15 Jun

Trainingsauftakt TSV 1860 Rosenheim

Am Montag, den 11.06.2018 nahm das Regionalliga-Team von 1860 Rosenheim unter der Leitung des neuen Trainer-Teams Ognjen Zaric und Thomas Kasparetti die Vorbereitung auf die neue Saison auf. Dabei standen zunächst verschiedene Leistungsdiagnostik-Tests auf dem Programm, an denen auch einige Testspieler, die in den nächsten Wochen ihre Qualitäten aufzeigen und anschließend auf einen Vertrag hoffen können, teilnahmen.

Neben zahlreichen Trainingseinheiten ist auch ein kurzes Trainingslager Anfang Juli geplant. Zum ersten Test treten die Mannen um Kapitän Matze Heiss dann am Samstag, den 16.06.18 um 17:00 Uhr beim Bayernligisten aus Holzkirchen an. Am darauf folgenden Dienstag (19.06.18 um 19:00 Uhr) steht ein wahres Schmankerl an. Es kommt der Liga-Kontrahent vom SV Wacker Burghausen mit seinem neuen Trainer Wolfgang Schellenberg in die Innstadt. Im Rahmen dieser Begegnung können am Haupteingang des Jahnstadions ab 16:00h (oder unter 01520 3313079) noch Jahreskarten zum Frühbucherpreis erworben werden!

Mit dem OVB-Cup, der am Samstag, den 23.06.18 stattfindet, werden die Vorbereitungsspiele fortgesetzt. Weitere Tests folgen dann am Mittwoch (27.06.18) beim FC Kitzbühel und am Samstag, den 30.06.18 um 15:00 Uhr beim Kreisligisten aus Emmering.

Zum Abschluß der Vorbereitung auf die neue Saison treten die Sechzger am Sonntag, den 08.07.18 um 16:00 Uhr beim Drittligisten aus Unterhaching an. Hier können dann die Jungs ihren wahren Leistungsstand testen, ehe es am darauf folgenden Wochenende, am 14.07.18 um 14:00h mit dem Punktspielstart beim Heimspiel gegen den VfR Garching in der Regionalliga wieder ernst wird.

Der Verein wünscht sowohl den Trainern als natürlich auch den Spielern viel Erfolg sowie eine verletzungsfreie und konzentrierte Vorbereitung auf die kommende Regionalliga-Saison!

Hier ein paar Eindrücke aus den ersten Trainingseinheiten:

14 Jun

U15 weiter auf dem Vormarsch

Spieltag: Mittwoch , 13.06.2018 18:30 Uhr Typ: Ligaspiel Spiel: TSV 1860 Rosenheim-SC München Meisterschaften U 15 (C-Jun.) BOL-Obb Ergebnis: 6-0 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Kraßnitzer, Krasniqi, Müller, Schreiner, Stahuber, Tuncali, Jesse, Rothmayer, Schunko, Reitner , Reimer, Wambach, Hifinger, Heider, Binder...
Weiterlesen »
13 Jun

U12 des TSV 1860 Rosenheim erlebt zwei tolle Tage beim Deutschlandfinale des Danone Nations Cup

Nachdem sich die U12 des TSV 1860 Rosenheim im April durch den Sieg beim Regionalturnier in Erlbach für das Deutschlandfinale des Danone Nations Cup qualifiziert hat, machte man sich nun endlich am Freitag Nachmittag auf den Weg nach München um dort im schönen Hotel NH München Ost Conference Center in München/Aschheim mit den übrigen Mannschaften zu übernachten um dann am Samstag gut ausgeruht die Endrunde bestreiten zu können.

Nach dem Check-in im Hotel und der Zimmerbelegung durch die Trainer ging es gleich weiter mit Bussen zur Players Party in der Bowling-Halle in Brunnthal. Nachdem sich Spieler und Trainer beim Bowling ausgetobt hatten, wurden die Kohlehydratspeicher wieder vorbildlich am reichhaltigen Buffet aufgefüllt. Um ca. 19:30 Uhr ging es dann zurück und nach einem kurzen Abendspaziergang (ohne Stabi-Übungen) ging es auch schon um ca. 21:00 Uhr auf die Zimmer – Bettruhe war dann pünktlich um 22:00 Uhr.

