-Weiß Linz im Siebenmeter-Schießen mit 5:4 besiegte.

Der Auftakt in diese Mammut-Veranstaltung verlief denkbar schlecht. Da am Vormittag bereits zwei Gruppen um den Einzug in die Zwischenrunde kämpften, mussten die Jungs nach einer zweieinhalbstündigen Fahrt ohne vernünftiges Aufwärmprogramm auf den Platz. Prompt setzte es gegen den LASK, das zweite Linzer Leistungszentrum, eine 0:4-Klatsche.

In den beiden folgenden Gruppenspielen gegen den österreichischen Vertreter SV Spittal und die niederbayerische BOL-Mannschaft aus Pfarrkirchen, die mit 4:0 bzw. 1:1 endeten, konnte man sich dann etwas einspielen und zumindest den zweiten Platz in der Vorrundengruppe sichern.

In der Zwischenrunde war die Mannschaft dann aber voll da und zeigte einen sehenswerten Kombinationsfußball, der von den zahlreichen Zuschauern auch immer wieder mit reichlich Applaus bedacht wurde. Der Zweite der niederbayerischen BOL, die SpVgg Deggendorf wollte unbedingt Revanche für die Finalniederlage in Garching nehmen und ging dementsprechend motiviert zu Werke. Unsere Jungs blieben aber ruhig und holten sich einen hart erkämpften 2:0-Sieg. In den beiden folgenden Spielen gegen die österreichische Mannschaft des FC Andorf und einen weiteren BOL-Vertreter aus Waldkirchen gab es tolle Kombinationen zu bestaunen und so wurden diese Teams mit 3:0 bzw. 5:0 vom Platz geschickt. Dadurch sicherten sich die jungen 60er den ersten Platz in der Zwischenrunde und standen somit im Halbfinale.

Dort wartete mit dem Karbener SV ein hessischer Stützpunktverein, der in der Zwischenrunde immerhin LASK Linz ausgeschaltet hatte. Das Spiel führten die Rothosen sehr überlegen, aber das erlösende 1:0 wollte einfach nicht gelingen. Als dann drei Minuten vor Schluss der Karbener Stürmer bei einem Konter entwischte, musste unser Verteidiger zur Notbremse greifen und ihn am Trikot festhalten. Die blaue Karte bedeutete, dass wir nun zwei Minuten in Unterzahl waren. Allerdings verteidigten die Jungs leidenschaftlich und als Seppi Stellner dann einen Freistoß auf das Karbener Tor jagte, war Marcel Martens zur Stelle, um den Abpraller zu verwerten. Das war der Einzug ins Finale!

Im Endspiel trafen die 60er mit Blau-Weiß Linz auf einen Gegner, der bisher vor allem durch körperliche Härte aufgefallen war. Es war daher klar, dass man nur zum Erfolg kommen konnte, wenn man dem Gegner durch eigenes schnelles Spiel keine Möglichkeit gibt, in die Zweikämpfe zu kommen. Bei der kleinen Halle mit 5 Feldspielern und einem Spielgerät, das einem Hüpfball glich, war dies natürlich ein schwieriges Unterfangen. Die Burschen lösten diese Aufgabe aber bravourös und dominierten das Geschehen eindeutig. Einzig die mangelnde Chancenverwertung und der starke Linzer Torhüter verhinderten einen Rosenheimer Sieg während der regulären Spielzeit. So kam es zum finalen Showdown im Siebenmeter-Schießen. Alle Schützen hatten ihr Visier richtig gut eingestellt und so dauerte es bis zum neunten Schuss, ehe sich unser Keeper Vali Franz ganz lang machte und den Ball an die Latte lenkte. Als danach Simon Fischer die Kugel ins Kreuzeck jagte, war der Jubel der Mannschaft und des mitgereisten Fanclubs riesengroß!

Der hart erkämpfte Turniersieg wurde dann noch beim Einlösen des gewonnen Pizza-Gutscheins gebührend gefeiert…

1 Jan

Rosenheimer Sparkassenpokal – Vorrunde TSV 1860 Rosenheim

Am dritten Vorrunden-Spieltag des Rosenheimer Sparkassenpokals, der am Samstag, den 30.12.2017 in der Gaborhalle stattfand, trat auch der Regionalligist und Titelverteidiger vom TSV 1860 Rosenheim ins Geschehen ein.
Die beiden Partien gegen den TSV Rohrdorf (6:1) und der FT Rosenheim (5:1) konnten die Schützlinge von Trainer Tobias Strobl, der im Übrigen selbst aktiv an den Spielen teilnahm, deutlich für sich entscheiden. Die weiteren Spiele gegen den TSV Bad Endorf (4:2) und dem Stadtrivalen vom Sportbund Rosenheim (3:2) waren zwar vom Ergebnis etwas knapper, jedoch bestimmten die Mannen um den Futsal-Nationalspieler Danijel Majdancevic auch hier das Spielgeschehen äußerst souverän. Somit zog der Regionalligist ohne Punktverlust in die Zwischenrunde, die am Sonntag, den 07.01.2018 stattfindet, ein.
Dann stehen in der Mittagsgruppe ab 13:00h zunächst der ASV Happing und der TSV Brannenburg als Gegner fest. Im weiteren Turnierverlauf am Sonntag könnte man dann auf den letztjährigen Finalgegener den TSV Emmering, den SV Westerndorf oder den TuS Prien treffen.

Folgende Spieler wurden am 30.12.17 eingesetzt:
Strobl, Zottl, Goncalves, Majdancevic, Maier, Mayerl, Köhler, Stockenreiter, Räuber