22 Feb

Herzlich willkommen im Kids Club Rosenheim!

Der Kids Club ist ein idealer Einstieg in die Bewegung für 4- bis 9-jährige Mädchen und Jungen.

Das Angebot richtet sich an Vor- und Grundschulkinder, die in einem kindgerechten Umfeld, frei von Ergebnissen oder Tabellen, spielen wollen. Neben der Optimierung koordinativer Fähigkeiten und der Technik steht vor allem der Spaß am Spiel und der Bewegung im Vordergrund. Soziales Lernen, Kooperation, Kommunikation und Fairness werden erlebt und gezielt gefördert.

Die Teilnahme am Kids Club ist auch zusätzlich zum normalen Vereinstraining möglich.

Das Training findet ab dem 25.02.2019 wieder am Kunstrasen in der Jahnstrasse 25 statt!

Zeit: jeden Montag von 15.00 Uhr- 16.00 Uhr.

Adresse: Jahnstraße 25, 83022 Rosenheim

Meldet Euch zum Probetraining (kostenlos) an und kommt vorbei.

Wir freuen uns auf Euch.

Email: sebastian.backer@spvggunterhaching.de

Mobil unter 0179/ 2140069

12 Feb

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – schau vorbei beim Fördercampus

Der Fördercampus des TSV 1860 Rosenheim ist ein Ausbildungszentrum für junge Fußballtalente der Region Rosenheim. In unserer Arbeit orientieren wir uns an den Leitlinien des BFV /DFB Talentförderprogramms. Unsere Kompetenz erweitern wir ständig und holen professionelle Unterstützung von Kooperationspartnern, wie...
Weiterlesen »
12 Feb

Nächster 60er-Nachwuchsspieler mit Profidebüt – Niclas Anspach bei Unterhaching in der 3. Liga

Mit Niclas Anspach hat die SpVgg Unterhaching am Samstag bei der 0:2-Niederlage bei Hansa Rostock den ersten Feldspieler des Jahrgangs 2000 eingesetzt.

In der vergangenen Saison kam mit Nico Mantl bereits ein Keeper des Jahrgangs 2000 zum Einsatz. „Für uns ist das die logische Konsequenz, dass wieder ein Talent aus dem NLZ bei den Profis eine Chance bekommt“, sagte Trainer Claus Schromm vor der Partie. „Eigentlich wäre auch Alexander Kaltner dran, der letztes Jahr aus dem NLZ gekommen ist. Leider ist er nach zwei Knie-Operationen noch im Stabilitätsprogramm.“

In der 79. Minute kam Anspach beim Stand von 0:2 für Finn Porath in die Partie. Das Spiel konnte er nicht mehr drehen, jedoch zeigte er eine gute Leistung. „Er ist zu einem schwierigen Zeitpunkt in die Partie gekommen“, sagt Trainer Claus Schromm über den Debütanten, der im Wintertrainingslager der Profis in Cadiz dabei war. „Ich bin zufrieden mit seiner Leistung. Er hat gleich drauflos gespielt, ohne sich Gedanken zu machen. Er hat sich ein paar Mal gut durchgesetzt und ein paar Akzente gesetzt.“ Auch Anspach war mit seiner Leistung nicht unzufrieden. „Das war eine tolle Erfahrung für mich, in so einem Stadion und vor so einer Kulisse zu spielen“, sagt der 18-Jährige, der im letzten Jahr sein Abitur machte. „Als ich eingewechselt wurde, war ich natürlich aufgeregt, aber vor dem Spiel war es noch schlimmer.“

2016 wechselte Anspach, der in Sachsen-Anhalt aufwuchs, von Kooperationsverein 1860 Rosenheim nach Unterhaching in die U17. 22 Spiele in der A-Junioren-Bundesliga und neun in der B-Junioren-Bundesliga stehen in seiner Bilanz – jetzt sind seine ersten Minuten in der 3. Liga dazu gekommen. „Ich sehe seine Stärken in der Offensive, gerade im letzten Drittel. Er ist beidfüßig, hat eine gute Technik und ist präzise im Abschluss. Dazu kommt eine gute Dynamik“, sagt Schromm. „An seiner körperlichen Robustheit und an seiner defensive Denke muss er noch arbeiten – das ist ähnlich wie bei Luca Marseiler. Vom Spielertyp erinnert er mich aber an Lucas Hufnagel.“

Wenn es nach Anspach geht, werden in dieser Saison noch ein paar Einsätze bei den Profis dazukommen. „Das wäre schön“, sagt er. „Dafür muss ich weiter in jedem Training Gas geben. Ich habe gerade einmal zehn Minuten gespielt – ich habe noch nichts erreicht.“

Quelle: Homepage SpVgg Unterhaching

1 Feb

Ogi Zaric nicht mehr Trainer beim TSV 1860 Rosenheim


Trainer einigt sich mit Vereinsführung auf Beendigung der Zusammenarbeit

Ogi Zaric ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr Trainer beim TSV 1860 Rosenheim. Seine Aufgaben übernimmt der bisherige Co-Trainer Thomas Kasparetti.

Es waren viele Gespräche, die im Stadion an der Jahnstraße stattgefunden haben. Die Verantwortlichen haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Am Ende stand aber eine einvernehmliche Trennung.

