25 Jan

Unser Coach Ogi Zaric als Referent bei ÖFB Kongress – Top Speaker unter sich

Die Trainerfortbildung des Österreichischen Fußballverbands bildet traditionell den ersten Höhepunkt im österreichischen Fußballjahr. Rund 350 Trainerinnen und Trainer, darunter Peter Stöger und Zoran Barisic, bekamen drei Tage lang in Maria Enzersdorf ein hochqualitatives Programm mit Top-Speakern geboten. Und unser Coach Ogi Zaric mittendrin – als Referent!!

Neben den Ausführungen von Ausbildungsleiter Dominik Thalhammer („dynamische Raumbesetzung“), Oliver Glasner („Spielphilosophie des LASK“) und Tormanntrainer-Ausbildner Roland Goriupp zog auch Skisprung-Legende Toni Innauer in einem Impuls zum Thema „Der Trainer als Führungskraft“ Parallelen zwischen Fußball und Leadership in der Privatwirtschaft und ließ die Trainerinnen und Trainer an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben.

ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel, Teamchef Franco Foda und U21-Chefcoach Werner Gregoritsch erläuterten im Rahmen einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit ÖFB-Generalsekretär Dr. Thomas Hollerer die Zielsetzungen und die strategische Ausrichtung des ÖFB in den kommenden Jahren.

Trotz eines übervollen Terminkalenders ist es auch gelungen, den russischen Teamchef und ehemaligen Innsbruck-Schlussmann Stanislaw Tschertschessow für einen Vortrag zu gewinnen. Gewohnt authentisch schilderte Tschertschessow den Weg seines Teams bis ins Viertelfinale der Heim-WM 2018. Weitere Gast-Beiträge kamen von Ex-DFB-Sportdirektor Hansi Flick, dem Schweizer Ausbildungschef Reto Gertschen und Prof. DDr. Matthias Lochmann. Ein gelungener Doppelpass zwischen Wissenschaft und Praxis.

Am Sonntag setzte Körpersprachen-Experte Stefan Verra mit einem mitreißenden Beitrag zum Thema „Körpersprache im Fußball“ den würdigen Schlussakzent.

Herzlichen Glückwunsch an Ogi Zaric, sich in diesem Expertenfeld als Fachmann zu platzieren!

 

23 Jan

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – Rübwerbung Hallenmasters gehen in die nächste Auflage!

Am 16.2 und 17.2.2019 ist es wieder soweit. Zahlreiche hochklassige Jugendmannschaften kämpfen in der Gaborhalle um den Turniersieg.

Wir freuen uns die SpVgg Unterhaching, den SSV Jahn Regensburg, das NLZ SV Wacker Burghausen, den TSV 1860 München, den FC Ingolstadt 04, den LASK aus Linz, die Würzburger Kickers und zahlreiche weitere Topteams in Rosenheim begrüßen zu dürfen.

Am Samstsg gehen die U11 Teams an den Start. Die U13 Teams messen sich am Sonntag. Beide Turniere starten jeweils um 11.00 Uhr!

Alle Jugendmannschaften aus der Region sind herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei!!

Unter allen Jugendmannschaften werden an beiden Turniertagen 2 mal 10 hochwertige Trainingsbälle verlost!

Wie kann man an der Verlosung teilnehmen?

Einfach unter juko@1860rosenheim.de das Anmeldeformular anfordern und am Turniertag bei der Turnierleitung abgeben.

An beiden Turniertagen ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt!

21 Jan

TSV 1860 Rosenheim verpflichtet Angreifer Luftetar Mushkolaj

Der TSV 1860 Rosenheim ist nochmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Ab sofort wird der in der Offensive flexibel einsetzbare Schweizer Luftetar Mushkolaj für die Emilo-Elf auflaufen.

„Lufti“ ist in Basel geboren und aufgewachsen. Er genoss dabei die hervorragende Ausbildung in den U-Teams des FC Basel, mit zwei kurzen Abstechern im Seniorenbereich zum BSC Old Boys, wovon er aus nun auch an die Mangfall wechselt. Er ist bereits beruflich in Rosenheim tätig, daher war der Wechsel auch naheliegend. Sein Vertrag läuft bis zum 30.06.2020.

