24 Mrz

Wer fährt nach Wolfsburg? Unsere U13 beim Volkswagen Junior Masters 

Der TSV 1860 Rosenheim hat sich für das REGIO-Turnier des Volkswagen Junior Masters 2016/2017, dem größten nationalen Fußballturnier für D-Junioren, qualifiziert.
Das Turnier findet auf der Sportanlage des TSVMünchen-Solln am Samstag, den 08. April 2017 ab 10:00 Uhr statt.

Dort treffen die besten 10 Mannschaften der REGION SÜD aufeinander.

Es haben sich qualifiziert:

FC Augsburg, FC Ingolstadt 04, JFGWendelstein, TSV1860 Rosenheim, FC Mühldorf, TSV 1860 München, DFI Bad Aibling, SpVggGreuther Fürth, SCFürstenfeldbruck und der TSVMünchen-Solln.

Gespielt wird in 2 Gruppen mit je 5 Teams.

Insgesamt finden deutschlandweit sieben REGIO-Turniere statt. Jeweils der Sieger fährt zur Endrunde nach Wolfsburg.

Im Rahmen des Bundesligaspieltages am 29. April 2017 ermitteln die Mannschaften den Bundessieger.

Das eigentliche Finale findet vor eindrucksvoller Kulisse als Vorspiel zu der Bundesligabegegnung VfL Wolfsburg – Bayern München in der Volkswagen Arena statt.

Unterstützt und gefördert werden die jungen Talente des TSV 1860 Rosenheim vom Volkswagen Zentrum Rosenheim L. Wallner GmbH in Rosenheim.

24 Mrz

1860 Rosenheim mit Rückenwind ins Frankenland

Am 25. Spieltag der Regionalliga Bayern muss der TSV 1860 Rosenheim am Samstag, den 25.03.17 um 14:00h bei der U23 der SpVgg Greuther Fürth im dortigen Sportpark Ronhof antreten.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – der grandiose Last-Minute-Dreier aus der Begegnung gegen den FC Bayern München II ist gerade ein paar Tage her, schon geht der Kampf um den Ligaverbleib des TSV 1860 Rosenheim weiter. Bei der wichtigen Auswärtspartie in Fürth gegen die U23 des Zweitligisten treffen die Strobl-Schützlinge dabei auf einen direkten Kontrahenten gegen den Abstieg.

Die Mannschaft von Ex-Profi Thomas Kleine rangiert mit derzeit 24 Zählern auf dem 14. Tabellenrang, einen Platz vor den Relegationsrängen, jedoch Punktgleich mit dem TSV Buchbach, der aktuell als erstes Team unter dem Strich steht. Nachdem man die Nachholpartie vom 23. Spieltag während der Woche bei der U23 des TSV 1860 München glatt mit 0:3 Toren verlor, beträgt nun der Abstand zwischen den beiden Gegnern satte sieben Punkte. Diesen Vorsprung wollen die Gäste unbedingt halten, wenn möglich sogar auf zehn Zähler ausbauen. Das wäre dann schon mal ein gewaltiger Schritt zum großen Ziel.

Die Fürther benötigen im Kampf gegen den Abstieg jeden Punkt, derzeit sicherlich noch zwingender als der Gegner aus der Innstadt. Bisher konnte das Team um Kapitän Julian Kolbeck, der nach der gelbroten Karte aus der Partie gegen 1860 München II fehlen wird, lediglich in den Begegnungen in Garching und gegen Bayreuth, jeweils 1:1 Unentschieden, nach der Winterpause punkten.

Das bekannteste Gesicht neben dem Trainer Thomas Kleine dürfte Torhüter Sebastian Mielitz sein, der bereits in früheren Jahren beim SV Werder Bremen als auch beim SC Freiburg Bundesligaluft schnuppern durfte.

Dass die Auswärtsbegegnung wieder eine äußerst knifflige und schwere Aufgabe werden wird, ist jedem im Umfeld von 1860 Rosenheim bewusst. Hier wird man nicht auf dem Papier der klare Außenseiter sein, wie zuletzt im Heimspiel gegen die U23 des FC Bayern München, wo man eigentlich nur gewinnen konnte, und daher auch eine ganz andere Taktik wählen müssen.

Leider wird dem Team um Kapitän Mathias Heiß Spielmacher Ludwig Räuber gelbgesperrt fehlen, auch der Einsatz von Innenverteidiger Georg Lenz ist auf Grund einer Sprunggelenksverletzung unklar und entscheidet sich erst kurzfristig. Ansonsten sind aber keine weiteren Ausfälle zu verzeichnen. Mittlerweile kann der Kader der Tiplix-Elf jedoch derartige hochkarätige Ausfälle nahezu gleichwertig ersetzen. Zudem kehrt Danijel Majdancevic nach seiner Gelbsperre wieder in den Kader zurück. Mal sehen, welche taktische Finte sich Trainer Tobias Strobl und dessen Co Robert Mayer dieses Mal einfallen lassen und wie sie ihr Team einstellen werden.