Am nächsten Morgen war dann bereits um 07:00 Frühstück im Hotel. Danach ging es zügig weiter in den Sportpark Haar zum eigentlichen Höhepunkt. Nach dem stimmungsvollen Einmarsch und der Präsentation der namhaften Teilnehmer ging es auch schon los.

Die U12 der Rothosen durften in einer starken Gruppe gegen den Bundesligisten Hertha BSC, den TSV 1860 München sowie den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und den Karbener SV 1890, zwei weitere Sieger der Regionalturniere, antreten.

Das erste Spiel gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide war ein sehr intensives Spiel mit wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, das schließlich leistungsgerecht 0:0 endete.

Das zweite Spiel ging dann gleich gegen die Münchner Löwen. Insgesamt hatte man in diesem Spiel den Eindruck, dass die Mannschaft etwas zu viel Respekt vor dem großen Namen hatte und dementsprechend nicht bissig genug im Zweikampf war. Folgerichtig endete das Spiel nach einem Blackout in der Rosenheimer Hintermannschaft auch verdient mit 1:0 für die Löwen.

Jetzt hieß es natürlich nochmal alles zu mobilisieren um beim nächsten Spiel gegen die große Hertha aus Berlin eine gute Figur zu machen. Das Spiel fing zwar maximal schlecht an, 0:1 nach einigen Minuten nach einem unberechtigten Freistoß, doch die Mannschaft gab sich zu keiner Sekunde auf und nahm jeden Zweikampf leidenschaftlich an. Das Spiel war absolut auf Augenhöhne und die letzten fünf Minuten drängten die jungen Rothosen vehement auf den Ausgleich. Leider sprang außer einem Pfostentreffer nach einer abgefälschten Ecke nichts Zählbares mehr heraus.

Das letzte Spiel der Vorrunde war dann noch gegen den Karbener SV 1890. Leider konnten die jungen 60er in diesem Spiel ihre Vielzahl an guten Torchancen nicht nutzen und verloren dann nach einem zumindest zweifelhaften Elfmeter unglücklich mit 0:1.

Unterm Strich blieb dann leider nur der 5. Platz in der Gruppe mit 1 Punkt und 0:3 Toren. Die Leistung der Mannschaft war aber insgesamt v.a. in puncto Einsatzwillen und Mentalität absolut in Ordnung. Bei etwas Spielglück wäre sicher mehr drin gewesen, aber die Jungs konnten trotzdem voller Stolz auf das Erreichte nach Hause fahren.

 

11 Jun

U15 feiert weiteren Kantersieg

Spieltag: Sonntag , 10.06.2018 15:00 Uhr Typ: Ligaspiel Spiel: TSV 1860 Rosenheim-TuS Geretsried Meisterschaften U 15 (C-Jun.) BOL-Obb Ergebnis: 7-0 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Kraßnitzer, Krasniqi, Müller, Schreiner, Stahuber, Tuncali, Jesse, Rothmayer, Schunko, Reitner ,Reimer, Wambach, Rietschel, Hifinger, Heider Torschützen:...
Weiterlesen »
9 Jun

Saisoneröffnung TSV 1860 Rosenheim – zu Gast bei Vinothek Hacker

Am Samstag, den 09.06.2018 lud die Abteilungsleitung des TSV 1860 Rosenheim zum Auftakt der neuen Regionalliga-Saison 2018/19 zur Vinothek Hacker – einem langjährigen Partner des Vereins – das neue Trainer-Team Ognjen Zaric und Thomas Kasparetti, alle Spieler sowie die ehrenamtlichen Helfer zum geselligen Weißwurstfrühstück ein.

Dabei blickten die Abteilungsleiter Franz Höhensteiger und Nico Foltin auf die zurückliegende, zum Ende hin äußerst nervenaufreibende Saison zurück und gaben zudem einen kurzen Ausblick auf die neue Saison, die mit dem Trainingsstart der ersten Mannschaft am 11.06.2018 beginnt.

