9 Jul

EXKLUSIV – Die 60er Trachtenweste – jetzt bei Adlmaier

Spätesten zur Rosenheimer Herbstfestzeit ist sie wieder im Einsatz – die Tracht! Aber auch im Alltag ist die Tracht natürlich immer präsent. Man ist einfach gut angezogen.

Unser Partner Herrenmoden Adlmaier hat sich jetzt für den TSV 1860 Rosenheim was ganz Besonderes einfallen lassen. Exklusiv gibt es dort die 60er Trachtenweste. Natürlich mit unserem Vereinswappen drauf. Eine tolle Aktion und ein Kleidungsstück, das man immer gerne trägt.

Wie bekommt ihr die Weste:

  • Alle Spieler, Trainer, Kinder, Eltern, Fans usw. kommen zu Adlmaier zum Anprobieren der Weste
  • Adlmaier erfasst die Bestellungen bis zum 31.07.
  • Bei Bestellung wird der Betrag von 89 Euro für die Weste bei Adlmaier bezahlt
  • Im August können  die Westen bei Adlmaier abgeholt werden. Vereinsmitglieder erhalten Sie im Verein.

Sei dabei und hol dir die tolle Weste bei Adlmaier. Hier mal das Muster.

6 Jul

Montana – unser neuer Energiepartner mit eigenem 60er Tarif

Wir freuen uns über unseren neuen Partner Montana, der gleich ein tolles, ganz individuelles Angebot für uns mitgebracht hat.

Machen Sie sich stark für unseren Verein und unterstützen Sie ihn, zum Beispiel bei der Nachwuchs- und Jugendförderung, bei einem bestimmten Projekt oder beim nächsten Vereinsfest. 
Ihre Unterstützung kostet Sie nichts – Sie können dabei sogar selbst noch Geld sparen!
Wie das geht? Mit den „60er“- Tarifen von MONTANA beziehen Sie Strom oder Erdgas zu günstigen Preisen – und Ihr Verein erhält für jeden Vertragsabschluss eine Prämie von 50 Euro im ersten Jahr und eine jährliche Folgeprämie von 25 Euro.
Sie selbst erhalten ebenfalls einen Neukundenbonus in Höhe von 50 Euro.

Direkter Ansprechpartner im Verein ins Franz Höhensteiger, er steht gerne für Fragen zur Verfügung.

Alle Infos finden sie hier im Flyer oder berechnen sie gleich ihren Tarif im Tarifrechner auf unserer Homepage. montana_flyer2 / montana_flyer1

 

2 Jul

U10 holt Meistertitel!

Souverän sichert sich die U10 in der U11 CHIEM Gruppe 01 ungeschlagen mit 47:19 Toren den Meistertitel.

Am 7. Spieltag ging es im Punktspiel gegen Großkarolinenfeld um den Gruppensieg und Meistertitel! Bisher ungeschlagen wusste das Team um Trainer Ali Jouabli und Michael Bannert, dass nur ein Sieg unsere Jungs an die Tabellenspitze bringen würde. Nach fast zwei Tagen Dauerregen, blitzte zum Anpfiff die Sonne zwischen den letzten Wolken hervor und so begann das Team – gut eingeschworen und kampfesmutig – auf dem durchnässten „Acker“ hochmotiviert ihr Spiel.

Wie die meisten unserer bisherigen Gegner, setzte auch Großkarolinenfeld von Beginn an auf weite Abschläge des Keepers und die körperlichen Überlegenheit der eigenen Spieler, um die Rothosen zu besiegen.

Auf die hohen Abschläge des gegnerischen Torwarts perfekt vorbereitet, sicherte die 60er Abwehr jeden einzelnen Ball und so konnte das Spiel von hinten heraus aufgebaut werden. Schnelle Doppel-und Steilpässe brachten den Ball in den gegnerischen Strafraum – in den ersten 10 Minuten jedoch noch nicht ins Tor.

Nach 10 Minuten kullerte der Ball endlich zum 1:0 über die Linie! Der Bann war gebrochen und es folgten ein Hattrick unseres Stürmers, sowie zwei weitere, schön heraus gespielte Tore. Mit einem beruhigenden Halbzeitstand von 6:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang es auch den Gegnern mehrmals, Schüsse auf unser Tor abzugeben. Glanzvolle Paraden unseres Keepers hielten den Kasten aber bis zum Ende sauber. Weitere 3 Treffer zum 9:0 Endstand rundeten die Saison 2018 als Gruppenerster ab! Ein absolut verdienter Sieg des Jahrgangs 2008/2009 –  der mit Abstand den schönsten Fußball in der Liga zeigte.

Es war ein sehr gelungener Abschluss einer aufregenden und äußerst erfolgreichen Saison.

Ein super Jahr mit engagierten Eltern: den Kuchen- und Kaffeespenden, dem Kioskverkauf, den Fahrten zu unzähligen Trainings und Turnieren, etc. Ohne euch wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Die Mannschaft bleibt bis auf Valentin Bannert, dem wir für 1860 München alles Gute wünschen, zusammen. Ergänzt durch die Neuzugänge Florent und Tobias, startet die U11 im Juli unter neuen Trainern in die Saison 2018/2019.

v.l.n.r.: Caleb Lah, Nico Kellermayer, Daniel Seewald, Elias Jouabli, Valentin Bannert, Oliver Arnits, Jannis Schmidseder, Marinus Bauer.

