16 Feb

Jugendturnier der Spitzenklasse in Rosenheim – U11 und U13 Mannschaften messen sich beim internationalen rübwerbung-Hallenmasters in der Rosenheimer Gaborhalle

Jugendfußball der Spitzenklassen findet am kommenden Wochenende in der Rosenheimer Gaborhalle statt. Am Sonntag, 25. Februar lädt der TSV 1860 Rosenheim zum rübwerbung-Hallenmasters für U11 und U13 Mannschaften ein – und das Teilnehmerfeld kann sich wirklich sehen lassen.

Los geht’s ab 9:30 Uhr mit dem Turnier der U11 Mannschaften. Der Sportliche Leiter der 60er Andi Kubik konnte mit dem FC Bayern München, Austria Salzburg und dem FC Wacker Innsbruck namhafte Teams verpflichten. Ebenfalls dabei sind der Lokalrivale Wacker Burghausen und die SpVgg Unterhaching, der Partnerverein des TSV 1860 Rosenheim. Die starken österreichischen Nachwuchsmannschaften von SV Grödig und Admira Mödling komplettieren das Teilnehmerfeld.

Ab 15 Uhr gehört die Gaborhalle dann den U13 Mannschaften. Hier geben die Nachwuchsmannschaften der Zweitligisten FC Ingolstadt und Jahn Regensburg ihre Visitenkarten ab. Aus Österreich konnten mit dem Linzer ASK, Austria Salzburg, Wacker Innsbruck und dem SV Grödig ebenfalls tolle Nachwuchsmannschaften fürs rübwerbung Hallenmasters engagiert werden. Der SV Pang als Lokalrivale rundet hier das Teilnehmerfeld ab.

Die Nachwuchsmannschaften des TSV 1860 Rosenheim brennen schon darauf, sich mit diesen Top Mannschaften beim eigenen Turnier messen zu können.

Für das leibliche Wohl und ein tolles Rahmenprogramm vor Ort ist gesorgt. Das Eintrittsgeld von 2 € kommt der Stiftung Attl, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung zu Gute.

 

14 Feb

Trainer Tobias Strobl verlässt 1860 Rosenheim zum Saisonende

Der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim muss zur neuen Saison einen neuen Trainer verpflichten. Der aktuelle Erfolgscoach der Rosenheimer verlässt den Verein zum 30.06.2018 und schließt sich dem FC Ingolstadt an. Dort tritt Strobl den Trainerstäben der U19 sowie der U23 bei. Dies teilte der 30jährige dem Verein vor kurzem mit.

„Wir sind natürlich sehr traurig, dass Tobi uns zum 30.06. verlassen wird. Mit ihm haben wir uns fußballerisch enorm weiterentwickelt. Jedoch war uns auch stets bewusst, dass irgendwann Angebote für ihn kommen werden. Von unserer Seite hätte das gerne noch ein bisschen dauern können. Wir wünschen Tobi ab Sommer alles Gute bei seiner neuen Aufgabe und bedanken uns für seinen Einsatz für Sechzig sowohl menschlich als auch sportlich“, so Vorstand Franz Höhensteiger.

Auch Vorstandskollege Nico Foltin ist voll des Lobes über den scheidenden Chefcoach: „wir wollten Tobi hinsichtlich der Möglichkeit nach Ingolstadt zu seinem Ex-Verein zu wechseln keine Steine in den Weg legen. Zudem sind wir überzeugt, dass er und die Mannschaft noch eine hervorragende Runde zu Ende bringen werden und sich somit die bisher fantastische Arbeit des exzellenten Fußballlehrers fortsetzen wird. Er ist sicher zu 100% bis zum letzten Tag mit voller Hingabe bei der Sache und wird unsere Jungs, auch die U19 nochmal auf ein höheres Niveau hieven und die Saison erfolgreich abschließen. Tobi ist nicht nur ein ganz außergewöhnlich toller Trainer, sondern auch menschlich eine bemerkenswert positive Erscheinung, der seinen Weg im Trainergeschäft machen wird“.

Die Trainersuche des Regionalligisten hat bereits begonnen, erste lose Gespräche mit dem ein oder anderen Kandidaten wurden auch schon geführt. Aber man hat im Lager von 1860 Rosenheim ausreichend Zeit und somit keinen gewaltigen Druck, einen passenden Nachfolger für Strobl auf der Trainerbank zu suchen und zu präsentieren. Dieser muss sicher nicht nur fachlich einiges zu bieten haben, sondern auch menschlich und vom Charakter her zur ambitionierten Truppe passen.

1 Feb

Spielerverpflichtungen des TSV 1860 Rosenheim

Kurz vor Schließung des Transferfensters konnte der TSV 1860 Rosenheim nochmal doppelt auf dem Transfermarkt zuschlagen.

Für die Innenverteidigung wurde der 22jährige Michael Zant verpflichtet. Zuletzt stand der knapp zwei Meter große Abwehrhüne beim FC Ingolstadt als Profi unter Vertrag. Eine schwere Wirbelsäulenverletzung ließ aber keinen weiteren Einsatz mehr für die zweite Mannschaft aus der AUDI-Stadt zu, sodass man sich auf eine Vertragsauflösung einigte. Der in Bruckmühl lebende Linksfuß stand in der Jugend neben 1860 Rosenheim u.a. auch bei der SpVgg Unterhaching und dann in Ingolstadt unter Vertrag.