Neben der Vorstellung des Trainer-Teams wurde auch die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer hervorgehoben, die für ihre fantastische Arbeit als kleine Anerkennung gesponserte Gutscheine der Firma WEKO – ein weiterer langjähriger Partner von 1860 Rosenheim – überreicht bekamen. Ebenso war der ein oder andere Kader-Neuzugang bereits anwesend – ausführliche Berichte hierzu folgen. Nach dem internen Teil kam dann auch die ebenfalls eingeladene lokale Presse zu ihrem Recht und konnte Ihrer Tätigkeit ohne Einschränkungen nachgehen.

Rundum war das Treffen ein sehr harmonisches und gelungenes Event, für das sich der TSV 1860 Rosenheim bei den Veranstaltern Christine und Rainer Hacker recht herzlich bedankt!

7 Jun

U 10 – Wie stark im internationalen Vergleich?

Die Nachwuchskicker des 1860 Rosenheim hatten am 19./20. Mai einen Ferienauftakt der besonderen Art. Insgesamt 120 Mannschaften aus über 15 Nationen trafen im hochklassigen Pfingstcup (PT-Sports) zu einem internationalen Vergleich aufeinander. Gespielt wurde in 20 Gruppen an 5 verschiedenen Austragungsorten in und um Düsseldorf. Teilnehmer waren TOP-Mannschaften der deutschen Bundesliga-Vereine wie z.B. Borussia Mönchen Gladbach, SB Leipzig, HSV, Arminia Bielefeld aber auch die „Kleinen“ der ganz „Großen“, wie Manchester City, Juventus Turin oder PSV Eindhoven. Vertreten waren auch diverse Fussball-Akademien, zu den wohl Exotischsten (unter anderem auch durch ihre Spielweise) zählten die Süd-Koreaner, die nur für dieses Turnier einflogen.

Ausgespielt wurden die Champions-/Platin-/Gold-/Silber- und Bronzerunden. Die Rosenheimer schlugen sich als „Underdog“ sehr gut und konnten sich aufgrund einer soliden Leistung für die Goldrunde qualifizieren. Hier erspielten sie sich den insgesamt 47. Platz (von 120 Mannschaften!). Zusammenfassend wurden von 11 Spielen 4 gewonnen, in vier Partien wurde ein Unentschieden erzielt und 3 wurden verloren. Dies macht zusammen 16 Punkte. Einen besseren Eindruck über dieses Ergebnis bekommt man, wenn man vergleichsweise einen Blick in die Bundesliga wirft. So belegte am 11. Spieltag die Mannschaft des Bayer Leverkusen den 9. Platz und zwar mit 16 Punkten. Die gegnerischen Mannschaften waren Rotterdam 1 und 2 (NL), Lokomotive Plovdiv (Bulgarien), Luton Town (GB), KFC Turnhout (B), FC UFA (NL), FC Square (Korea) sowie Germania Lohauserholz, Hombrucher SV und OSC Rheinhausen.

In diesen zwei Tagen wurde auf sehr hohem Niveau gespielt. Trainer, Spieler und Eltern waren beeindruckt (manchmal auch beängstigt) von den Eindrücken, taktischer und spielerischer Art. Es gab Mannschaften, die mit diversen Intros wie Kampfschrei oder pulsierendes, sternförmiges Sprinten, bereits vor Spielbeginn den Gegner einschüchtern wollten. Leider wurde im Spiel auch vorsätzlich gefoult (im Rücken der Schiedsrichter) oder sehr körperlich in den Zweikampf gegangen. Zu sehen waren aber auch schnelle, direkte Spielzüge oder auch hochbegabte Einzelspieler a lá Messi. Witzig waren unter anderem, die aus dem Fernsehen bekannten Torjubel und die offensichtlich europaweit bekannte „Zahnseide“ (eine Rumpf/Armbewegung, diese lassen Sie sich besser von Ihrem Sohn erklären).

Zum Abschluss sei hier nochmals ausdrücklich gesagt, dass die Nachwuchsmannschaft des TSV 1860 Rosenheim in allen Spielen ihr hohes Niveau bewiesen hatte und neben der Fernsehserie „Rosenheim-Cops“ auch auf fussballerischem Weg den Namen Rosenheim nach außen trug. Für alle Beteiligte, Spieler, Trainer und Eltern hatte sich diese lange Anfahrt gelohnt und es sind sich alle einig: Das nächste Mal, sind wir wieder dabei!!