Torhüter: Fabio DiRienzo, Vinzenz Dörfer

29 Jun

Fußball kann und will helfen – Benefizspiel zwischen dem Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim und dem Drittligisten SpVgg Unterhaching

Gemeinschaftsaktion zugunsten des erkrankten Andreas Grimm

Fußball begeistert und Fußball verbindet. Und Fußball kann Menschen verbinden und für eine gute Sache begeistern. Daher veranstalten der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim und der Drittligist SpVgg Unterhaching am Sonntag, 8. Juli auf dem Sportplatz der Pauline-Thoma-Schule in Kolbermoor ein Benefizspiel zugunsten von Andi Grimm. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Vor ca. 4 Jahren ändert sich das Leben von Andi Grimm von heute auf morgen: Eine Herzmuskelentzündung erfordert eine Transplantation, die nach langer Leidenszeit durchgeführt wird. Mehrere Schlaganfälle während der OP führen zu irreparablen gesundheitlichen Schäden. Gefesselt an den Rollstuhl, stark verminderte Sehkraft und permanente Schmerzen sind nun die bestimmenden Faktoren im Leben von Andi.

Das Schicksal von Andi macht betroffen und es ist höchste Zeit zu helfen!

Der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim und der Drittligist SpVgg Unterhaching helfen! Der Präsident der SpVgg Unterhaching und die Verantwortlichen der 60er fassten schnell einen Plan und gemeinsam mit der Stadt Kolbermoor und vielen Unterstützern veranstalten Sie das Benefizspiel.

Tickets zu 10 € gibt es an der Tageskasse. Für das leibliche Wohl vor Ort ist bestens gesorgt. Der Reinerlös geht komplett zugunsten von Andi Grimm.

7 Jun

U 10 – Wie stark im internationalen Vergleich?

Die Nachwuchskicker des 1860 Rosenheim hatten am 19./20. Mai einen Ferienauftakt der besonderen Art. Insgesamt 120 Mannschaften aus über 15 Nationen trafen im hochklassigen Pfingstcup (PT-Sports) zu einem internationalen Vergleich aufeinander. Gespielt wurde in 20 Gruppen an 5 verschiedenen Austragungsorten in und um Düsseldorf. Teilnehmer waren TOP-Mannschaften der deutschen Bundesliga-Vereine wie z.B. Borussia Mönchen Gladbach, SB Leipzig, HSV, Arminia Bielefeld aber auch die „Kleinen“ der ganz „Großen“, wie Manchester City, Juventus Turin oder PSV Eindhoven. Vertreten waren auch diverse Fussball-Akademien, zu den wohl Exotischsten (unter anderem auch durch ihre Spielweise) zählten die Süd-Koreaner, die nur für dieses Turnier einflogen.

Ausgespielt wurden die Champions-/Platin-/Gold-/Silber- und Bronzerunden. Die Rosenheimer schlugen sich als „Underdog“ sehr gut und konnten sich aufgrund einer soliden Leistung für die Goldrunde qualifizieren. Hier erspielten sie sich den insgesamt 47. Platz (von 120 Mannschaften!). Zusammenfassend wurden von 11 Spielen 4 gewonnen, in vier Partien wurde ein Unentschieden erzielt und 3 wurden verloren. Dies macht zusammen 16 Punkte. Einen besseren Eindruck über dieses Ergebnis bekommt man, wenn man vergleichsweise einen Blick in die Bundesliga wirft. So belegte am 11. Spieltag die Mannschaft des Bayer Leverkusen den 9. Platz und zwar mit 16 Punkten. Die gegnerischen Mannschaften waren Rotterdam 1 und 2 (NL), Lokomotive Plovdiv (Bulgarien), Luton Town (GB), KFC Turnhout (B), FC UFA (NL), FC Square (Korea) sowie Germania Lohauserholz, Hombrucher SV und OSC Rheinhausen.

In diesen zwei Tagen wurde auf sehr hohem Niveau gespielt. Trainer, Spieler und Eltern waren beeindruckt (manchmal auch beängstigt) von den Eindrücken, taktischer und spielerischer Art. Es gab Mannschaften, die mit diversen Intros wie Kampfschrei oder pulsierendes, sternförmiges Sprinten, bereits vor Spielbeginn den Gegner einschüchtern wollten. Leider wurde im Spiel auch vorsätzlich gefoult (im Rücken der Schiedsrichter) oder sehr körperlich in den Zweikampf gegangen. Zu sehen waren aber auch schnelle, direkte Spielzüge oder auch hochbegabte Einzelspieler a lá Messi. Witzig waren unter anderem, die aus dem Fernsehen bekannten Torjubel und die offensichtlich europaweit bekannte „Zahnseide“ (eine Rumpf/Armbewegung, diese lassen Sie sich besser von Ihrem Sohn erklären).

Zum Abschluss sei hier nochmals ausdrücklich gesagt, dass die Nachwuchsmannschaft des TSV 1860 Rosenheim in allen Spielen ihr hohes Niveau bewiesen hatte und neben der Fernsehserie „Rosenheim-Cops“ auch auf fussballerischem Weg den Namen Rosenheim nach außen trug. Für alle Beteiligte, Spieler, Trainer und Eltern hatte sich diese lange Anfahrt gelohnt und es sind sich alle einig: Das nächste Mal, sind wir wieder dabei!!

Ach ja, Turniersieger wurde der Titelverteidiger Borussia Mönchen Gladbach.

Mannschaft: Fabio Di Rienzo (1), Vinzenz Dörfer (1), Marinus Bauer (2), Eli Jouabli (6), Valentin Bannert (8), Jannis Schmidseder (9), Nico Kellermayer (10), Caleb Lah (13), Oliver Arnits (14).  Trainer: Ali Jouabli, Michael Bannert

6 Jun

1860 Rosenheim macht im Jugendbereich den nächsten Schritt – Fördercampus für Spieler bis zur U11, Kooperationen mit Vereinen aus der Region

Der Fördercampus des TSV 1860 Rosenheim ist ein Ausbildungszentrum für junge Fußballtalente der Region Rosenheim. In unserer Arbeit orientieren wir uns an den Leitlinien des BFV /DFB Talentförderprogramms.

Auf unserem Fördercampus möchten wir Jugendspielern der Region die bestmögliche fußballerische Ausbildung bieten. Dabei setzen wir auf einen qualifizierten Trainerstab, ein durchgängiges Trainingskonzept und den ständigen Austausch mit Kooperationsvereinen und professionellen Dienstleistungspartnern.

Unsere Kompetenz erweitern wir ständig und holen professionelle Unterstützung von Kooperationspartnern, wie der SpVgg Unterhaching und dem Therapiezentrum Friedl mit dem Athletikprogramm COROX hinzu.

Was heißt das konkret?

Ambitionierte Talente der Region in der Altersklasse U10 und U11 werden auf unserem Fördercampus einmal wöchentlich auf den Übergang zum Leistungssport vorbereitet.

Das Training ergänzt das Mannschaftstraining im Heimatverein und wird von qualifizierten Jugendtrainern des TSV 1860 Rosenheim geleitet. So bleiben die jungen Talente in ihrem persönlichen Umfeld und können bereits erste Erfahrungen mit dem leistungsorientierten Training machen.

Mannschaftstraining und Fördertraining ergänzen sich zu einer ganzheitlichen und gezielt individuellen Entwicklung der Spieler, egal, ob er im Heimatverein bleibt oder eine Karriere in Richtung Profilaufbahn anstrebt.

Der Eintritt in den Leistungsbereich beginnt im TSV 1860 Rosenheim mit der U11.

„Gemeinsam für den Nachwuchs“ bieten wir dann ein umfassendes Trainingskonzept bis zur Heranführung an den Herrenbereich in der U19.

Die Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern aus der Region laufen bereits auf Hochtouren.

19 Apr

Toller Leistungsvergleich mit der U10 aus Unterhaching

Am vergangen Sonntag trafen sich die U10 des TSV 1860 Rosenheim und die SpVgg Unterhaching zu einem Leistungsvergleich auf dem Gelände der 60ger.

Um viel Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln, wurde eine Spielzeit von 3 x 25 Minuten vereinbart. Vorgabe der Trainer war, dem zu erwartenden hohe Druck der Hachinger stand zu halten und das eigene Spiel umzusetzen – durch einen cleveren Spielaufbau Torchancen zu erarbeiten. Nach anfänglicher Nervosität und  einem starken Beginn der Jungs aus München, gerieten die 60ger jedoch schnell mit 0:2 in Rückstand.

Ganz anders gestaltete sich das zweite Drittel: unsere Spieler hielten dem hohen Tempo der Hachinger stand und fanden besser ins Spiel. Mutig setzten die Rothosen die Trainervorgaben um, kombinierten schnell und so gelang nach schönen Doppelpässen der verdiente Anschlusstreffer zum 1:2.

Zum Ende einer normalen Spieldauer wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen!

Aber es gab ja noch ein letztes Drittel. In diesem ging es munter weiter mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Gegen Ende der vereinbarten Spielzeit merkte man, dass auf Seiten der 60er die Kräfte nachließen. Dies nutzten die Gäste, um ihre Führung in den letzten 10 Minuten aus zu bauen.

Der endgültige Spielstand von 1:5 spiegelt in keiner Weise die großartige Leistung unserer Mannschaft wieder, die über weite Teile des Spiels auf Augenhöhe mit der SpVvg waren.

Schön zu sehen, was das Team in den vergangenen Wochen im Training erarbeitet und im Spiel umgesetzt hat!

 

 

 

 

 

(v.l.n.r.: Dardan Oshlani, Daniel Seewald, Nico Kellermayer, Oliver Arnits, Fabio diRienzo, Vinzenz Dörfner, Elias Jouabli, Marinus Bauer, Jannis Schmidseder, Valentin Bannert)