23 Apr

U 14 zeigt unbändigen Willen beim Istria-Cup in Kroatien und kämpft sich bis ins Finale vor

Mit einem tollen zweiten Platz und vielen schönen Erlebnissen kehrte die U 14 am Montagabend freudestrahlend, aber auch hundemüde vom 22. Istria-Cup, der über die Ostertage im kroatischen Medulin mit dem Rekordteilnehmerfeld von 104 Mannschaften stattfand, nach Hause zurück. 

Nach dem Turniersieg im letzten Jahr an gleicher Stelle in der U 13-Konkurrenz versuchte sich ein großer Teil der U 14-Mannschaft in diesem Jahr im U 15-Bewerb. Daher war klar, dass es ungleich schwerer werden würde, da die meisten Gegner ein Jahr älter waren. Außerdem meldeten allein für den U 15-Wettbewerb 28 Teams!

Die von KOMM-MIT hervorragend organisierte Veranstaltungbegann am Karfreitag mit einer feierlichen Eröffnungsfeier im antiken Amphitheater von Pula. Während das Team wie seinerzeit die Gladiatoren ins Kolosseum einzog, warteten die zahlreichen Eltern gemeinsam mit unserem sportlichen Leiter Andi Kubik, der erfreulicherweise auch dieses Mal wieder mit dabei war, auf der Tribüne. Kurz danach starteten auch schon die ersten Gruppenspiele auf den acht nebeneinander liegenden Plätzen in Medulin. Da heuer aber so viele Mannschaften teilnahmen, mussten wir die Auftaktpartie im Nachbarort Banjole austragen. Gegen den hessischen Vertreter der JFG Dreieichenhain-Götzenhain gab es zwar Chancen in Hülle und Fülle, aber das erlösende Tor fiel erst weit in der zweiten Hälfte, als Domi Köck eine Flanke von Simon Fischer einköpfte. Damit war der wichtige Auftaktsieg unter Dach und Fach.

Am nächsten Tag wartete im zweiten Gruppenspiel die italienische Mannschaft von Vighenzi Calcio. Es war gleich von Beginn an klar, dass es ein Spiel mit sehr hoher Intensität werden würde. Die Jungs hielten aber gut dagegen und nach der anfänglichen Drangperiode der Italiener befreiten sich die Rothosen immer mehr. Kurz vor der Pause kam es dann auch zum Doppelschlag: Zunächst besorgte unser neues „Kopfballungeheuer“ Domi Köck in Uwe Seeler-Manier mit dem Hinterkopf den Führungstreffer und gleich darauf verwandelte Moritz Dalpiaz einen Handelfmeter ganz sicher. Mit diesem Rückstand konnten die anfangs noch so freundlichen Südländer nicht umgehen. Nach dem Seitenwechsel wurde nach allem getreten, was sich bewegte und daher war es nicht verwunderlich, dass sich das ohnehin schon kleine Rosenheimer Team noch mehr reduzierte. Die Burschen ließen sich aber nicht provozieren und spielten den 2:0-Vorsprung souverän nach Hause. Damit war der Gruppensieg sicher, allerdings musste man aufgrund der Verletzungen unserer beiden „Alten“ Jonas Rietschel und Adrian Martens in den kommenden Begegnungen ohne Wechselspieler auskommen.

Nach der bedeutungslosen 0:1-Niederlage gegen den FC Gerolfing kam es im Achtelfinale zur Begegnung mit der zweiten Mannschaft des ASD Sasso Marconi aus Bologna. Dieses Team war auch mit dem jüngeren Jahrgang bestückt und deshalb hatten wir zum ersten Mal keinen körperlichen Nachteil. Allerdings überboten sich vor der Pause alle Spieler im Auslassen hochkarätigster Chancen, sodass es unerklärlicher Weise beim Wechsel immer noch 0:0 stand. Nach der Pause wurde zielstrebiger gespielt und Marlon Radzynski war mit seinem Kopfballtreffer der „Dosenöffner“. Danach konnten die 60er durch Lukas Buchberger und Domi Köck noch einmal nachlegen. Damit war der Aufstieg ins Viertelfinale perfekt! 

Das war auch ein Verdienst der Mamas und unseres Docs Wast, die zwischen den Spielen alle Hände voll zu tun hatten, um die „hungrigen Mäuler zu stopfen“ und die Verletzten zu versorgen. 

