1 Feb

Wieder erfolgreiches Hallenwochenende für den Nachwuchs – U11 und U12 mit Turniersiegen

In der Hallensaison sind unsere Nachwuchsmannschaften ein Macht!

Die U11 wurde Wanderpokal Sieger beim Turnier in Eiselfing! Die Mannschaft von Basti Melchin und Matthias Schneider schaffte damit den dritten Turniersieg in Folge mit dabei jeweils 0 Gegentore.

Auch die U12 blickt auf ein erfolgreiches Wochenende beim Intersport Hallen Cup 2016 in Neufahrn bei München zurück. Das Team von Lutz Dziarnowski und Günter Ollert bleibt  auf der Erfolgsspur und siegt im Finale 5:0 gegen München Fasanarie! Herzlichen Glückwunsch!

 

1 Feb

Ausblick auf die Rückrunde der Herren

Der TSV 1860 Rosenheim belegt zur Winterpause zur Bayernliga Süd einen respektablen fünften Platz belegt. Der Ex-Regionalligist hat sich im zweiten Jahr nach seinem Abstieg aus Bayerns Amateur-Eliteliga gefangen und eine junge, schlagkräftige Truppe aufgebaut, die Zukunft hat. Entwickelt sich das Team mit einem Altersschnitt von 21,45 Jahren weiter, sind die Sechziger in der nächsten Saison durchaus in der Lage, um den Titel mitzuspielen.

Ab sofort für die Mannschaft verantwortlich ist Klaus Seidel (50), der zuletzt beim SV Amerang aktiv war. „Ziel ist es die sehr junge Mannschaft weiterzuentwickeln. Wir hatten ja nach dem Regionalliga-Abstieg einen großen Umbruch, eine starke Verjüngung. Diesen Schritt haben wir gemeistert. Nun wollen wir unser Konzept mit Talenten aus der Region fortführen und eine Mannschaft aufbauen, die eine Perspektive hat“, erläutert der Sportliche Leiter Hansjörg Kroneck die sportliche Ausrichtung. Überlegt wurde auch, wieder eine U23 zu installieren, denn seit zwei Jahren haben die Rosenheimer keine Reserve mehr. Die wurde damals auch aus finanziellen Erwägungen abgemeldet. „Wir haben abgewägt, haben hin und her überlegt. Aber es bringt uns nichts eine zweite Mannschaft zu installieren, die ja in der C-Klasse beginnen müsste. Wir bekämen die Spieler dafür nicht und das Projekt würde Kosten produzieren. Wir setzen unsere finanziellen Mittel lieber in der Nachwuchsförderung ein, denn davon profitieren wir langfristig“, so Kroneck.DSC_1209

Das Ziel für die laufende Spielzeit haben die Oberbayern mit einem gesicherten Mittelfeldplatz erfüllt. Nun heißt es, die Talente weiter voranzubringen. Die Rückkehr von Michael Wallner, der in der Abwehr auf der Position des Innen- oder Außenverteidigers eingesetzt werden kann, passt da wunderbar ins Konzept. Der 19-Jährige stammt aus dem Nachwuchs der Sechziger und wohnt im nur wenige Kilometer entfernten Prutting. Zuletzt spielte Wallner, der jüngere Bruder von Kapitän Christoph Wallner, beim Nachbarn Sportbund Rosenheim. „Michael ist bei uns ausgebildet worden, kommt aus der Region und passt damit in unser Anforderungsprofil“, sagt Kroneck. Zweiter Neuzugang ist Devin Özek. Der 20-Jährige stammt aus München, spielte im Nachwuchs beim FC Ismaning. Seine Stationen im Herrenbereich waren die Bayernligisten BCF Wolfratshausen und der TSV 1865 Dachau. Im vorigen Sommer wechselte Özek zum Nord-Regionalligisten BSV Schwarz-weiß Rehden, wo er aber nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. Nun beginnt Özek mit einem Studium in Rosenheim. „Auch wieder ein Spieler, der hier in der Region wohnt und der Talent hat. Damit haben wir die beiden im Winter frei gewordenen Plätze im Kader neu besetzt“, informiert der Rosenheimer Sportchef. Nicht mehr zum Kader wird Michael Pointvogel gehören. Der 32-jährige Routinier musste sich die letzten Jahre immer wieder mit einer hartnäckigen Sprunggelenksverletzung herumplagen und beendet zum Wohle seiner Gesundheit die fußballerische Laufbahn. Zudem wir Filip Ilic (Ziel unbekannt) den Verein verlassen.

