24 Apr

U15 besiegt Tabellenführer

Spieltag: Sonntag , 23.04.2017 11:45 Uhr Typ: Ligaspiel Spiel: TSV 1860 Rosenheim-SV Planegg-Krailling Meisterschaften U 15 (C-Jun.) BOL-Obb Ergebnis: 3-0 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Aufstellung: Kirchmaier, Beslic, Savarese, Salkic, Krasniqi, Kilic, Kamuf, Eder, Maier, Yilmaz, Cosentino, Hofmeister, Müller, Zaracko, Steinhauser,...
Weiterlesen »
14 Apr

U13 beim Regioturnier des Volkswagen Junior Masters in Solln – gefördert durch VW-Zentrum Rosenheim L. Wallner

Nur 15 Stunden nach dem tollen Sieg im BOL-Spiel gegen den FC Bayern München nahm die U13 bei der regionalen Endrunde des Volkswagen Junior Masters in Solln teil. Da vier Leistungsträger teils verletzt fehlten, drei weitere Spieler angeschlagen waren und der gesamten Mannschaft noch das intensive Spiel gegen Bayern in den Knochen steckte, fuhr man zwar hochmotiviert, aber mit leicht gedämpfter Erwartungshaltung zu dem absolut top-besetzten Turnier nach Solln. Die U13 hatte es in ihrer Gruppe mit den NLZ-Mannschaften vom FC Ingolstadt 04 und der SpVgg Greuther Fürth, sowie dem BOL-Konkurrenten SC Fürstenfeldbruck und dem starken Kreisligisten FC Mühldorf zu tun.

Im ersten Spiel gegen den FC Mühldorf waren die jungen Sechziger zwar klar überlegen, hatten auch einige gute Chancen, unterlagen aber dann leider nach einem individuellen Abwehrfehler kurz vor Schluß durch den gefühlt einzigen Torschuss der Mühldorfer mit 0:1. Das war natürlich ein äußerst unglücklicher Auftakt. Im zweiten Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth war man im Prinzip chancenlos und verlor verdient mit 0:2 Toren.

Man merkte der Mannschaft aber auch deutlich die Müdigkeit an. Sie war einfach körperlich nicht in der Lage die notwendigen Extra-Meter zu gehen um gegen einen so starken Gegner bestehen zu können. Im dritten Spiel gegen den SC Fürstenfeldbruck wurde kämpferisch nochmal alles in die Waagschale geworfen und so erreichte man ein verdientes 0:0. Im letzten Gruppenspiel gegen den späteren Turniersieger FC Ingolstadt dominierten die Rothosen die erste Halbzeit, versäumten es aber leider wie so oft die nötigen Tore zu schießen. Eingeleitet durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld geriet man schließlich sogar mit 0:1 in Rückstand und verlor schließlich nach einem unglücklich abgefälschten Torschuss der Ingolstädter mit 0:2. Da wäre mehr drin gewesen.

Auf Grund der schwierigen Situation mit einigen verletzten bzw. angeschlagenen Spielern und der geringen Regenerationszeit war das Trainerteam um Markus Markulin mit den gezeigten Leistungen durchaus zufrieden. ,,Bei besserer Chancenverwertung, weniger individuellen Fehlern und vor allem größerer körperlicher Frische wäre sicher mehr drin gewesen. Nichts desto Trotz war die Teilnahme am Regioturnier des Volkswagen Junior Masters ein tolles Erlebnis für die Jungs“, so Trainer Markulin nach dem Turnier.

Die kommende U13 wird auf alle Fälle versuchen es nächstes Jahr noch besser zu machen. Die U13 des TSV 1860 Rosenheim bedankt sich herzlich für die Förderung durch das Volkswagen Zentrum Rosenheim L. Wallner.

9 Apr

Sensationeller Sieg der U13 des TSV 1860 Rosenheim gegen den FC BayernMünchen

Die U13 des TSV 1860 Rosenheim gewann des BOL-Punktspiel gegen den überlegenen Tabellenführer FC Bayern München nach einem sensationellen Spiel mit 1:0.
Die Vorraussetzungen konnten vor Beginn des Spiels kaum unterschiedlicher sein – auf der einen Seite die gegen den Abstieg kämpfende U13 des TSV 1860 Rosenheim, auf der anderen Seite der überlegen Tabellenführer der BOL Oberbayern der Bundesliga-Nachwuchs des FC Bayern München. Die zahlreichen Zuschauer im alten Westerndorfer Stadion bereuten ihr Kommen nicht und sahen bei besten äußeren Bedingungen ein denkwürdiges Spiel.