„Wir fahren durchaus zuversichtlich und mit Rückenwind nach Fürth, wissen aber zugleich, welch schwere Aufgabe da auf uns zukommen wird. Mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden, es sind von Woche zu Woche Fortschritte erkennbar. Ein Punkt ist für uns auf jeden Fall drin“, so der Coach von 1860 Rosenheim Tobias Strobl.

Es wird sicherlich eine interessante, kampfbetonte und leidenschaftlich geführte Partie werden, bei der beide Kontrahenten alles in die Waagschale werfen werden. Dass diese Spielweise den Gästen aus Rosenheim nicht fremd ist, dürfte für die Rothemden nicht von Nachteil sein. Mal sehen, ob der Liganeuling aus Franken was Zählbares mitnehmen kann.

23 Mrz

In eigener Sache: Wir suchen ehrenamtliche Ordner für die Regionalliga-Spiele

Spitzenfußball in der Region hautnah erleben

Woche für Woche zeigt der TSV 1860 Rosenheim tolle Spiele in der Regionalliga Bayern, Bayerns höchster Amateurklasse.

Namhafte Teams wie die zweiten Mannschaften des FC Bayern München, der Münchner Löwen oder des 1. FC Nürnberg geben sich ein Stelldichein im Stadion an der Jahnstraße – absoluter Spitzenfußball in Rosenheim.

Das Interesse an dieser Top-Liga wächst auch in Rosenheim. Daher sucht die Fußballabteilung des TSV 1860 Rosenheim für die Heimspiele ehrenamtliche Ordner und Helfer.

Bei Interesse schreiben sie uns eine E-Mail an abteilungsleitung@1860rosenheim.de oder rufen sie uns an unter 0176-55 60 4103.

Werden sie Teil der großen Fußballfamilie der 60er!

 

23 Mrz

Wir schaffen das – Gemeinsam!

An allen Ecken rund ums Stadion, den Trainingsplätzen, um unsere Jugendspieler und -mannschaften wird „gewerkelt“ um Schritt für Schritt nach vorne zu kommen. Vielen Dank an dieser Stelle für Eure tatkräftige Unterstützung. Unser Junioren-Orgateam rund um Sabine Maier ist weiterhin fleißig dabei, weitere Unterstützer zu finden. Seid dabei!

22 Mrz

Tagsüber Autos, abends Fußball – unser Stürmer Danijel Majdancevic zwischen Beruf und Regionalliga

Unser Stürmer Danjiel Majdancevic steht nicht nur auf dem Platz seinen Mann sondern auch im Beruf. Wie er es schafft, beides unter einen Hut zu bekommen, das hat ihn unser Mann für die richtigen Fragen Stefan Reißaus gefragt

Vielen Dank, Danjiel, dass wir Dich an Deiner Arbeitsstelle besuchen dürfen. Du bist bei VW Wallner in Rosenheim als Verkaufsberater tätig.
Seit wann übst Du diesen Beruf bei Deinem Arbeitgeber aus?
Was macht für Dich diesen Job besonders aus?
Ich übe den Job seit 6 Jahren aus. Den Bezug vor allem zu Menschen und die Beschäftigung mit Fahrzeugen.

Obwohl Du beim TSV 1860 Rosenheim in der Regionalliga spielst bist Du in Vollzeit beschäftigt. Wie kriegst Du das alles unter einem Hut und wie sieht Dein Tagesablauf so aus?
Es ist natürlich sehr schwierig alles unter einen Hut zu bekommen. Da müssen viele Faktoren wie z. B. meine Frau, mein Arbeitgeber, Liebe zum Sport uvm. passen. Der Tagesablauf sieht meistens so aus, dass ich jeden Tag neun Stunden arbeite und danach ins Training fahre. Streßig wird es nur, wenn ich am Samstag bis um 13 Uhr arbeiten muss und um 14 Uhr das Heimspiel beginnt.

In der Regionalliga stehen oft auch lange Auswärtsfahrten an, bei denen man zeitig aufbrechen muss. Was sagt Dein Chef dazu, wenn Du mal wieder früher weg oder sogar kurzfristig Urlaub brauchst?
Ich habe einen Chef, der ein sehr großes Verständnis für meine Sportart aufweist. Sonst wäre das ganze nicht möglich. Ein rießiges Dankeschön an meinen Chef und an all meine Kollegen, die es ermöglichen, dass ich bei jedem Auswärtsspiel, Trainingslager oder auch bei normalen Trainingseinheiten immer dabei sein durfte.

Du bist zudem auch noch erfolgreicher und stolzer Deutscher Futsal-Nationalspieler. Wie kam es dazu? Wie groß ist hier der zeitliche Aufwand den Du betreibst?
Wir bestreiten jedes Jahr mit der Bayrischen Auswahl in Duisburg ein Landesauswahlturnier und da haben Sie mich zu einem Sichtungslehrgang eingeladen. Im Lehrgang ging es dann relativ schnell mit der Nominierung. Da es immer Lehrgänge sind muss ich meistens zwei bis drei Urlaubstage investieren.