Im Viertelfinale kam es zum Kräftemessen mit unseren Apartment-Nachbarn von ASD Cartigliano aus Italien. In der Anfangsphase sah es auch nicht so aus, als würde hier ein Sieg herausspringen. Die Tifosi drückten uns gehörig in die eigene Hälfte und unser Keeper Valentin Franz musste bei einem Alleingang sein ganzes Können aufbieten, um den möglichen Rückstand zu verhindern. Aber auch in dieser Partie kamen die Jungs langsam besser ins Spiel und als Moritz Dalpiaz mit feiner Technik und Übersicht den Ball zum Führungstreffer ins Tor hob, war der Bann gebrochen. Nach der Pause gab es dann noch den zweiten Treffer durch Moritz, der schon wieder einen Handelfmeter verwandelte.

Damit stand bereits kurze Zeit später das Halbfinale gegen die Berliner Jungs von FSV Spandauer Kickers an, die sich durch ihre deutliche körperliche Überlegenheit und auch ihre gute Technik ganz sicher in die Vorschlussrunde gespielt hatten. Die Vorzeichen standen aufgrund der immensen Größenunterschiede und auch des hohen Substanzverlustes des kleinen Rosenheimer Teams nicht besonders gut. Aber die Burschen boten einen unglaublichen Kampf und ließen während der gesamten Spielzeit keinen Treffer zu. Da es auf der anderen Seite aber auch nicht klingelte, kam es zum Showdown beim Elfmeterschießen.

Im Tor der Berliner stand ein 2-Meter-Hüne. Als Moritz mit einem tollen Schuss ins Kreuzeck aber zeigte, dass auch dieser Keeper zu bezwingen war, fassten auch unsere weiteren Schützen Mut und zeigten ein grandioses Elfmeterschießen. Während der erste Berliner Spieler patzte, dessen schwach geschossener Ball eine sichere Beute von Raphi Hauner wurde, waren alle Rosenheimer Elfer nahezu unhaltbar. Anderl Stelzer, Marlon Radzynski, Max Jägerbauer und zum Schluss Marcel Martens sorgten für den viel umjubelten Einzug ins Finale.

Dieses Spiel gegen die erste Mannschaft von Sasso Marconi  wurde leider im uralten ehemaligen Erstligastadion von Pula ausgetragen. Der Platz ist dort so schlecht, dass an flüssige Kombinationen kaum zu denken ist. Allerdings waren unsere Spieler aber auch so platt – es war das 7. Spiel innerhalb von zweieinhalb Tagen – , dass einfach nicht mehr viel zusammen gehen konnte. Immerhin stemmten sich die Burschen mit allem, was sie noch im Tank hatten, gegen die italienische Mannschaft. Und fast hätte es wieder ein Elfmeterschießen gegeben. Erst in der letzten Spielminute machte der starke Mittelstürmer aus höchst abseitsverdächtiger Position den entscheidenden Treffer.

Trotz der Finalniederlage und der Verletzung unseres Torhüters Valentin Franz in der Nachspielzeit fällt das Gesamtfazit der Reise aber sehr positiv aus. Die Mannschaft präsentierte sich auf und neben dem Platz als absolute Einheit und zeigte, wie man sich gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner wehren kann. Aber auch die Eltern bewiesen einmal mehr, welch eingeschworener Haufen sie in der Zwischenzeit schon sind. Jeder ist bereit zu helfen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Mit diesem riesigen Zusammengehörigkeitsgefühl können in den nächsten Monaten und Jahren hoffentlich noch viele tolle gemeinsame Erlebnisse gefeiert werden.

 

14 Apr

60er Feriencamp ein toller Erfolg

Der dritte und letzte Tag beim 60er Trainingscamp ist zu Ende. Es waren tolle Tage mit vielen tollen Wettbewerben und super Übungen. Vielen Dank an die tollen Unterstützer wie die Firma ACP, das Teamsport Zentrum Ratschmaier und das Gasthaus Höhensteiger in Westerndorf. Ein großes Danke geht an die Trainer, die zahlreichen Jungs und an die Eltern. Vielen Dank!

