28 Sep

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim Nachwuchsteams mit schwierigen Aufgaben!

Am Samstag reist das Fördercampus- Team die U10 zum DJK SV Götting. Anstoß ist um 09.30 Uhr. Zum kleinen Stadtderyb empfängt unsere U11 den SB DJK Rosenheim. Der Ball rollt ab 11.00 Uhr im Jahnstadion.

Die U12 und die U17 der Rothosen müssen beide Auswärts antreten. Beide Mannschaften möchten mit ihren ersten Punkten im Rücken und guten Leistungen nachlegen.

Die U12 spielt um 11.00 Uhr beim TV Kraiburg und für die U17 geht’s zum FC Königsbrunn. Anstoß im Hans Wenniger Stadion ist um 13.00 Uhr.

Die U14 um Trainer Christian Heindl empfängt auf heimischen Geläuf um 14.00 Uhr den SC Frasdorf. Nach der deutlichen Steigerung am vergangenen Spieltag möchten die jungen Rothosen die Punkte in Rosenheim behalten.

Um 16.45 Uhr kommt es zum Derby zwischen den beiden U16 Teams vom TSV 1860 Rosenheim und dem SBC Traunstein e.V. – Fussball.

Weiter geht es am Sonntag Vormittag mit der U10 des neuen Fördercampus. Diese haben den USK Anif zu Gast. Spielbeginn ist um 10.00 Uhr.

Um 11.30 Uhr kommt es in der U13 Bezirksoberliga, der höchsten Spielklasse in diesem Alter zum Aufeinandertreffen der beiden Kooperationspartner. Die SpVgg Unterhaching gastiert an der Jahnstraße.

Um 14.30 Uhr empfängt die noch ungeschlagene U19 die SpVgg GW Deggendorf. Man möchte mit einer guten Leistung den Derbysieg vom Mittwoch bestätigten.

Um 18.00 wird dann die letzte Partie des Wochenendes angepfiffen. Die U15 um Trainer Christian Haas hat das DFI Bad Aibling zu Gast.

Die Nachwuchsspieler des TSV 1860 Rosenheim freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

27 Sep

5 Spiele 5 Siege! U19 mit weißer Weste

Es läuft bei der U19 des TSV 1860 Rosenheim.

Auch am fünften Spieltag in der Landesliga Süd Bayern behielt man beim Stadtrivalen Sportbund Rosenheim mit 2:1 die Oberhand.

Sattelberger (22.Min) und Furch (38.Min) per Foulelfmeter brachten ihre Farben in Halbzeit eins mit 2:0 in Führung. Sportbunds Simm machte es gleich nach Wiederbeginn in der 52. Min nochmal spannend und traf per Kopf zum 1:2.

Am Sonntag trifft die Zaric/Wallner Truppe zuhause auf die SpVgg GW Deggendorf, Spielbeginn ist 14:30!

27 Sep

1860 Rosenheim nimmt weitere Punkte ins Visier

Mit dem Rückenwind und dem gesteigerten Selbstvertrauen aus dem verdienten 3:2 Heimsieg gegen den bis zuletzt ungeschlagenen Tabellenführer von der U23 des FC Bayern München geht es zur nächsten Zweitvertretung einer Profimannschaft. Nun ist die Zaric-Truppe am kommenden Samstag beim FC Ingolstadt II zu Gast.

Die Heimelf konnte nach dem Trainerwechsel – der Ex-Rosenheimer Tobi Strobl übernahm von Ersin Demir – aus den letzten vier Partien satte zehn Punkte einfahren. Zuletzt holten die kleinen Schanzer einen Zähler beim TSV Buchbach, den 1:1 Ausgleich mussten die Strobl-Jungs dabei erst wenige Minuten vor Spielende einstecken. Mit nunmehr 14 Punkten nehmen die Ingolstädter einen guten neunten Tabellenplatz ein. Bei nur zwei Zählern weniger steht der Gast aus der Innstadt ganze sechs Ränge weiter unten. Daran kann man gut erkennen, wie hart umkämpft sich die untere Tabellenhälfte in der Regionalliga Bayern im Augenblick noch darstellt.