Torwart Andreas Dumper hat sich zum SV Amerang in die Kreisliga verabschiedet. „Diese Position haben wir mit einem eigenen Talent besetzt“, so Kroneck. Der 18 Jahre alte Mario Stockenreiter aus der eigenen U19 ist zu den Herren aufgerückt und nun zweiter Keeper hinter Dominik Süßmaier.IMG_5634

Seit Montag, den 11. Januar, befindet sich der Rosenheimer Kader bereits wieder in der Aufbauphase für die Restrückrunde. Testspiele beim Nachbarn und Landesligisten Sportbund Rosenheim (28.1.), daheim gegen den Ligakonkurrenten SV Kirchanschöring (30.1.), erneut daheim gegen den Bezirksliga-Klub SV-DJK Kolbermoor (20.2.) und beim Landesliga-Neuling SB Chiemgau Traunstein (27.2.) wurden vereinbart. Vom 7. bis 14. Februar bestreiten die Sechziger ein Trainingslager in der Türkei in Belek und spielen dort am 9. Februar im Test gegen die SpVgg Ansbach, Tabellenführer der Landesliga Nordwest. „Ich hoffe, dass wir dann gut gerüstet sind für die restlichen zwölf Spiele“, betont Kroneck. Denn in den bisherigen Spielen hat die junge Mannschaft viele Punkte verschenkt: „Ich erinnere an die Partien in Pullach und Heimstetten, wo wir beide Male 2:0 geführt haben. Auch in Vilzing haben wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich kassiert. Im Heimspiel gegen Vilzing hätten wir deutlich führen müssen, haben dann aber 0:1 verloren. Wir haben mindestens sieben Punkte verschenkt, könnten sogar Zweiter sein.“ Diese Saison soll ein Lehrjahr für die junge Rosenheimer Truppe sein. Nächstes Jahr soll dann wieder Richtung Spitzenplätze geschielt werden.

Quelle: fupa.net

23 Jan

U11 mit nächstem Turniersieg

Die U11 der 60er setzt ihre erfolgreiche Hallensaison fort und fährt am Wochenende auch den Sieg beim Hallenturnier in Anzing bei München ein.

Dabei gelang der Truppe von Basti Melchin ein makelloser Turnierverlauf. Alle Spiele wurden gewonnen und dabei blieb die Mannschaft sogar ohne Gegentor.

Die E2, der jüngere Jahrgang betreut von Almir Duran belegte beim selben Turnier einen tollen 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch!!

22 Jan

Herren gewinnen 1. TIPLIX Hallencup

Am Freitag Abend verwandelte sich die Gaborhalle wieder in die Rosenheimer Fußballarena. Acht Mannschaften aus der Region kämpften um das Sieger-Preisgeld von 1.000 Euro beim 1. TIPLIX Hallencup. Am Ende setzt sich der Favorit TSV 1860 Rosenheim durch.

DSCF1649Bereits im zweiten Spiel des Turnierverlaufs kam es zum ersten Highlight, dort trafen in Gruppe A mit dem TSV 1860 Rosenheim und dem TSV Emmering gleich die beiden Finalisten des Sparkassenpokals aufeinander. Die 60er konnten sich mit dem gleichen Ergebnis von 3:2 wie zwei Wochen zuvor durchsetzen und sicherten sich mit 3 Siegen den 1. Platz in ihrer Vorrundengruppe vor den Emmeringern.

Auch in Gruppe B konnte sich der Favorit durchsetzen. Der Kreisliga Spitzenreiter SV Ostermünchen schaffte hier den Gruppensieg vor den TSV 1860 Soccerfreunde.

Diese von Andi Schunko zusammengestellte Auswahl aus ehemaligen 60er und Freunden zeigte im Turnierverlauf eine tolle Leistung und schaffte auch verdient den Einzug ins Halbfinale.

Dort kam es dann zur Begegnung mit der Bayernliga-Mannschaft der 60er und hier merkte man den Kräfteverschleiß der „Old-Stars“, für die das Spiel um Platz 3 blieb. Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Ostermünchen gegen den TSV Emmering durch und verhinderte so eine Wiederauflage des Sparkassenpokal-Finales.

fbbda778a0df497e9ac425d212e9d21eDas Spiel um Platz 3 ging ins 9-Meter-Schießen und Emmering sicherte sich mit dem Sieg den Scheck über 400 Euro für Platz 3.

Im Finale sorgten die 60er schnell für klare Verhältnisse, führten schnell und ließen dem SV Ostermünchen beim 6:1 keine Chance.

Die beiden TIPLIX-Geschäftsführer Ömer Kaya und Faruk Aykac überreichten am Ende die Siegerschecks an die drei Erstplatzierten.

Hier gehts zum Spielplan

18 Jan

U9, U11 und U12 fahren Siege bei Hallenturnieren ein

Unsere Nachwuchsmannschaften sind in der Wintersaison auf einigen Hallenturnieren unterwegs – und das mit großem Erfolg!! Am vergangenen Wochenende konnten gleich drei Turniersiege eingefahren werden.

Die U9 und die U11 siegt bei Ihren Einladungen zum Hallenturnier in Bernau am Chiemsee.

Und auch die U12 schafft den Turniersieg beim Hallenturnier in Germering.

Ein erfolgreiches Wochenende für uns 60er und herzlichen Glückwunsch an die Mannschaften und Ihre Trainer.