Der 20jährige Offensivspieler konnte bereits in der Sommervorbereitung als Testspieler seine Duftmarken beim TSV 1860 setzen, leider kam ein Transfer damals aber nicht zustande. Aber die Verantwortlichen des Regionalligisten blieben am Talent dran. „Wir sind nun sehr froh über die kurzfristige Verpflichtung von Lufti und sind überzeugt, dass er uns weiterhelfen wird.“ so der glückliche sportliche Leiter Hansjörg Kroneck.

Auch der Trainer Ogi Zaric ist begeistert, dass ihm im Angriff nun mit Luftetar weitere Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um die schwächelnde Torausbeute aus 2018 zu verbessern: „Lufti konnte in den Trainingseinheiten bereits seine Qualitäten andeuten. Er ist technisch sehr stark, wendig, schnell und beidfüssig. Mit seiner extremen Wucht und seinem Zug zum Tor wird er sicherlich einige Treffer für uns im Sechzger-Dress erzielen können. Wir freuen uns, dass der Transfer noch klappte“.

Herzlich willkommen beim TSV 1860 Rosenheim, Luftetar Mushkolaj!

Hier Bilder von „Lufti“:

 

17 Jan

Trainingsstart TSV 1860 Rosenheim

Am Donnerstag, den 17.01.2019 nimmt der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim nach knapp siebenwöchiger Pause wieder den Trainingsbetrieb auf. Mit insgesamt 22 Trainingseinheiten auf den heimischen Anlagen, einem achttägigen Trainingslager in der Türkei sowie sieben Testspielen ist der Terminplan bis zum ersten Punktspiel beim FC Memmingen am 04.03.19 pickepacke vollgepackt.
Hier geht’s zum Vorbereitungsplan.

Neben der so wichtigen Arbeit im Ausdauerbereich, stehen natürlich auch intensive Einheiten im spielerischen und taktischen Bereich auf dem Plan. Besonders während des Trainingslagers vom 10. bis zum 17. Februar an der Türkischen Mittelmeerküste können die Trainer Ogi Zaric und Thomas Kasparetti das Team auf die Mission Klassenerhalt eingeschworen.

„Wir freuen uns riesig, dass es endlich wieder losgeht. Ein Highlight wird sicher das Trainingslager in Antalya werden. Es wird zur Weiterentwicklung der Mannschaft extrem beitragen. Wir werden grundsätzlich intensiv an allen leistungsbestimmenden Faktoren arbeiten und die nächsten Schritte setzen. Jeder Einzelne wird im Frühjahr seinen Anteil für unser gemeinsames Ziel Klassenerhalt auch betragen können“, ist sich der Trainer von 1860 Rosenheim Ogi Zaric sicher.

Ab sofort zählen nicht mehr zum Kader Christoph Funkenhauser und Michael Wallner, die vorerst mal pausieren. Ansonsten gibt es Stand heute keine weiteren Veränderungen, möglicherweise tut sich aber bis zum Auftakt der Frühjahrsrunde noch etwas auf der Zugangsseite. Der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck hält ständig Augen und Ohren offen.

Während der insgesamt sieben Testspiele tritt die Mannschaft um Kapitän Matze Heiß auch gegen den österreichischen Zweitligisten LASK OÖ an.

Hier alle Vorbereitungspartien im Überblick:
Samstag, 26.01.19 um 14:30h:   TSV 1860 – SV Kirchanschöring    abges.
Samstag, 02.02.19 um 14:30h:   TSV 1860 – VfR Garching     1:1
Mittwoch, 06.02.19 um 18:30h:   TSV 1860 – LASK OÖ     (Spielort Prien)     1:1
Dienstag, 12.02.19 (Trainingslager): TSV 1860 – HIK PRO Fodbold    0:1
Donnerstag, 14.02.19 (Tr.-L.): TSV 1860 – FC Caspiy Aktau    0:1
Dienstag, 19.02.19 um 18:30h:   TSV 1860 – TSV Bad Endorf    11:0
Samstag, 23.02.19 um 12:00h:   TSV 1860 – SV Wörgl    3:0

Sonntag, 24.02.19 um 11:00h: TSV 1860 München I – TSV 1860 (Trainingsgelände Grünwalder Straße)    1:2

Der TSV 1860 Rosenheim wünscht allen Spielern eine verletzungsfreie Vorbereitung und eine erfolgreiche Rückrunde!