13 Apr

Die beste Förderung zukunftssicher machen – TSV 1860 Rosenheim und SpVgg Unterhaching vertiefen bestehende Kooperation

Im Dezember 2017 begann die Zusammenarbeit des TSV 1860 Rosenheim mit der SpVgg Unterhaching. Unter dem Motto „Gemeinsam für die Jugend“ haben sich die Vereine zum Ziel gesetzt, ambitionierte Fußballtalente der Region bestmöglich zu fördern. Seither stehen Jugendleitung und Jugendtrainer in stetigem Austausch. Schwerpunkte sind hierbei die gegenseitige Weiterentwicklung der Talente, sowie die gemeinsame Weiterbildung der Trainer.

Nach den guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit vertiefen die beiden Vereine nun ihre Kooperation bis in den Herrenbereich hinein.
Die Förderung von jungen regionalen Talenten soll nicht im Jugendbereich abgeschlossen werden, sondern seinen Fortbestand auch im Herrenbereich finden, um ihnen dort die nötige Spiel- und Wettkampfpraxis zu bieten. So kann für eine nachhaltige und langfristige Förderung für alle Talente im Südost-Oberbayerischen Raum gesorgt werden. Ein einmaliges Modell in der Region, von dem die Talente der ganzen Region profitieren werden und das die langfristige, nachhaltige und strategische Ausrichtung der beiden Vereine zeigt.

„Rosenheim ist für uns der optimale Partner bei diesem Projekt. Der TSV 1860 Rosenheim hat eine ganz besondere Tradition in der Talentförderung und in den letzten Jahren mit seiner Jugendarbeit sehr überzeugende Leistungen gebracht. Wir denken von der Philosophie her gleich und sehen die große Chance, dass beide Vereine nachhaltig und langfristig von dieser Kooperation profitieren werden“, so Manfred Schwabl, Präsident der SpVgg Unterhaching.

Franz Höhensteiger, Abteilungsleiter Fußball beim TSV 1860 Rosenheim: „Es ist ein tolles gemeinsames Zusammenarbeiten auf Augenhöhe. Unsere

Die weitere Ausgestaltung der Zusammenarbeit wird in den nächsten Wochen konkretisiert. „Es wartet noch viel Arbeit auf uns, aber wir freuen uns drauf“, so alle Beteiligten unisono.

Die sportliche Leitung dieses Kooperationsprojekts übernimmt der Sportliche Leiter der 60er Hans Kroneck, der künftig im engen Austausch mit den Verantwortlichen der SpVgg Unterhaching zusammenarbeiten wird.

Die weitere Ausgestaltung der Zusammenarbeit wird in den nächsten Wochen konkretisiert. „Es wartet noch viel Arbeit auf uns, aber wir freuen uns drauf“, so alle Beteiligten unisono.

8 Apr

6-Punkte-Wochenende für die C-Junioren

Mit zwei Siegen fuhren die beiden C-Juniorenmannschaften am Wochenende die maximale Ausbeute von 6 Punkten ein und festigten damit jeweils den 2. Tabellenplatz in ihrer Liga.

Den Anfang machte am Sonntagmittag die U 15, als der SE Freising zu Gast war. Nach dem schwachen Auftritt beim DFI und der damit verbundenen zweiten Saisonniederlage am letzten Spieltag wollten die Jungs diese Scharte ausmerzen, um dem Tabellenführer aus Murnau auf den Fersen zu bleiben.Mit einer körperlichen äußerst robusten Truppe aus der Domstadt gab aber der erwartet schwere Gegner seine Visitenkarte an der Jahnstraße ab. Von der ersten Sekunde an wurde um jeden Zentimeter auf dem Rosenheimer Kunstrasen gerungen. Man merkte den Rothosen an, dass sie gewillt waren, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Das Geschehen spielte sich deshalb auch hauptsächlich in der Freisinger Hälfte ab, allerdings verhinderten immer wieder technische Unzulänglichkeiten, dass man sich bis zur gefährlichen Zone durchkombinieren konnte.

So bedurfte es einer Standardsituation, damit die verdiente Rosenheimer Führung fallen konnte. Edis Muhameti schlug einen Eckball in die Nähe des Fünfmeterraumes. Max Voggenauer stieg aus dem Getümmel heraus am höchsten und versenkte die Kugel im Netz. 