Hast Du nebenher noch Zeit für was anderes, z.B. für ein Privatleben? Hast Du sonst noch Hobbys?
Ja, Privatleben habe ich natürlich auch, jedoch ist das zeitlich begrenzt. Sonstige Hobbys sind Dart, Billiard, Tischtennis

Wie schaut Deine Zukunftsplanung im beruflichen, im sportlichen und natürlich auch im privaten Bereich aus? Gibt es da bei Dir klare Ziele?
Ich versuche sowohl im beruflichen als auch im sportlichen Bereich so weit wie möglich zu kommen. Meine Ziele sind im beruflichen die Abteilung zu führen und im sportlichen so viele Tore zu schießen wie möglich. Im privaten Bereich habe ich letztes Jahr meine Frau geheiratet.

Mit Deinen 28 Jahren zählst Du im Kader von 1860 Rosenheim schon zum alten Eisen. Wie gehst Du mit Deiner Rolle als Vorbild auf sowie neben dem Platz und auch als Identifikationsfigur für den Verein um?
Ich hoffe doch ganz gut. Sehr viele Kunden sprechen mich in der Arbeit auf den Verein an. Deshalb denke ich, dass Sie mich mit dem Verein identifizieren.

Du bist ja, bis auf eine kleine Ausnahme, seit 2009 Rosenheimer. Vorher warst Du im Münchener Bereich angesiedelt, u.a. warst Du für 1860 München aktiv. Wie kam der Kontakt zu Rosenheim zustande und was bewog dich in die schöne Innstadt zu wechseln?
Ich wurde 2009 von der Abteilungsleitung, damals der Herr Klinger, kontaktiert und so kam der Kontakt zum Verein.

Du stammst ja ursprünglich aus Serbien, hast Du noch oft Kontakt in Deine Heimat? Wann bist Du nach Deutschland gekommen?
Ich habe sehr viel Kontakt zu meiner Heimat und fahre auch mindestens 2-3 mal nach Serbien. Ich bin 1991 mit meiner Mutter nach Deutschland gekommen. Mein Vater befand sich damals schon in Deutschland und so sind meine Mutter, Schwester und ich nachgekommen.
Vielen Dank Danijel, dass Du dir für uns Zeit genommen hast.
Wir wünschen Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg in allen Bereichen –
und bleibe dem TSV 1860 Rosenheim noch möglichst lange erhalten!

22 Mrz

Ausbildung für Ausbildung

Die qualifizierte Ausbildung von Jugendspielern steht bei TSV 1860 Rosenheim ganz hoch im Kurs. Um diese Ausbildung zu gewährleisten zu können, benötigt man qualifizierte Trainer. Markus Markulin reiht sich nun zu diesen ein.
Am letzten Freitag legte er nach 3 Wochen Ausbildung in der Sportschule Oberhaching die Prüfung der C- Lizenz ab. Diese bestand er mit Bra­vour. „Markus leistet eine tolle Arbeit bei uns im Verein, ich bin froh ihn in unseren Reihen zu haben!“ so sportlicher Leiter Kubik. „Ich freue mich sehr über seine bestandene Prüfung!“ ergänzte Kubik.

Die Abteilung Fußball des TSV 1860 Rosenheim gratuliert Markus Markulin herzlich.

21 Mrz

Tolles Rahmenprogramm beim Heimspiel gegen FC Bayern II dank toller Partner

Es war ein toller Fußballnachmittag, der Sonntag Nachmittag im Jahnstadion. Knapp 1000 Besucher waren dabei beim sensationellen Sieg unserer Mannschaft gegen den FC Bayern München II. Spannend bis zum Schluss. Fußballherz, was willst du mehr!

Bei unseren Heimspielen freuen wir uns auch sehr über die Unterstützung unserer Partner. Beim Spiel konnten die Besucher den neuesten VW Tiguan unseres Partners VW Zentrum Rosenheim bestaunen.

Und TIPLIX Sportwetten sorgten mit einem Wettstand vor Ort und mit Preisen für die Halbzeittombola gemeinsam mit BBW Lasertechnik aus Prutting für strahlende Gewinner. Zu gewinnen gab es ein handsigniertes Spielertrikot, einen Orginal-Spielball und Wettgutscheine.

Im gemütlichen Talk bei der Pressekonferenz erzählten Ömer Kaya von TIPLIX und Hans Bürger von BBW Lasertechnik aus ihrer aktiven Fußballerzeit und stellten ihre Unternehmen kurz vor.

Die Pruttinger Goaßlschnalzer haben den Nachmittag mit Ihren Auftritten vorm Spiel und in der Halbzeitpause abgerundet.

Allen Beteiligten an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung!