25 Mai

Toller Zusammenhalt im ganzen Team – U 13 kehrt mit riesiger Siegestrophäe vom 20. Croatia-Football-Festival zurück

Mit einem hochverdienten 1:0-Finalsieg gegen das NLZ-Team des 1. FC Passau krönte die U13 einen für alle Beteiligten wunderschönen Ausflug zum 20. Croatia-Football-Festival, das in der Pfingstwoche in Medulin stattfand.

Nachdem man in der Vorwoche das Spitzenspiel der BOL mit 1:2 gegen den „Angstgegner“ vom SV Wacker Burghausen verloren hatte und damit auch den zweiten Tabellenplatz wieder räumen musste, gab es zunächst lange Gesichter bei den Rosenheimer Jungs.

Diese verflogen aber schnell, als sich am Pfingstwochenende ein 48 Personen starker Tross aus Rosenheim auf den Weg ins kroatische Medulin machte, um dort am traditionellen internationalen Pfingstturnier teilzunehmen. Außer der fast kompletten U 13 waren auch einige U 12-Spieler, ein U 14-Spieler sowie das Trainerteam, der sportliche Leiter Andi Kubik und 32(!) Begleitpersonen dabei.

Die vom erfahrenen Turnierveranstalter KOMM-MIT hervorragend organisierte Veranstaltung begann am Pfingstsonntag mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier im antiken Amphitheater von Pula.

Kurz danach begannen auf der mit acht gut gepflegten Plätzen doch recht imposanten Anlage im benachbarten Medulin die Gruppenspiele. Leider waren nur Mannschaften aus Deutschland und Kroatien am Start, da es in den übrigen europäischen Ländern keine Pfingstferien gibt. Trotzdem war das Starterfeld im U 13-Wettbewerb recht erlesen, denn die NLZ-Vertretungen aus Passau und Coburg waren mit jeweils zwei Teams am Start.

So kam es auch gleich im ersten Spiel gegen das Team aus Passau zum Härtetest. Auf dem noch ungewohnten Großfeld zeigte sich die Mannschaft aber vor allem defensiv sehr konzentriert und ließ keine Chance des Gegners zu. Stattdessen wurde bei Balleroberungen sehr schnell umgeschaltet und so konnten Max Jägerbauer mit einem Doppelpack sowie Seppi Stellner einen souveränen 3:0- Sieg herausschießen.

Die nächsten beiden Spiele gegen das kroatische Team vom NK Fazana und die zweite Mannschaft des FC Coburg wurden mit 2:1 bzw. 2:0 gewonnen, sodass der Gruppensieg feststand.

Im Halbfinale wartete die zweite Vertretung des 1.FC Passau, das sich mit dem jüngeren Jahrgang für die Vorschlussrunde qualifizierte. Das Spiel wurde zwar eindeutig dominiert, aber man merkte den Burschen deutlich an, dass sie in ihren WGs doch viel weniger Schlaf erwischten als sonst üblich. Die Chancen wurden reihenweise unkonzentriert vergeben und deshalb dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe wiederum Seppi Stellner den Bann brechen konnte. Anderl Stelzer mit zwei tollen Weitschusstoren und Domini Köck steuerten die weiteren Treffer zum ungefährdeten 4:0-Halbfinalsieg bei.

Das Finale fand dann im altehrwürdigen, aber mittlerweile doch sehr heruntergekommenen ehemaligen Erstligastadion von Pula statt. Der Gegner war wieder die erste Mannschaft aus Passau, die in einem packenden Spiel die sehr hoch eingeschätzte Vertretung des FC Coburg niederkämpfte.