Mit dem Vorsprung im Rücken sollte es sich nun etwas leichter spielen lassen, allerdings sorgten kurz darauf zwei Riesengeschenke an die Freisinger für die 2:1- Gästeführung. Man merkte den Burschen auch an, dass diese kalte Dusche ihre Spuren hinterlassen hatte. Die Aktionen wurden immer hektischer und ein geordneter Spielaufbau mit schnellen Kombinationen war kaum mehr zu erkennen. Erst als sich Mäx Horche auf dem linken Flügel durchtankte, wurde es wieder einmal gefährlich. Sein Vorteil wurde allerdings abgepfiffen, sodass abermals ein ruhender Ball der Ausgangspunkt für den Ausgleich der 60er war. Die scharfe Hereingabe drückte Tobi Berger wahrscheinlich gemeinsammit seinem Gegenspieler über die Linie. So ging es mit einem 2:2- Unentschieden in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Rosenheimer waren deutlich überlegen, ohne allerdings aus dem Spiel heraus zu zwingenden Chancen zu kommen. Symptomatisch für das Spiel war dann auch, dass der Siegtreffer wieder aus einer Ecke entstand. Edis flankte zielsicher in den Strafraum und Mäx Horche drückte den Ball zur umjubelten Führung über die Linie. Da die Freisinger in der Folge hauptsächlich durch überhartes Einsteigen und Meckereien auffielen, entstand auch keine ganz brenzlige Situation mehr, sodass der ungeheuer wichtige Heimsieg unter Dach und Fach war. Mit diesem Sieg bleibt man mit Murnau auf Tuchfühlung, allerdings müssen in den nächsten Partien die individuellen Fehler unbedingt verringert werden.

Eine ungleich leichtere Aufgabe hatte die U 14 vor der Brust. Mit der SG Feilnbach/Au kam der Tabellenletzte zum Gastspiel nach Rosenheim. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Tore relativ schnell fielen. Vor allem die schnellen Spielzüge über außen erzeugten die größte Gefahr vor dem Feilnbacher Tor. Max Jägerbauer eröffnete dann auch den Torreigen mit einem sehenswerten Volleydrehschuss nach einer tollen Flanke von Andre Schäpe. In der Folge klingelte es bis zur Pause noch fünfmal. Nach dem Seitenwechsel folgten 7 weitere Treffer, sodass es – wie in der Vorrunde-  am Ende 13:0 stand. Je zwei Tore steuerten Lukas Buchberger und Max Jägerbauer bei, sogar dreimal trafen Moritz Dalpiaz, Dominik Köck und Marinus Schiller. 

Diese Partie war natürlich kein Gradmesser für die U 14 und die nächsten Aufgaben werden sicher deutlich schwerer. Zunächst steht am Donnerstag die Auswärtspartie in Frasdorf an, die man natürlich unbedingt gewinnen will, um den 2. Tabellenplatz abzusichern und bei einem möglichen Ausrutscher des DFI noch einmal oben anzugreifen. Und danach freuen sich schon alle auf die Kroatien-Fahrt, wo die Burschen versuchen werden, den Turniersieg des letzten Jahres zu wiederholen.

8 Apr

Serie hält! 60er U19 nicht zu stoppen!

Im letzten Spiel vor der Osterpause war die JFG aus Neuburg in Rosenheim zu Gast. Die Wallner Elf wusste, dass man mit einem weiteren Sieg einen großen Schritt in Richtung Bayernligaaufstieg machen konnte.

Voll engagiert gingen die 60er dann auch von Anfang an in die Partie. Nur zwei Minuten waren gespielt da kam ein langer Ball von Maximilian Kuchler hinter die Abwehrkette genau zu Goalgetter Achitpol Keereerom, der alleine auf das Tor zulief und den Ball rechts am Keeper vorbeischob. Der frühe Führungstreffer zum 1:0.

Die 60er hielten das Spiel unter Kontrolle und kamen in der 31. Minute folgerichtig zum nächsten Treffer. Nach einem perfekten Spielzug kam der Ball von Hodzic diagonal auf Furch, der den Ball sofort in Richtung Strafraum flankte. Dort war wiederum Achitpol Keereerom zur Stelle und köpfte zum 2:0 ein.

Mit einer verdienten 2:0 Führung ging es in die Halbzeitpause.

In Durchgang zwei starteten die 60er wieder blitzschnell. In der 50.Minute tankte sich Armando Mustafic auf der linken Seite durch und spielte den Ball von der Grundlinie in den Rückraum zu Yannick Albrich, der aus 5 Metern zum 3:0 einschoss.

Die endgültige Entscheidung gab es dann in der 60. Minute durch einen Elfmeter. Adrian Furch wurde im 16er zu Fall gebracht. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Strafstoß unhaltbar zum 4:0.

Rosenheim dominierte über die ganze Partie, bis auf zwei gefährliche Situationen ließ die 60er Abwehr nichts zu. Der Sieg für die Rothosen war also absolut verdient.

Im nächsten Spiel nach der kurzen Osterpause geht es dann am 28.04.2019 zum Spitzenspiel nach Nördlingen.

Mannschaftsaufstellung: Krause, Krasniqi (73. Maier), Albrich, Furch (80. Cosentino), Mustafic (68.Staber), Hodzic, Bachleitner (60. Stix), Kuchler, Hanslmayer, Sattelberger, Keereerom

5 Apr

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – Kommt die U15 zurück in die Spur?

Eine deutliche Niederlage musste die U15 am vergangen Spieltag einstecken? Kommen die Spieler von Trainer Christian Haas zurück in die Spur?

Die U15 der Rothosen empfangen am Sonntag Eintracht Freising. Im Hinspiel forderte die Eintracht den jungen 60gern alles ab. Das Spiel konnte nur knapp gewonnen werden.

An diesem Spieltag muss man wieder ein anderes Gesicht zeigen. Gegen das DFI Bad Aibling zeigte man eine Vorstellung ohne Ideen, Mut und den absoluten Willen das Spiel zu gewinnen.

Die Gäste aus Freising knüpften dem Tabellenführer aus Murnau letzte Woche sogar einen Punkt ab.

Die U14 um Trainer Christian Heindl empfängt ebenfalls im Heimspiel die SG Feilnbach/Au. Anstoß in der U15 ist um 12.00 Uhr und gleich im Anschluss startet um 14.30 Uhr die U14.

Die U16 eröffnet nach dem sehr glücklichen Punktgewinn am vergangen Spieltag bei der JFG FC Bavaria Isengau das Wochenende an der Jahnstraße. Bereits heute Abend um 18.30 Uhr empfangen Jesse und Co. die SG Grünthal. Auch hier muss eine deutliche Leistungssteigerung kommen um gegen die körperlich starken Gäste bestehen zu können. Die U17 kommt am Sonntag zum Einsatz. Man reist dieses Wochenende nach Schwabing. Gegen den Gastgeber musste man im Hinspiel ein Niederlage einstecken. Somit dürfte die Sedlbauer-Elf noch eine Rechnung offen haben. Anstoß ist um 17.00 Uhr.

Die noch sieglose U13 empfängt am Samstag um 09.45 Uhr den DJK Ingolstadt. Langsam wird es für die jungen Rothosen Zeit in diesem Kalenderjahr die ersten Punkte einzufahren. Der Tabellenkeller rückt immer näher zusammen. Um weiterhin BOL zu spielen ist ein Heimsieg Pflicht! Die U12 spielt am Sonntag um 09.30 Uhr auf heimischen Kunstrasen gegen den FC Mühldorf.

Der Tabellenführer empfängt am Samstag mit vier U17 Spielern im Kader die JFG Neuburg. Die Männer von Markus Wallner möchten weiterhin ungeschlagen in diesem Kalenderjahr bleiben. Anstoß ist um 18 Uhr.

31 Mrz

Die Serie geht weiter! U19 gewinnt auch in Deggendorf!

Auch ihr Auswärtsspiel in Deggendorf konnte die Wallner-Elf mit einer unglaublichen Willensstärke gewinnen und hält somit den Vorsprung auf die Konkurrenten.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Die 60er taten sich zu Beginn der Partie schwer mit dem Gegner und konnten sich keine zwingenden Torchancen herausspielen. Mit einem 0:0 nach einem unspektakulären ersten Durchgang gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte hatte es dafür in sich. Es entwickelte sich ein komplett anderes Spiel mit 6 Toren.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber aus Deggendorf. 49. Minute: nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte spielte sich Deggendorf über die rechte Seite durch und brachten einen Flachpass in den Fünfmeterraum, wo Nico Daffner den Ball zum 1:0 einschob.
Deggendorf blieb am Drücker und legte in der 60. Minute nach. Einen Freistoß aus 20 Metern konnte der 60er Keeper Alexander Kuile nicht festhalten.
Deggendorfs Torjäger Sebastian Niedermayer schaltete am schnellsten und markierte das 2:0. Unglücklicherweise verletzte sich Kuile bei dieser Aktion an der Schulter und musste durch Krause ersetzt werden.
Ein herber Rückschlag für die Rosenheimer U19, doch sie zeigte tolle Moral und kamen mit unglaublichem Willen zurück ins Spiel.