13 Jan

Sieger Sparkassenpokal 2019: TSV 1860 Rosenheim!

Mission Titelverteidigung erfolgreich abgeschlossen! Auch im dritten Jahr in Folge konnte der TSV 1860 Rosenheim den Sparkassenpokal in der Rosenheimer Gabor-Halle als Sieger beenden. Damit können die Sechzger nun den Wanderpokal fest in ihre Vereinsvitrine stellen.

Doch zu Beginn der Endrunde taten sich die Schützlinge von Trainer Ogi Zaric, der in dieser Runde das Zepter selbst in der Hand hielt, überraschend schwer. In der ziemlich ausgeglichenen und chancenarmen ersten Partie gegen den Bezirksligisten aus Bad Endorf trennten sich die Teams gerechterweise mit einem 0:0 Unentschieden. Im zweiten Gruppenspiel gegen den SV Westerndorf, dem späteren Finalgegner, musste  sich der Regionalligist erneut mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Beim 2:2 führten die Zaric-Jungs bereits mit 2:0 Toren und vergaben dabei einige 100%ige Chancen, ehe der forsch auftretende Kreisligist im letzten Drittel der Begegnung nochmal eiskalt zuschlagen und ausgleichen konnte. Somit nahm die Emilo-Elf hinter dem SV Westerndorf, der mit 2:1 gegen den TSV Bad Endorf die Oberhand behielt, den zweiten Platz in Gruppe B ein. Das Semifinale war nun gebucht.

Die Halbfinal-Begegnungen lauteten nun SV Westerndorf gegen TuS Raubling und SV Ostermünchen gegen den TSV 1860. Die Kreisliga-Elf von Trainer Harald Melnik setzte sich im ersten KO-Spiel beim 4:1 überzeugend gegen den Liga-Kontrahenten durch. Dann folgte der Regionalligist, der wie ein Sturm über den chancenlosen SV Ostermünchen hinwegfegte und diesen mit 6:0 deutlich bezwingen konnte. Nach dem in erster Linie ergebnisorientierten Vorrundenspielen am Finaltag, zog das Zaric-Team das Tempo gewaltig an.

Nun wartete der SV Westerndorf im Finale auf den TSV 1860 Rosenheim. In einem hochklassigen und spannenden Endspiel musste der Regionalligist alle Register ziehen um sich am Ende gegen den famos aufspielenden Kreisligisten durchzusetzen. Die Tore beim 3:0 Finalsieg für die Sechzger erzielten Georg Lenz, Bruno Goncalves und Linor Shabani.

Beim TSV 1860 Rosenheim wurden folgende Spieler eingesetzt:
Mario Stockenreiter, Georg Lenz, Bruno Goncalves, Pius Krätschmer, Lino Shabani, Adel Merdan, Max Mayerl, Danijel Majdancevic, Philipp Maier

 

Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken, nimmt der Regionalligist nun am Donnerstag, den 17.01.2019 die Vorbereitung für die restlichen zwölf Saisonspiele in der Regionalliga im Kampf um den Klassenerhalt auf (Bericht folgt).

 

10 Dez

emilo und der TSV 1860 Rosenheim gehen neue Partnerschaft ein – Münchner Unternehmen ziert ab sofort stolz die Trikots des Regionalligisten

Seit letzter Woche ruht der Ball in der Regionalliga Bayern, die Mannschaften befinden sich in der wohl verdienten Winterpause. Die Verantwortlichen des TSV 1860 Rosenheim arbeiten in dieser Zeit mit Hochdruck an der Weiterentwicklung des Vereins.

Mit der Münchner Spezialitätenrösterei emilo können sie jetzt einen neuen Partner präsentieren. Das Münchner Unternehmen ziert künftig die Trikotbrust des Regionalligisten.