Beim Einmarsch und dem Abspielen der Nationalhymne merkte man allen Beteiligten doch ein wenig die aufkeimende Nervosität an. Der überragende Fanclub auf der Tribüne mit dem Chefchoreographen Armin Fischer an der Trommel sorgte mit seinen heißen Samba-Rhythmen aber sofort dafür, dass die Jungs die Unsicherheit abstreiften und von Anfang an klar machten, wer der Boss im Ring ist. Anfangs war es ein zähes Ringen um jeden Ball im Mittelfeld, aber je länger die Partie dauerte, umso mehr verlagerte sich das Spielgeschehen in die Passauer Hälfte. Als kurz vor Ende der ersten Halbzeit wieder ein Ball in den Strafraum der Niederbayern segelte, riss der Verteidiger die Arme hoch und bekam das Leder an die Hand. Der Unparteiische zeigte auch sofort auf den Punkt. Seppi Stellner verlud den Torhüter geschickt und verwandelte zum Rosenheimer Führungstreffer.

Obwohl die Passauer noch einmal alles in die Waagschale warfen, hatten doch die Rothosen auch in der zweiten Hälfte die deutlich besseren Chancen und hätten eigentlich die Führung ausbauen müssen. So blieb es bis zum Ende spannend, aber die wenigen Bälle, die auf den Rosenheimer Kasten kamen, waren eine sichere Beute von Raphi Hauner. Deshalb war die Freude auch riesengroß, als der Referee die Partie beendete und der Sieg der 60er feststand.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde der Triumph noch lange beim gemeinsamen Abendessen gefeiert.

Insgesamt war es ein für Eltern und Kinder gleichermaßen gelungener Ausflug, der einerseits sportlich äußerst positiv endete, andererseits aber vor allem eindrucksvoll zeigte, welch tolle Gemeinschaft hier unterwegs war. Die Jungs waren bei allem Spaß immer diszipliniert und hielten sich auch an die ausgemachten Regeln. Auch die Eltern hatten ihre Gaudi und unterstützten die Burschen in jedem Spiel lautstark mit fantastischem Trommelwirbel und sehr kreativen Fangesängen.

Deshalb zum Schluss noch ein großes Dankeschön an alle, die dabei waren und vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung!?

21 Mai

Jahreskartenverkauf startet – bis 15. Juni ermäßigten Vorzugspreis sichern!

Nachdem wir in der abgelaufenen Saison eine tolle Vorrunde spielten, wurde es in der Rückrunde mit dem Klassenerhalt nochmal spannend! Aber es gelang uns auch wieder, mit unserem sehr niedrigen Etat die Liga in Bayerns höchster Spielklasse zu sichern.

Viele namhafte Mannschaften wie FC Bayern München II, 1. FC Nürnberg II, 1. FC Schweinfurt und Wacker Burghausen geben sich in der Regionalliga Bayern die Ehre.

Ob die Löwen auch wieder dabei sein werden, wird sich nach den Relegationsspielen Ende Mai gegen Saarbrücken zeigen.

Saisonstart ist am Wochenende 13./ 14. Juli. Der Spielplan wird noch bekannt gegeben.

Sichern Sie sich bereits jetzt eine Jahreskarte zum Preis von:

– 140 Euro Erwachsene

– 200 Euro Sitzplatz

– 120 Euro Ermäßigt (Mitglieder, Rentner, Schwerbehinderte, Studenten)

– 180 Euro Sitzplatz ermäßigt (Mitglieder, Rentner, Schwerbehinderte, Studenten)

– 300 Euro VIP Dauerkarte

Mit der VIP Dauerkarte können Sie im ausgewiesenen Bereich in der Stadiongaststätte während der Spiele kostenlos Essen und Trinken!

Und so geht’s:

1. E-Mail schreiben an: abteilungsleitung@1860rosenheim.de. Wichtig: bitte teilen sie uns Name und Post-Anschrift mit.

2. Betrag bitte überweisen an folgende IBAN: DE86 7115 0000 0020 0780 44.

3. Die Jahreskarte für die Regionalliga wird nach dem Zahlungseingang per Post rechtzeitig vor dem 1. Heimspiel verschickt.

Achtung Ermäßigung!! Alle Bestellungen, die bis zum 15. Juni eintreffen, erhalten die Jahreskarte zum Vorzugspreis von 120 bzw. 100 Euro (ermäßigt) bei den Stehplätzen und 180 und 160 Euro (ermäßigt) bei den Sitzplätzen. Die VIP Dauerkarte ist vom Vorzugspreis ausgenommen.