Ach ja, Turniersieger wurde der Titelverteidiger Borussia Mönchen Gladbach.

Mannschaft: Fabio Di Rienzo (1), Vinzenz Dörfer (1), Marinus Bauer (2), Eli Jouabli (6), Valentin Bannert (8), Jannis Schmidseder (9), Nico Kellermayer (10), Caleb Lah (13), Oliver Arnits (14).  Trainer: Ali Jouabli, Michael Bannert

6 Jun

1860 Rosenheim macht im Jugendbereich den nächsten Schritt – Fördercampus für Spieler bis zur U11, Kooperationen mit Vereinen aus der Region

Der Fördercampus des TSV 1860 Rosenheim ist ein Ausbildungszentrum für junge Fußballtalente der Region Rosenheim. In unserer Arbeit orientieren wir uns an den Leitlinien des BFV /DFB Talentförderprogramms.

Auf unserem Fördercampus möchten wir Jugendspielern der Region die bestmögliche fußballerische Ausbildung bieten. Dabei setzen wir auf einen qualifizierten Trainerstab, ein durchgängiges Trainingskonzept und den ständigen Austausch mit Kooperationsvereinen und professionellen Dienstleistungspartnern.

Unsere Kompetenz erweitern wir ständig und holen professionelle Unterstützung von Kooperationspartnern, wie der SpVgg Unterhaching und dem Therapiezentrum Friedl mit dem Athletikprogramm COROX hinzu.

Was heißt das konkret?

Ambitionierte Talente der Region in der Altersklasse U10 und U11 werden auf unserem Fördercampus einmal wöchentlich auf den Übergang zum Leistungssport vorbereitet.

Das Training ergänzt das Mannschaftstraining im Heimatverein und wird von qualifizierten Jugendtrainern des TSV 1860 Rosenheim geleitet. So bleiben die jungen Talente in ihrem persönlichen Umfeld und können bereits erste Erfahrungen mit dem leistungsorientierten Training machen.

Mannschaftstraining und Fördertraining ergänzen sich zu einer ganzheitlichen und gezielt individuellen Entwicklung der Spieler, egal, ob er im Heimatverein bleibt oder eine Karriere in Richtung Profilaufbahn anstrebt.

Der Eintritt in den Leistungsbereich beginnt im TSV 1860 Rosenheim mit der U11.

„Gemeinsam für den Nachwuchs“ bieten wir dann ein umfassendes Trainingskonzept bis zur Heranführung an den Herrenbereich in der U19.

Die Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern aus der Region laufen bereits auf Hochtouren.

25 Mai

Toller Zusammenhalt im ganzen Team – U 13 kehrt mit riesiger Siegestrophäe vom 20. Croatia-Football-Festival zurück

Mit einem hochverdienten 1:0-Finalsieg gegen das NLZ-Team des 1. FC Passau krönte die U13 einen für alle Beteiligten wunderschönen Ausflug zum 20. Croatia-Football-Festival, das in der Pfingstwoche in Medulin stattfand.

Nachdem man in der Vorwoche das Spitzenspiel der BOL mit 1:2 gegen den „Angstgegner“ vom SV Wacker Burghausen verloren hatte und damit auch den zweiten Tabellenplatz wieder räumen musste, gab es zunächst lange Gesichter bei den Rosenheimer Jungs.

Diese verflogen aber schnell, als sich am Pfingstwochenende ein 48 Personen starker Tross aus Rosenheim auf den Weg ins kroatische Medulin machte, um dort am traditionellen internationalen Pfingstturnier teilzunehmen. Außer der fast kompletten U 13 waren auch einige U 12-Spieler, ein U 14-Spieler sowie das Trainerteam, der sportliche Leiter Andi Kubik und 32(!) Begleitpersonen dabei.

Die vom erfahrenen Turnierveranstalter KOMM-MIT hervorragend organisierte Veranstaltung begann am Pfingstsonntag mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier im antiken Amphitheater von Pula.