„Wir hatten sehr konstruktive Gespräche mit dem Geschäftsführer von emilo Emanuel Clemm, der eine enge Beziehung zu Rosenheim hat. Beide Seiten haben großes Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit. Unser nachhaltiges Konzept mit unserer Jugendarbeit als Kern deckt sich gut mit den Interessen von emilo. Wir freuen uns sehr über die neue Zusammenarbeit und sind voller Tatendrang, gemeinsam etwas Nachhaltiges zu entwickeln“, so Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

Emanuel Clemm von emilo zur neue Partnerschaft: „Es freut uns sehr mit dem TSV 1860 Rosenheim einen weiteren Traditionsverein in Rosenheim zu unterstützen. Unseren Fokus möchten wir bei der künftigen Partnerschaft auf die Nachwuchsarbeit des Vereins richten, da wir der festen Überzeugung sind, dass dies die Basis einer zukunftsorientierten Ausrichtung eines Vereins ist. So wünschen wir dem Team und allen beteiligten eine erfolgreiche Rückrunde.“

Im Rahmen der Weihnachtsfeier der Regionalliga-Mannschaft wurde dem Team das neue Trikot zum ersten Mal präsentiert. Beim renommierten Sparkassenpokal läuft die Mannschaft zum ersten Mal mit den neuen Trikots aufs Parkett der Gaborhalle.

Die emilo SPEZIALITÄTENRÖSTEREI mit Sitz in München, wurde 2018 vom crema Magazin zum „Röster des Jahres“ ausgezeichnet. emilo bietet neben seiner breiten Auswahl an erstklassigen Kaffees und Espressosorten, zusätzlich Baristakurse, Schulungen, Verkostungen sowie Kaffee-Catering an. Neben der Betreuung erstklassiger Restaurants und renommierter Feinkosthändler reichen unsere Referenzen bis hin zur Sterneküche, dem Spitzensport und internationalen Unternehmen.

5 Dez

Herzlich willkommen im Kids Club

Der Kids Club ist ein idealer Einstieg in die Bewegung für 4- bis 9-jährige Mädchen und Jungen.

Das Angebot richtet sich an Vor- und Grundschulkinder, die in einem kindgerechten Umfeld, frei von Ergebnissen oder Tabellen, spielen wollen. Neben der Optimierung koordinativer Fähigkeiten und der Technik steht vor allem der Spaß am Spiel und der Bewegung im Vordergrund. Soziales Lernen, Kooperation, Kommunikation und Fairness werden erlebt und gezielt gefördert.

Die Teilnahme am Kids Club ist auch zusätzlich zum normalen Vereinstraining möglich.

Der Kids Club Unterhaching findet ab sofort auch beim TSV 1860 Rosenheim statt.

Das Training findet ab dem 06.12.2018 in der Halle statt.

Zeit: jeden Donnerstag von 16.15 Uhr- 17.15 Uhr.

Adresse: Prinzregentenstr. 32-34, 83022 Rosenheim

Meldet Euch zum Probetraining (kostenlos) an und kommt vorbei.

Wir freuen uns auf Euch.

Email: sebastian.backer@spvggunterhaching.de

Mobil unter 0179/ 2140069

29 Nov

1860 Rosenheim will zum Schluss nochmal alle Kräfte mobilisieren

Zum 22. Spieltag der Regionalliga Bayern hat der TSV 1860 Rosenheim am Samstag, den 01.12.18 um 14:00h die U23 des 1. FC Nürnberg zu Gast im Jahnstadion.

Nach einer schier unendlichen langen Hinserie steht nun am 22. und letzten Spieltag vor der Winterpause für den TSV 1860 Rosenheim die Partie gegen die U23 des 1. FC Nürnberg auf dem Programm. Die bittere 0:2 Heimniederlage im Derby gegen den TSV Buchbach vom letzten Wochenende mussten die Jungs von Trainer Ogi Zaric erst mal sacken lassen. Trotz aufopferungsvollem Kampf und 87minüter Unterzahl – Chris Wallner wurde bereits nach drei Minuten äußerst umstritten vom Platz gestellt – zogen die Sechzger in der Auseinandersetzung mit den ausgebufften und kaltschnäuzigen Bobenstetter-Schützlingen mal wieder den Kürzeren.