Spitzenfußball in der neuen Saison gibt’s beim TSV 1860 Rosenheim. Seien sie dabei und unterstützen sie die 60er Mannschaft in der Regionalliga Bayern.

16 Mai

Vernetzung fördern – Sponsorentreffen beim TSV 1860 Rosenheim

Mitte April fand ein Sponsorentreffen der Fußballer des TSV 1860 Rosenheim im Volkswagen Zentrum Rosenheim statt. Die Resonanz war groß, das Interesse am Verein und an der Arbeit der Fußballer sorgte für große Freude bei den Verantwortlichen.

In diesem Rahmen wurde mit einem kleinen Rückblick und Ausblick über die aktuelle Situation im Verein informieren. Dem Ziel, zeitgemäße Strukturen zu schaffen ist man wieder einen kleinen Schritt nähergekommen.

Gastgeber Richard Meisinger vom VW Zentrum Rosenheim schilderte seine Beweggründe seines Engagements und stellte die positive Außendarstellung des Vereins als wichtigen Faktor heraus. Helmut Fleidl von emergion media präsentierte seine Idee von mypostcard4you, bei der man digital individualisierte Postkarten gestalten kann und automatisch postalisch verschicken kann.

Ein tolles Kundenbindungstool, das auf großes Interesse bei den Gästen gestoßen ist.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch dasr neu überdachte Sponsoringkonzept vorgestellt. Hierfür hat der Verein im letzten halben Jahr eine Bachelorarbeit betreut, die sich mit dem Thema Sponsoring am konkreten Beispiel des Vereins beschäftigt hat. Die Kernergebnisse sind ins neue Konzept eingeflossen.

Ziel hier ist es, künftig die Vernetzung die Partner noch stärker zu befördern und den Verein als Plattform dafür bieten, unter anderem mit weiteren Veranstaltungen dieser Art.

Natürlich wurde auch kräftig über Fußball diskutiert, sowohl Coach Tobias Strobl als auch ein Teil der Mannschaft standen hier Rede und Antwort.

10 Mai

Fan-Unterstützung erforderlich – 1860 Rosenheim bei wiedererstarkten Burghausenern

Am 38. und letzten Spieltag der Regionalliga Bayern muss der TSV 1860 Rosenheim am Samstag, den 12.05.2018 um 14:05h beim SV Wacker Burghausen in der dortigen Wacker-Arena antreten.

So, jetzt zählt es für die Sechziger! Nach der bitteren 1:4 Heimklatsche vom letzten Wochenende gegen den FC Memmingen müssen die Rosenheimer nun zwingend in Burghausen punkten um der möglichen Relegation nochmal definitiv zu entkommen. Der Abstand auf den ersten Relegationsplatz, den aktuell die SpVgg Bayreuth mit 38 Punkten einnimmt, beträgt nur noch zwei Zähler. Ansonsten kann kein weiteres Team mehr ein Wörtchen um den direkten Klassenerhalt mitreden. Mit zumindest einer Punkteteilung wären aber die Schützlinge von Trainer Tobias Strobl bei einem deutlich besseren Torverhältnis gegenüber den Oberfranken schon mal sicher gerettet.

Wer hätte schon einen derart desolaten Auftritt der Rothemden wie zuletzt in den ersten 45 Minuten im Heimspiel gegen Memmingen inklusive zwei Platzverweisen erwartet? Aber das Thema ist durch, der Blick muss nach vorne gerichtet werden. Eine neue Chance den Abwärtstrend zu stoppen steht mit der Begegnung in Burghausen schon bevor. Aber da hätten es die Strobl-Mannen durchaus auch leichter erwischen können.

Nachdem Trainer Ronald Schmidt die Burghausener Mannschaft von Patrick Mölzl übernommen hat, gestalteten die Wackeraner satte vier Partien am Stück siegreich – wirklich eine Wahnsinns Leistung! Somit konnte man dem Abstiegsgespenst schon frühzeitig entwischen, bei derzeit 49 Punkten auf der Habenseite kann nichts mehr anbrennen – auch wenn es noch vor ein paar Wochen ganz anders aussah.

Erst die deutliche 0:3 Niederlage im Derby beim TSV Buchbach – der sich damit aller Abstiegssorgen entledigen konnte – am letzten Wochenende beendete die bemerkenswerte Siegesserie der Burghausener. Das macht die Aufgabe für die Gäste aus Rosenheim wahrscheinlich nicht gerade einfacher. Die Heimelf möchte sich vermutlich erstens für die Niederlage rehabilitieren und zweitens vor dem eigenen Publikum mit einem Sieg verabschieden.

Besonders wichtig wird für die Gäste sein, dass sie nicht erneut die erste Halbzeit völlig verschlafen. In den beiden Partien zuletzt in Illertissen und gegen Memmingen lag die Tiplix-Elf zur Pause jeweils bereits mit 0:3 Toren hinten. Man muss also gleich mit dem Anpfiff voll da sein und dagegenhalten. „Nun gibt es kein Wenn oder Aber mehr, wir müssen punkten! Wir wollen unbedingt noch das Beste draus machen und probieren mit einem blauen Auge die Saison beenden zu können. Es wäre für uns dabei sehr wichtig, wenn wir am Samstag auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans setzen könnten. Wir brauchen Euch!“ so der Aufruf von Trainer Tobias Strobl, der ebenso wie sein Co. Robert Mayer bei einem erfolgreichen und glücklichen Spielausgang seine letzte Begegnung auf der Trainerbank von 1860 Rosenheim verbringen wird.

Neben den beiden rotgesperrten Akteuren Kapitän Matze Heiss und Markus Hartl fehlen mit Sicherheit auch Bruno Goncalves (Bänderverletzung im Knie) sowie Markus Zant (Muskelzerrung). Der zuletzt beruflich verhinderte Sebastian Weber ist hingegen wieder dabei. Ansonsten sind alle Mann einsatzbereit und wollen bei der Mission „Klassenerhalt“ aktiv mitwirken. Für den scheidenden Gäste-Trainer Tobias Strobl wird die Partie in Burghausen doppelt schwer: „es tut uns wirklich sehr leid, dass es zum Ende nochmal so eng wird. Die Serie von Misserfolgen zuletzt spiegelt bei weitem nicht die überragende Zeit in Rosenheim wieder, die wir erleben durften. Uns wird das alles hier sehr fehlen, vor allem alle Personen, die im Verein und drum herum tätig sind und eine überragende Arbeit abliefern. Wir haben die Zeit in Rosenheim wirklich sehr genossen und haben viele Freunde gewonnen“.

Bevor die Saison hoffentlich ein positives Ende für 1860 Rosenheim nehmen wird, müssen die Jungs um Ersatzkapitän Georg Lenz nochmal zwingend definitiv 90 und nicht nur 45 Minuten Vollgas geben sowie Schwerstarbeit bei einem sehr starken Gegner abliefern. Einsatz, Wille, Leidenschaft und den Ehrgeiz bis an die Leistungsgrenze (oder darüber hinaus) gehen zu wollen müssen ohne Einschränkung wieder abgerufen werden. Dass sie dazu fähig sind, haben sie im Laufe der Saison, vor allem in der Vorrunde, oftmals unter Beweis stellen können.
Man will dem Ganzen möglichst selbst den Punkt drunter setzen und nicht nach Bayreuth oder sogar einen Tag später nach Fürth schauen müssen.

9 Mai

U15 unterliegt beim Tabellenführer

Spieltag: Sonntag , 06.05.2018 11:00 Uhr Typ: Ligaspiel Spiel: FC Deisenhofen-TSV 1860 Rosenheim Meisterschaften U 15 (C-Jun.) BOL-Obb Ergebnis: 2-0 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Pfeifer, Krasniqi, Martens, Schreiner, Stahuber, Tuncali, Jesse, Müller, Reimer, Schunko, Rothmayer – Hifinger ,Heider Torschützen: 1...
Weiterlesen »