Im direkten Anschluss, Minute 62, gabs den 2:1 Anschlusstreffer. Langer Ball auf Albrich, der aus 17 Metern trocken abzog und mit seinem Treffer zur Aufholjagd blies.
In der 77. Minute dann der Ausgleich. Ein Querschläger der Deggendorfer Abwehr führte dazu, dass der herauslaufende Torwart den Rosenheimer Stürmer Adrian Furch umrannte. Folgerichtig der Pfiff, Elfmeter! Furch behielt die Nerven und versenkte den Strafstoß sicher zum 2:2 in die linke Ecke.
Die 60er hatten aber noch nicht genug, die Mannschaft glaubte an sich und die möglichen drei Punkte.
In der 87. Minute war es dann soweit. Nach einem schönen Kombinationsspiel im Mittelfeld legte Jakob Staber den Ball im 16er quer zu Albrich, der zum 2:3 einschoss.
Der Schlusspunkt dieser Partie mit dem Schlusspfiff durch Adrian Furch. Er sorgte mit einem schönen Dribbling in der Sturmmitte und einem trockenen Schuss für den 2:4 Endstand für Rosenheim!

Das Ziel Aufstieg in die Bayernliga rückt näher. Beim nächsten Spiel erwarten die 60er am 06.04.19 die JFG Neuburg zum Heimspiel an der
Jahnstraße.

Mannschaftsaufstellung:
Kuile (60.Krause), Krasniqi, Albrich, Maier (46.Staber), Furch (93. Brunnhuber), Mustafic, Bachleitner, Kuchler, Hanslmayer, Sattelberger,
Keereerom (89. Draht)

29 Mrz

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – Coach Heindl vor ganz besonderem Spiel!

Für Christian Heindl steht diesen Sonntag ein ganz besonderes Spiel auf dem Plan. Er reist mit seiner Truppe zu seinem Heimatverein den TSV Emmering. Dort wird ihn und sein junges Team ein starker Gegner empfangen. Im Heimspiel kamen die Rothosen nicht über ein 1:1 Unentschieden raus.

Bereits am Samstag geht es für die U13 um Trainer Markus Markulin in den Alpenbauer Sportpark nach Haching. Dort trifft man in der Bezirksoberliga auf die SpVgg. Der Ball rollt ab 11.00 Uhr. Die U12 fährt zum Derby nach Schloßberg. Um 15 Uhr möchte Johannes Laubenbacher zum Auftakt in die Rückrunde mit seinen Jungs einen Punkt entführen.

Auch der Tabellenführer der U17 Kreisliga, greift ab diesem Wochenende wieder ein. Die Obermayr/Sedlbauer/Schmidt- Truppe eröffnet die Rückrunde um 17.00 Uhr gegen die JFG FC Bavaria Isengau. ,,Wir hoffen das wir gut in die Rückrunde starten und den Traum vom Meistertitel einen kleinen Schritt näher kommen!“ So Kapitän Luis Jesse.

Am Sonntag ist neben der U14 auch die U15 des TSV 1860 Rosenheim im Einsatz. Die Haas-Truppe reist ins nahegelegene Bad Aibling. Dort trifft man auf den Gastgeber DFI. Trotz das bereits wieder künstliche Stimmung gemacht wird, freuen sich die Rothosen sehr auf den zweiten Spieltag der Rückrunde.

Für U19 mit ihrem Trainerteam ,,Die Wallners“ geht es nach Deggendorf. Dort wartet keine leichte Aufgabe auf den Tabellenführer der U19 Landesliga. Es wird wieder eine starke und sehr konzentrierte Leistung nötig sein um den tollen Vorsprung auf Rang 2 verteidigen zu können!

Nach dem enttäuschenden 0:0 bei der SpVgg Landshut am vergangenen Wochenende empfängt die U17 der 60ger den FC Königsbrunn. Mit dem Gast ist trotz eines deutlichen Auswärtserfolges im Hinspiel zu rechnen. Königsbrunn schoss den SV Schalding Heining am letzten Spieltag mit 10:0 vom Platz. Hoffentlich haben Cosentino und Co. das Visier richtig eingestellt. Anstoß ist am Sonntag um 14.00 Uhr!