Aber dies ist nun Schnee von gestern. Im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des Bundesligisten aus Nürnberg haben die Rosenheimer noch was gutzumachen. In der Vorrundenpartie vom 5. Spieltag verlor man auch in der Höhe völlig verdient mit 0:4 Toren am Valznerweiher. Rückblickend war dies die wirklich einzige der insgesamt schon elf Niederlagen, die auch dem Spielverlauf entsprach und der Gegner deshalb vollkommen zu Recht für sich entscheiden konnte.

Vieles lief bisher tatsächlich nicht ganz glücklich für die Elf von Trainer Ogi Zaric. Neben natürlich auch einigen individuellen Fehlern der Spieler, die oftmals unverzüglich zu Gegentoren führten, musste man des Öfteren schon ebenso unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen einstecken, die den Spielverlauf dann negativ für die Innstädter beeinflussten. Wie zuletzt z.B. der Platzverweis von Chris Wallner im Derby gegen Buchbach nach ganzen drei Minuten, eine gelbe Karte hätte es in der nicht ganz eindeutigen Situation sicherlich auch getan. Und so könnte man viele zumindest 50:50 Entscheidungen aufzählen, die die Schiedsrichter im bisherigen Saisonverlauf oft gegen 1860 Rosenheim trafen. Man kann sicherlich darüber diskutieren, ob da wirklich immer mit dem gleichen Maß gemessen wurde. Aber warum ist das so, weshalb muss man sich oft um den hart erarbeiteten Lohn betrogen fühlen?

Jedoch jammern, lamentieren und Ausreden suchen gilt nicht, die Mannen von Trainer Ogi Zaric sind selbstbewusst und stark genug, sich wieder selbst aus der prekären Lage – aktuell mit 22 Punkten auf Platz 15 – herauszuschießen. Damit soll am besten schon gegen die Franken begonnen werden. Dass dies auch so eintreten wird, ist Trainer Ogi Zaric überzeugt: „wir wollen unser Spiel dominant durchziehen und werden aggressiv gegen den Ball gehen. Wir haben Nürnberg genauestens studiert, uns erwartet ein extrem guter und technisch versierter Gegner. Sie haben sehr starke Einzelspieler, besonders auf Erik Engelhardt müssen wir Acht geben. Zum Jahresabschluss wollen wir nochmal alles aus dem Tank rausholen und auf heimischen Platz richtig Gas geben – das ist die klare Devise meiner Mannschaft“.

Die Elf des Gästetrainers Fabian Adelmann musste zuletzt eine 1:3 Heimniederlage gegen den FC Ingolstadt II hinnehmen. Mit derzeit 31 Zählern auf dem Punktekonto nimmt das Team um Kapitän Erik Engelhardt einen guten siebten Tabellenplatz ein. In Rosenheim müssen die Gäste nun auf den Gelbrot-gesperrten Timothy Tillman verzichten.

Aber auch bei der Heimelf fehlen zwei gesperrte Spieler. Neben dem bereits erwähnten Chris Wallner, der gegen sein Ex-Team sicherlich besonders gerne und zusätzlich motiviert aufgelaufen wäre – er muss sogar heftige zwei Spiele zusehen -, fehlt auch Linor Shabani nach der fünften Gelben Karte. Dafür kann das Trainer-Duo Ogi Zaric und Thomas Kasparetti wieder auf „Roadrunner“ Mike Neumeier setzen, der wieder zum Kader zählen wird. Ansonsten stehen alle Mann zur Verfügung. „Es kann die ein oder andere Überraschung in der Startelf geben“, so Zaric im Hinblick auf Samstag.

Michael „Mike“ Neumeier steht in der Partie gegen Nürnberg wieder zur Verfügung

 

Im letzten Punktspiel im Jahr 2018 gilt es für die Sechzger nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und möglichst vor der langen Pause nochmal einen Dreier einzufahren. Mit 25 Zählern auf der Habenseite und hoffentlich einem Tabellenplatz oberhalb der kritischen Zone könnte man dann etwas entspannter Weihnachten feiern und ins neue Jahr gehen um dann wieder hochmotiviert und voller Enthusiasmus das Ziel Klassenerhalt angreifen zu können.