7 Jun

U 10 – Wie stark im internationalen Vergleich?

Die Nachwuchskicker des 1860 Rosenheim hatten am 19./20. Mai einen Ferienauftakt der besonderen Art. Insgesamt 120 Mannschaften aus über 15 Nationen trafen im hochklassigen Pfingstcup (PT-Sports) zu einem internationalen Vergleich aufeinander. Gespielt wurde in 20 Gruppen an 5 verschiedenen Austragungsorten in und um Düsseldorf. Teilnehmer waren TOP-Mannschaften der deutschen Bundesliga-Vereine wie z.B. Borussia Mönchen Gladbach, SB Leipzig, HSV, Arminia Bielefeld aber auch die „Kleinen“ der ganz „Großen“, wie Manchester City, Juventus Turin oder PSV Eindhoven. Vertreten waren auch diverse Fussball-Akademien, zu den wohl Exotischsten (unter anderem auch durch ihre Spielweise) zählten die Süd-Koreaner, die nur für dieses Turnier einflogen.

Ausgespielt wurden die Champions-/Platin-/Gold-/Silber- und Bronzerunden. Die Rosenheimer schlugen sich als „Underdog“ sehr gut und konnten sich aufgrund einer soliden Leistung für die Goldrunde qualifizieren. Hier erspielten sie sich den insgesamt 47. Platz (von 120 Mannschaften!). Zusammenfassend wurden von 11 Spielen 4 gewonnen, in vier Partien wurde ein Unentschieden erzielt und 3 wurden verloren. Dies macht zusammen 16 Punkte. Einen besseren Eindruck über dieses Ergebnis bekommt man, wenn man vergleichsweise einen Blick in die Bundesliga wirft. So belegte am 11. Spieltag die Mannschaft des Bayer Leverkusen den 9. Platz und zwar mit 16 Punkten. Die gegnerischen Mannschaften waren Rotterdam 1 und 2 (NL), Lokomotive Plovdiv (Bulgarien), Luton Town (GB), KFC Turnhout (B), FC UFA (NL), FC Square (Korea) sowie Germania Lohauserholz, Hombrucher SV und OSC Rheinhausen.

In diesen zwei Tagen wurde auf sehr hohem Niveau gespielt. Trainer, Spieler und Eltern waren beeindruckt (manchmal auch beängstigt) von den Eindrücken, taktischer und spielerischer Art. Es gab Mannschaften, die mit diversen Intros wie Kampfschrei oder pulsierendes, sternförmiges Sprinten, bereits vor Spielbeginn den Gegner einschüchtern wollten. Leider wurde im Spiel auch vorsätzlich gefoult (im Rücken der Schiedsrichter) oder sehr körperlich in den Zweikampf gegangen. Zu sehen waren aber auch schnelle, direkte Spielzüge oder auch hochbegabte Einzelspieler a lá Messi. Witzig waren unter anderem, die aus dem Fernsehen bekannten Torjubel und die offensichtlich europaweit bekannte „Zahnseide“ (eine Rumpf/Armbewegung, diese lassen Sie sich besser von Ihrem Sohn erklären).

Zum Abschluss sei hier nochmals ausdrücklich gesagt, dass die Nachwuchsmannschaft des TSV 1860 Rosenheim in allen Spielen ihr hohes Niveau bewiesen hatte und neben der Fernsehserie „Rosenheim-Cops“ auch auf fussballerischem Weg den Namen Rosenheim nach außen trug. Für alle Beteiligte, Spieler, Trainer und Eltern hatte sich diese lange Anfahrt gelohnt und es sind sich alle einig: Das nächste Mal, sind wir wieder dabei!!

Ach ja, Turniersieger wurde der Titelverteidiger Borussia Mönchen Gladbach.