8 Jan

Hallenspektakel! Herren gewinnen Sparkassenpokal

1860-kapitaen-georg-lenz-li-mit-werner-wirkner-von-der-sparkasseUm ein Haar hätte der TSV Emmering am Freitagabend die Sensation geschafft und den Sparkassenpokal gewonnen. Doch dann kam Danijel Majdancevic, erzielte drei Tore und sicherte seinem TSV 1860 Rosenheim den Titel. Mit 3:2 siegte der Bayernligist in einem dramatischen Endspiel und wurde letztlich seiner Favoritenrolle gerecht.

Als die Finalpaarung TSV 1860 Rosenheim -TSV Emmering feststand, wurde auf den Tribünen der prall gefüllten Gaborhalle nur noch über die Höhe des 60er-Sieges diskutiert.

Doch was sich in den anschließenden 15 Minuten abspielte, war der pure Hallenwahnsinn mit einem dramatischen Ende.

7d1968899dd0632a9289239c369ed52f_742Der Underdog aus der Kreisklasse begann forsch und hatte gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten. Doch 1860 blieb cool und ging durch Majdancevics ersten Treffer in Front.

Emmering ließ sich davon nicht beeindrucken und glich unter tosendem Applaus der Zuschauer durch Dominik Lohmaier zum 1:1 aus. Als Christian Breu mit einer feinen Einzelleistung den Kreisklassisten sogar in Führung brachte, glich die Gaborhalle einem Tollhaus.

Vom Publikum beflügelt hatte die Mannschaft von Ernst Hablowetz zwei Großchancen auf die Vorentscheidung. Doch der starke 1860-Keeper Mario Stockenreiter konnte parieren und ebnete so den Weg für die Majdancevic-Gala.

Der 1860-Angreifer ist ein ausgewiesener Hallenspezialist, spätestens seit diesem denkwürdigen Endspiel ist das auch allen klar.

Gut fünf Minuten vor dem Ende glich der 27-Jährige zum 2:2 aus, um wenige Augenblicke später das entscheidende Tor zu erzielen.

Emmering durfte in der Schlussminute noch am Ausgleich schnuppern, musste sich aber letztlich der abgezockteren Mannschaft geschlagen geben.

Unter dem Strich bleibt eine erneut gelungene Veranstaltung, die die Zuschauer aus dem Spielkreis an allen Turniertagen in Massen in die Gaborhalle lockte.

Quelle: beinschuss.de

24 Dez

BFV sucht die Schiedsrichter von morgen

Ohne sie geht gar nichts – die Schiedsrichter. Oft kritisiert, selten gelobt sind sie ein entscheidender Faktor für unseren Sport. Der TSV 1860 Rosenheim und der Bayerische Fußballverband suchen jetzt den Schiedsrichternachwuchs von morgen. Sei dabei und melde dich zum Neulingskurs...
Weiterlesen »
17 Dez

Herren präsentieren neuen Coach

Der TSV 1860 Rosenheim überwintert im Moment auf Platz 5 in der Bayernliga Süd. Die Planungen für die Rückrunde laufen bei den 60ern aber auf vollen Touren.

Nach der Trennung vom Trainerteam Patrik Peltram und Slobodan Jezidijc und der Übergangsphase mit Ex-Goalie Robert Mayer können die Verantwortlichen nun einen neuen Trainer präsentieren: Klaus Seidel lenkt zur Rückrunde die Geschicke an der Seitenlinie der 60er.

dsc_0652Seidel ist kein Unbekannter in der Region und auch nicht beim TSV 1860 Rosenheim. Er blickt auf 20 Jahre Erfahrung im Trainerbereich in verschiedene Vereinen zurück, zuletzt führte er 2014 den SV Amerang in die Bezirksliga. Beim TSV 1860 war er 5 Jahre als Trainer und Jugendkoordinator tätig, kennt also den Verein und seine Anforderungen sehr gut.

„Ich bin hochmotiviert und freu mich auf die neue Aufgabe. Mir gefällt der Weg, den die 60er eingeschlagen haben, mit gut ausgebildeten Jugendspieler eine Mannschaft für die Zukunft aufzubauen. Ich hab die Spiele Mannschaft in der Vorrunde oft besucht und sehe sehr viel Potential in der jungen Truppe“, so Seidel.

Der 50-jährige gebürtige Münchner lernte das Fußball spielen beim TSV 1860 München, wo er insgesamt 18 Schüler- und Jugendländerspiele absolvierte und für 3 Jahre dem Profikader der Löwen angehörte.

„Klaus Seidel ist ein hervorragender Trainer, kommt aus der Region, ist hier stark verwurzelt und passt daher top zu uns. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

Der Vorbereitungsplan ist bereits mit Seidel abgestimmt, Anfang Februar absolviert die Mannschaft ein einwöchiges Trainingslager, Saisonstart ist dann am 5. März mit dem Auswärtsspiel beim TSV Landsberg.