Der bestens eingestellte Nachwuchs des TSV 1860 Rosenheim begann druckvoll und ließ die Jung-Bayern die ersten 15 Minuten kaum zur Entfaltung kommen.

Konsequentes Forechecking ab der Mittellinie führte zu schnellen Ballgewinnen, nach denen sofort gefährliche Gegenangriffe über die schnellen Außenspieler eingeleitet wurden. Einer dieser Angriffe führte fast zum 1:0, als sich Mark Gevorgyan auf der linken Seite durchsetzte und nach innen zu Edis Muhameti spielte, der sofort direkt abzog und dem Bayern-Torhüter keine Chance ließ. Leider entschied der gut pfeifende Schiedsrichter auf Abseits ­eine zumindest knappe Entscheidung! Kurz danach eine weitere Großchance als Liam Markulin in die Schnittstelle zu Valentin Kaltner passte, der aber knapp am Münchner Torhüter scheiterte. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener und die Bayern kamen besser ins Spiel und auch vereinzelt über ihre schnellen Außenspieler zu Chancen, die jedoch vom Rosenheimer Defensiv-Verbund vereitelt wurden.

Nach der Halbzeit lief das Spiel so weiter. Die Bayern schafften es kaum das aggressiv gegen den Mann spielende Mittelfeld der Rosenheimer zu überwinden und so kam es auf beiden Seiten trotz verbissen und intensiv geführter Zweikämpfe nur noch zu vereinzelten Chancen. In der 48. Minute war es dann doch soweit. Mark Gevorgyan erkämpfte sich in zentraler Position knapp vor dem gegnerischen Sechzehner den Ball, spielte nach links außen zu Nick Gibson, der aus abseitsverdächtiger Position mit einem trockenen Schuß souverän zum 1:0 verwandelte. Das altehrwürdige Westerndorfer Stadion bebte.

Die Bayern warfen jetzt natürlich die letzten 10 Minuten alles nach vorne und kamen auch zu zwei Großchancen, die jedoch mit Glück und Geschick vereitelt wurden. Kurz vor Schluss dann fast noch das 2:0. Der Torhüter der Bayern konnte einen scharfen Schuss von Nick Gibson nicht festhalten, der Nachschuss von Edis Muhameti wurde aber noch artistisch von einem Bayern-Verteidiger von der Linie gekratzt. Das wäre natürlich die Entscheidung gewesen. Kurz darauf erfolgte unter großem Jubel der erlösende Schlusspfiff.

Die Zuschauer sahen ein intensives Spiel mit einer tollen Leistung der Rosenheimer U13, die hoffentlich den Schwung dieses Spiels in die folgenden entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt in der BOL mitnehmen kann.

,,Die Mannschaft hat auf alle Fälle gezeigt, dass man sich nicht kampflos aus der höchsten Spielklasse dieser Altersklasse verabschieden wird.“ so sportlicher Leiter Kubik nach dem Spiel. Ab jetzt gibt es noch acht Endspiele. Das nächste ist am 22.04. mit einem weiteren Kracher bei den Junglöwen vom TSV 1860 München.

 

5 Apr

Kontinuität im Jugendbereich

Die 60er entwickeln ihren Jugendbereich Schritt für Schritt weiter. Jetzt konnte das Trainerteam für den Bereich U13 für die neue Saison bereits fixiert werden. Mit Christian Heindl, Tom Stelzer und Markus Markulin setzen die 60er auf Kontinuität.

„Wir freuen uns, dass wir das Trainerteam ein weiteres Jahr an uns binden konnten. So sorgen wir für Kontinuität in der Ausbildung. Die drei machen einen tollen Job und entwickeln unsere Jungs im Sinne unseres Konzepts weiter“, so der Jugendkoordinator Andi Kubik.

Markus Markulin, Tom Stelzer, Koordinator Andi Kubik und Christian Heindl