Mannschaft: Fabio Di Rienzo (1), Vinzenz Dörfer (1), Marinus Bauer (2), Eli Jouabli (6), Valentin Bannert (8), Jannis Schmidseder (9), Nico Kellermayer (10), Caleb Lah (13), Oliver Arnits (14).  Trainer: Ali Jouabli, Michael Bannert

6 Jun

1860 Rosenheim macht im Jugendbereich den nächsten Schritt – Fördercampus für Spieler bis zur U11, Kooperationen mit Vereinen aus der Region

Der Fördercampus des TSV 1860 Rosenheim ist ein Ausbildungszentrum für junge Fußballtalente der Region Rosenheim. In unserer Arbeit orientieren wir uns an den Leitlinien des BFV /DFB Talentförderprogramms.

Auf unserem Fördercampus möchten wir Jugendspielern der Region die bestmögliche fußballerische Ausbildung bieten. Dabei setzen wir auf einen qualifizierten Trainerstab, ein durchgängiges Trainingskonzept und den ständigen Austausch mit Kooperationsvereinen und professionellen Dienstleistungspartnern.

Unsere Kompetenz erweitern wir ständig und holen professionelle Unterstützung von Kooperationspartnern, wie der SpVgg Unterhaching und dem Therapiezentrum Friedl mit dem Athletikprogramm COROX hinzu.

Was heißt das konkret?

Ambitionierte Talente der Region in der Altersklasse U10 und U11 werden auf unserem Fördercampus einmal wöchentlich auf den Übergang zum Leistungssport vorbereitet.

Das Training ergänzt das Mannschaftstraining im Heimatverein und wird von qualifizierten Jugendtrainern des TSV 1860 Rosenheim geleitet. So bleiben die jungen Talente in ihrem persönlichen Umfeld und können bereits erste Erfahrungen mit dem leistungsorientierten Training machen.

Mannschaftstraining und Fördertraining ergänzen sich zu einer ganzheitlichen und gezielt individuellen Entwicklung der Spieler, egal, ob er im Heimatverein bleibt oder eine Karriere in Richtung Profilaufbahn anstrebt.

Der Eintritt in den Leistungsbereich beginnt im TSV 1860 Rosenheim mit der U11.

„Gemeinsam für den Nachwuchs“ bieten wir dann ein umfassendes Trainingskonzept bis zur Heranführung an den Herrenbereich in der U19.

Die Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern aus der Region laufen bereits auf Hochtouren.

21 Mai

Jahreskartenverkauf startet – bis 15. Juni ermäßigten Vorzugspreis sichern!

Nachdem wir in der abgelaufenen Saison eine tolle Vorrunde spielten, wurde es in der Rückrunde mit dem Klassenerhalt nochmal spannend! Aber es gelang uns auch wieder, mit unserem sehr niedrigen Etat die Liga in Bayerns höchster Spielklasse zu sichern.

Viele namhafte Mannschaften wie FC Bayern München II, 1. FC Nürnberg II, 1. FC Schweinfurt und Wacker Burghausen geben sich in der Regionalliga Bayern die Ehre.

Ob die Löwen auch wieder dabei sein werden, wird sich nach den Relegationsspielen Ende Mai gegen Saarbrücken zeigen.

Saisonstart ist am Wochenende 13./ 14. Juli. Der Spielplan wird noch bekannt gegeben.

Sichern Sie sich bereits jetzt eine Jahreskarte zum Preis von:

– 140 Euro Erwachsene

– 200 Euro Sitzplatz

– 120 Euro Ermäßigt (Mitglieder, Rentner, Schwerbehinderte, Studenten)

– 180 Euro Sitzplatz ermäßigt (Mitglieder, Rentner, Schwerbehinderte, Studenten)

– 300 Euro VIP Dauerkarte

Mit der VIP Dauerkarte können Sie im ausgewiesenen Bereich in der Stadiongaststätte während der Spiele kostenlos Essen und Trinken!

Und so geht’s:

1. E-Mail schreiben an: abteilungsleitung@1860rosenheim.de. Wichtig: bitte teilen sie uns Name und Post-Anschrift mit.

2. Betrag bitte überweisen an folgende IBAN: DE86 7115 0000 0020 0780 44.

3. Die Jahreskarte für die Regionalliga wird nach dem Zahlungseingang per Post rechtzeitig vor dem 1. Heimspiel verschickt.