„Mit Michael konnten wir einen absolut top ausgebildeten und sehr variablen Abwehrspieler verpflichten. Außerdem kann er durch seine Körpergröße für uns eine Waffe im Kopfballspiel werden“, so Trainer Tobi Strobl zum neuen Mitglied in der Sechzger Familie.

 

Zudem schließt sich ab sofort auch Torhüter Rainer Hausner der Tiplix-Elf an. Der in München unterrichtende Gymnasiallehrer stand bis dato beim SC Eltersdorf unter Vertrag, jedoch pausierte er zuletzt auf Grund der neuen Arbeitsstelle in der Landeshauptstadt. Der 28jährige wird bis auf Weiteres den verletzten Stammtorhüter Mario Stockenreiter vertreten. Nach dessen voraussichtlicher Rückkehr im März oder April diesen Jahres werden sich beide Keeper dann sicherlich einen heißen Kampf um die Nummer Eins im Gehäuse des Regionalligisten liefern. „Rainer wurde uns bestens empfohlen, daraufhin haben wir ihn quasi in der letzten Minute des Transferfensters noch verpflichtet. Wir sind überzeugt, dass er bei uns tolle Leistungen abliefert und sich bei uns wohlfühlen wird“, so der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck.

Rainer Hausner war u.a. in der Jugend (U19-Bundesliga) sowie im Herrenbereich bei Wacker Burghausen aktiv, ehe er über Erlangen und Frohnlach beim SC Eltersdorf angelangte.

In den bisherigen Gesprächen stellte man fest, dass die Jungs auch menschlich hervorragend in die ambitionierte Truppe von Trainer Tobias Strobl passen. Somit steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit nichts im Wege!

Der TSV 1860 Rosenheim heißt beide Spieler in der Innstadt herzlich willkommen!

Neuzugang Michael Zant und der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck

 

18 Jan

Gute Besserung, Pato!!!

Am vergangenen Sonntag war unser Stürmer Fatih „Pato“ Eminoglu unverschuldet  in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt und hat sich dabei leider schwer verletzt.

Mittlerweile wurde er operiert und ist im Klinikum Rosenheim in besten Händen.

Der ganze Verein ist sehr froh, dass Du schon wieder optimistisch nach vorne blicken kannst und wünscht dir alles erdenklich Gute und eine schnelle Genesung.

Wir stehen voll hinter dir!

18 Jan

Vorbereitungsstart Rückrunde TSV 1860 Rosenheim

Am Dienstag, den 16.01.2018 nahm auch der Regionalligist vom TSV 1860 Rosenheim nach der rund sechswöchigen Winterpause das Training wieder auf. Neben der schweißtreibenden Arbeit im Ausdauerbereich liegt vor allem das Hauptaugenmerk im Einstudieren weiterer taktischer Varianten. Vermutlich wird auch der ein oder andere Gastspieler seine Duftmarke beim Rosenheimer Regionalligisten abgeben können und u.U. daraufhin auf eine Verpflichtung hoffen dürfen.

Mit der Teilnahme am Tiplix-Cup am Freitag, den 19.01.2018, der dieses Mal in der Wasserburger Badriahalle ausgetragen wird, schließen die fußballbegeisterten Kicker des TSV 1860 die erfolgreiche Hallensaison ab. Das erste Vorbereitungsspiel im Freien findet am Sonntag, den 21.01. um 14:00h beim Ligakontrahenten aus Garching statt. Weitere Testspiele sind am 27.01. um 15h beim SB Chiemgau Traunstein, am 31.01. um 19h gegen den FC Kufstein sowie am 03.02. gegen den TSV Bad Endorf angesetzt. Die letzten beiden genannten Partien finden auf dem neuen Kunstrasenplatz in der Jahnstraße statt.

„Wir konnten für die Rückrunde neue Kräfte tanken und werden alles daran setzen gut aus den Startlöchern zu kommen. Unser vorwiegendes Ziel ist es den hervorragenden Mittelfeldplatz verteidigen zu können sowie die Weiterentwicklung der Spieler im technischen und taktischen Bereich voranzutreiben“, so der optimistische Hansjörg Kroneck.

Am 11.02. geht es für die Sechzger dann nach Lara (Antalya) in ein achttägiges Trainingslager in die Türkei, wo der letzte Feinschliff für die am 24.02.18 mit dem Heimspiel gegen Seligenporten beginnende Punkterunde geholt werden soll. Das angenehme Mittelmeerklima werden fast alle Mann des Kaders genießen können. Bis auf Keeper Mario Stockenreiter, der nach einem erlittenen Handbruch in den nächsten Tagen operiert und etwa acht Wochen ausfallen wird und Angreifer Fatih Eminoglu sind alle Mann an Bord.

Letzter war vor ein paar Tagen unverschuldet in einen schweren Autounfall verwickelt. Seither liegt „Pato“ im Rosenheimer Klinikum und fehlt auf unbestimmte Zeit. Der Verein reagierte umgehend und verlängerte den zum Saisonende auslaufenden Vertrag des äußerst sympathischen und ambitionierten Stürmers direkt am Krankenbett um weitere zwei Jahre bis 2020. Eine wirklich tolle Geste der Verantwortlichen von 1860 Rosenheim um den sportlichen Leiter Hansjörg Kroneck, die „Pato“ in der sehr schweren Zeit moralisch sicherlich guttun wird.

Hansjörg Kroneck bei der Vertragsunterschrift mit Fatih „Pato“ Eminoglu