„Ogi Zaric hat ein tolles Angebot eines Proficlubs erhalten. Für ihn wäre es der nächste logische Karriereschritt. Und sicher eine Auszeichnung für seine Arbeit. Wir waren hier immer ganz offen miteinander im Austausch. Nach der Erfahrung in der Winterpause der letzten Saison (der damalige Trainer Tobi Strobl hat seinen Wechsel am Saisonende zum FC Ingolstadt verkündet) und dem damals knappen Nichtabstieg wollten wir einen ähnlichen Effekt vermeiden, daher haben wir uns gemeinsam für eine Beendigung entschieden“, sagt Hans Kroneck, sportlicher Leiter der 60er.

Zaric selbst wollte dem Projekt Klassenerhalt auch nicht im Weg stehen, hat eine spannende berufliche Zukunft und auch eine schöne familiäre Zukunft vor sich. Der Kufsteiner wird im Februar zum zweiten Mal Vater. Am Freitagabend verabschiedete er sich beim Training von der Mannschaft.

Nico Foltin, zweiter Abteilungsleiter dazu: „Es verlässt nicht nur ein guter Trainer den Verein, sondern auch ein feiner Mensch, der unseren Gedanken der 60er Familie voll aufgesaugt und gelebt hat. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seinen weiteren sportlichen Werdegang.“

Mit Thomas Kasparetti übernimmt kein unbekannter Trainer in der Region jetzt die Verantwortung, er war in der vergangenen Saison der Aufstiegstrainer des TSV Bad Endorf.

„Thomas Kasparetti ist ein hervorragender Trainer, darum wollten wir ihn auch unbedingt im Trainerteam haben. Er kennt unsere Mannschaft bestens und auch die Liga. Natürlich sind wir voll davon überzeugt mit ihm die Aufgabe Klassenerhalt zu schaffen. Er hat auf alle Fälle unsere vollste Unterstützung“, so Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

Auch für die U19 Mannschaft der 60er, die von Ogi Zaric betreut wurde gibt es bereits eine Lösung. Hier setzen die Verantwortlichen ebenfalls auf Kontinuität, die U19 spielt aktuell als Tabellenführer der Landesliga Süd um den Aufstieg in die Bayernliga. Auch hier übernimmt der bisherige Co-Trainer Markus Wallner die Verantwortung. Markus Wallner arbeitet bereits in der zweiten Saison mit den Spielern, kennt die Mannschaft bestens. Zur Unterstützung kommt der bisherige Regionalliga-Spieler Michael Wallner dazu, der im Winter verkündet hat, eine Auszeit von der aktiven Karriere zu nehmen.

5 Dez

Herzlich willkommen im Kids Club

Der Kids Club ist ein idealer Einstieg in die Bewegung für 4- bis 9-jährige Mädchen und Jungen.

Das Angebot richtet sich an Vor- und Grundschulkinder, die in einem kindgerechten Umfeld, frei von Ergebnissen oder Tabellen, spielen wollen. Neben der Optimierung koordinativer Fähigkeiten und der Technik steht vor allem der Spaß am Spiel und der Bewegung im Vordergrund. Soziales Lernen, Kooperation, Kommunikation und Fairness werden erlebt und gezielt gefördert.

Die Teilnahme am Kids Club ist auch zusätzlich zum normalen Vereinstraining möglich.

Der Kids Club Unterhaching findet ab sofort auch beim TSV 1860 Rosenheim statt.

Das Training findet ab dem 06.12.2018 in der Halle statt.

Zeit: jeden Donnerstag von 16.15 Uhr- 17.15 Uhr.

Adresse: Prinzregentenstr. 32-34, 83022 Rosenheim

Meldet Euch zum Probetraining (kostenlos) an und kommt vorbei.

Wir freuen uns auf Euch.

Email: sebastian.backer@spvggunterhaching.de

Mobil unter 0179/ 2140069

3 Dez

TSV 1860 Rosenheim U19 weiterhin Spitzenreiter

In einem kampbetonten Spiel gewann die A Jugend Landesligamannschaft des TSV 1860 Rosenheim gegen den Tabellenzweiten Nördlingen völlig verdient auch in dieser Höhe mit 3:0.

Gleich von Anfang an nahmen die jungen 60er das Heft in die Hand und erspielten sich einige sehr gute Tormöglichkeiten. Bis zur 41. Minute mussten die 150 Zuschauer warten, bis Mustafic ein Missverständnis in der Nördlinger Abwehr zur verdienten 1:0 Führung einschob.

Kurz vor der Halbzeit setzte sich dann Torjäger Keereerom energisch durch und seine Hereingabe lenkte ein Nördlinger Abwehrspieler  zur 2:0 Führung der 60er ins eigene Tor.

Wer nach der Pause ein Aufbäumen der Nördlinger erwartete sah sich getäuscht. Vielmehr kreierten die 60er weitere Chancen und die Rosenheimer Fans durften in der 68. Minute ein drittes Mal jubeln, als Keereeroms sich auf der rechten Seite erneut durchtankte, uneigennützig auf Mustafic auflegte und dieser mit seinen 2. Treffer an diesem Nachmittag endgültig alles klar machte. Die 60er spielten jetzt das Spiel im sicheren Gefühl des Sieges zu Ende und ließen nichts mehr anbrennen.

Somit bauten die Rosenheimer den Punktevorsprung als Tabellenführer mit 4 Punkten aus und können gestärkt und selbstbewusst in die Rückrunde gehen.

Aufstellung : Kuile, Krasnigi, Albrich, Jesse, Furch Mustafic, Hodzic, Hanslmayer, Sattelberger, Drach Keereerom, Zetterberg, Bachleitner Kuchler, Rohner