Achtung Ermäßigung!! Alle Bestellungen, die bis zum 15. Juni eintreffen, erhalten die Jahreskarte zum Vorzugspreis von 120 bzw. 100 Euro (ermäßigt) bei den Stehplätzen und 180 und 160 Euro (ermäßigt) bei den Sitzplätzen. Die VIP Dauerkarte ist vom Vorzugspreis ausgenommen.

Spitzenfußball in der neuen Saison gibt’s beim TSV 1860 Rosenheim. Seien sie dabei und unterstützen sie die 60er Mannschaft in der Regionalliga Bayern.

25 Apr

2.000 Euro für die Jugendarbeit – Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG unterstützt den Jugendförderverein des TSV 1860 Rosenheim

Über eine Spende in Höhe von 2.000 Euro kann sich die Fußballjugendabteilung des TSV 1860 Rosenheim e.V. freuen. Dank der großzügigen Zuwendung kann neue Trainingsbekleidung und Ausrüstung für die Jugendmannschaften angeschafft werden. Mirko Gruber, stellv. Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, unterstreicht das Engagement: „Für unser Haus hat es größte Priorität der Region etwas zurückgeben zu können. Der TSV leistet seit Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit. Dies zeigt nicht nur, dass alle Jugendmannschaften ab der U12 in höherklassigen Ligen spielen, sondern auch, dass Bastian Schweinsteiger und Julian Weigl über den TSV 1860 den Grundstein für ihre erfolgreiche Profikarriere legten“. Auch freut sich Stefan Hofmeister, Vizepräsident des TSV 1860 Rosenheim, über die großzügige Spende: „Der Verein investiert Jahr für Jahr viel Geld in die eigene Nachwuchsarbeit. Diese arbeitet zahlt sich nachhaltig aus und trägt Früchte.“

19 Apr

Toller Leistungsvergleich mit der U10 aus Unterhaching

Am vergangen Sonntag trafen sich die U10 des TSV 1860 Rosenheim und die SpVgg Unterhaching zu einem Leistungsvergleich auf dem Gelände der 60ger.

Um viel Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln, wurde eine Spielzeit von 3 x 25 Minuten vereinbart. Vorgabe der Trainer war, dem zu erwartenden hohe Druck der Hachinger stand zu halten und das eigene Spiel umzusetzen – durch einen cleveren Spielaufbau Torchancen zu erarbeiten. Nach anfänglicher Nervosität und  einem starken Beginn der Jungs aus München, gerieten die 60ger jedoch schnell mit 0:2 in Rückstand.

Ganz anders gestaltete sich das zweite Drittel: unsere Spieler hielten dem hohen Tempo der Hachinger stand und fanden besser ins Spiel. Mutig setzten die Rothosen die Trainervorgaben um, kombinierten schnell und so gelang nach schönen Doppelpässen der verdiente Anschlusstreffer zum 1:2.

Zum Ende einer normalen Spieldauer wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen!

Aber es gab ja noch ein letztes Drittel. In diesem ging es munter weiter mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Gegen Ende der vereinbarten Spielzeit merkte man, dass auf Seiten der 60er die Kräfte nachließen. Dies nutzten die Gäste, um ihre Führung in den letzten 10 Minuten aus zu bauen.

Der endgültige Spielstand von 1:5 spiegelt in keiner Weise die großartige Leistung unserer Mannschaft wieder, die über weite Teile des Spiels auf Augenhöhe mit der SpVvg waren.

Schön zu sehen, was das Team in den vergangenen Wochen im Training erarbeitet und im Spiel umgesetzt hat!

 

 

 

 

 

(v.l.n.r.: Dardan Oshlani, Daniel Seewald, Nico Kellermayer, Oliver Arnits, Fabio diRienzo, Vinzenz Dörfner, Elias Jouabli, Marinus Bauer, Jannis Schmidseder, Valentin Bannert)