Kurz danach begannen auf der mit acht gut gepflegten Plätzen doch recht imposanten Anlage im benachbarten Medulin die Gruppenspiele. Leider waren nur Mannschaften aus Deutschland und Kroatien am Start, da es in den übrigen europäischen Ländern keine Pfingstferien gibt. Trotzdem war das Starterfeld im U 13-Wettbewerb recht erlesen, denn die NLZ-Vertretungen aus Passau und Coburg waren mit jeweils zwei Teams am Start.

So kam es auch gleich im ersten Spiel gegen das Team aus Passau zum Härtetest. Auf dem noch ungewohnten Großfeld zeigte sich die Mannschaft aber vor allem defensiv sehr konzentriert und ließ keine Chance des Gegners zu. Stattdessen wurde bei Balleroberungen sehr schnell umgeschaltet und so konnten Max Jägerbauer mit einem Doppelpack sowie Seppi Stellner einen souveränen 3:0- Sieg herausschießen.

Die nächsten beiden Spiele gegen das kroatische Team vom NK Fazana und die zweite Mannschaft des FC Coburg wurden mit 2:1 bzw. 2:0 gewonnen, sodass der Gruppensieg feststand.

Im Halbfinale wartete die zweite Vertretung des 1.FC Passau, das sich mit dem jüngeren Jahrgang für die Vorschlussrunde qualifizierte. Das Spiel wurde zwar eindeutig dominiert, aber man merkte den Burschen deutlich an, dass sie in ihren WGs doch viel weniger Schlaf erwischten als sonst üblich. Die Chancen wurden reihenweise unkonzentriert vergeben und deshalb dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe wiederum Seppi Stellner den Bann brechen konnte. Anderl Stelzer mit zwei tollen Weitschusstoren und Domini Köck steuerten die weiteren Treffer zum ungefährdeten 4:0-Halbfinalsieg bei.

Das Finale fand dann im altehrwürdigen, aber mittlerweile doch sehr heruntergekommenen ehemaligen Erstligastadion von Pula statt. Der Gegner war wieder die erste Mannschaft aus Passau, die in einem packenden Spiel die sehr hoch eingeschätzte Vertretung des FC Coburg niederkämpfte.

Beim Einmarsch und dem Abspielen der Nationalhymne merkte man allen Beteiligten doch ein wenig die aufkeimende Nervosität an. Der überragende Fanclub auf der Tribüne mit dem Chefchoreographen Armin Fischer an der Trommel sorgte mit seinen heißen Samba-Rhythmen aber sofort dafür, dass die Jungs die Unsicherheit abstreiften und von Anfang an klar machten, wer der Boss im Ring ist. Anfangs war es ein zähes Ringen um jeden Ball im Mittelfeld, aber je länger die Partie dauerte, umso mehr verlagerte sich das Spielgeschehen in die Passauer Hälfte. Als kurz vor Ende der ersten Halbzeit wieder ein Ball in den Strafraum der Niederbayern segelte, riss der Verteidiger die Arme hoch und bekam das Leder an die Hand. Der Unparteiische zeigte auch sofort auf den Punkt. Seppi Stellner verlud den Torhüter geschickt und verwandelte zum Rosenheimer Führungstreffer.

Obwohl die Passauer noch einmal alles in die Waagschale warfen, hatten doch die Rothosen auch in der zweiten Hälfte die deutlich besseren Chancen und hätten eigentlich die Führung ausbauen müssen. So blieb es bis zum Ende spannend, aber die wenigen Bälle, die auf den Rosenheimer Kasten kamen, waren eine sichere Beute von Raphi Hauner. Deshalb war die Freude auch riesengroß, als der Referee die Partie beendete und der Sieg der 60er feststand.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde der Triumph noch lange beim gemeinsamen Abendessen gefeiert.

Insgesamt war es ein für Eltern und Kinder gleichermaßen gelungener Ausflug, der einerseits sportlich äußerst positiv endete, andererseits aber vor allem eindrucksvoll zeigte, welch tolle Gemeinschaft hier unterwegs war. Die Jungs waren bei allem Spaß immer diszipliniert und hielten sich auch an die ausgemachten Regeln. Auch die Eltern hatten ihre Gaudi und unterstützten die Burschen in jedem Spiel lautstark mit fantastischem Trommelwirbel und sehr kreativen Fangesängen.

Deshalb zum Schluss noch ein großes Dankeschön an alle, die dabei waren und vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung!?