Jeder Punkt zählt, deshalb ist die Begegnung für beide Seiten auch von sehr großer Bedeutung. Natürlich trägt auch die besondere Konstellation dabei, der TSV trifft auf seinen Ex-Trainer, zur weiteren Brisanz bei. Der Coach der Gäste „ich freue mich sehr, Tobi wieder mal persönlich zu treffen“ ist sicherlich genauso positiv gestimmt wie der Trainer der Ingolstädter selbst, der seine ehemaligen Spieler freudig erwartet. Das Wiedersehen wird definitiv für beide Seiten, zumindest vor und nach der Begegnung sehr harmonisch verlaufen, man hat sich gegenseitig sehr schätzen gelernt und viele Freunde gewonnen.

Aber es geht nun mal im harten Liga-Alltag um Punkte, Punkte und nochmal Punkte. In der Audi-Stadt wird es bei den ambitionierten Strobl-Schützlingen sicherlich kein Zuckerschlecken für die Rosenheimer Elf. Es stehen ihnen wieder mal 90 Minuten Schwerstarbeit bevor, in denen sie ihr Bestes abrufen müssen. Doch die äußerst positiven Erfahrungen aus dem Bayern-Spiel lassen Kapitän Matze Heiß & Co. durchaus mit breiter (aber immer noch blanker) Brust bei den Schanzern auflaufen. „Ingolstadt ist sehr gut drauf, aber wir haben viel Selbstvertrauen aus dem 3:2 Sieg gegen die U23 des FC Bayern gezogen. Es war sicherlich über die volle Distanz gesehen unser bestes Saisonspiel, dort möchten wir nun unbedingt ansetzen und weitermachen. Man spürt in jeder Trainingseinheit, welchen Auftrieb uns dieser Dreier gegeben hat. Wir wollen nun diese extrem positive Dynamik mitnehmen, in unsere nächsten Aufgaben hineintransportieren und auch definitiv aus Ingolstadt was Zählbares mitnehmen“, so der optimistische Gäste-Trainer Ogi Zaric.

Auch aus personeller Sicht gibt es Positives zu vermelden, wirklich alle Mann sind an Bord. Der zuletzt überragende Markus Einsiedler (zwei Tore, eine Torvorbereitung) und seine Offensivkollegen Danij Majdancevic, Mike Neumeier und Omer Jahic brennen auf weitere Buden – sofern sie überhaupt zum Einsatz kommen. Denn auch der wieder spielberechtigte Andrija Bosnjak scharrt mit den Hufen. Das macht es Trainer Zaric nicht einfach, die richtigen Elf bzw. den Kader überhaupt zu nominieren: „es ist sehr erfreulich, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt wirklich keine verletzten Spieler zu verzeichnen haben. Wir können somit aus dem Vollen schöpfen. Die Jungs machen es uns gleichzeitig auch nicht einfach, den Kader sowie die erste Elf zu nominieren. Nach den gezeigten Trainingsleistungen und dem Engagement hätten es wirklich alle verdient aufzulaufen“.

Natürlich hängt die Aufstellung auch von der gewählten Taktik für die Begegnung bei den kleinen Schanzern ab. Ob im Abwehrverbund mit Vierer- oder Dreierkette oder im Angriff mit einem, zwei oder sogar drei Stürmern agiert wird, sind sich die Verantwortlichen auf der Rosenheimer Trainerbank noch nicht sicher. Was auf alle Fälle zutreffen wird, sind elf hochkonzentrierte und extrem motivierte Spieler des TSV 1860 Rosenheim, die am Samstag um 14:00 Uhr auflaufen werden und ihrem immer noch sehr beliebten und anerkannten Ex-Trainer Tobi Strobl möglichst ein Bein stellen wollen. Ob ihnen das gelingt bleibt abzuwarten, der Ausgang der Partie ist jedenfalls völlig offen.

23 Sep

Erfolgreiche Testspiele der U10

Spieltag: Samstag , 08.09.2018 10:00 Uhr Typ: Freundschaftsspiel Spiel: TSV Bad Endorf U11 – TSV 1860 Rosenheim Ergebnis: 2:2 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Annabi Ilias, Djordjevic Lukas, Dörfler Yannick, Flötzinger Johannes, Horvat Gabriel, Kimmel Benedek, Kosumi Dion, Mavraj Dion, Nocker...
Weiterlesen »
23 Sep

U10 mit klarem Sieg

Spieltag: Samstag , 15.09.2018 09:30 Uhr Typ: Ligaspiel Spiel: TSV 1860 Rosenheim-TV Feldkirchen Meisterschaften U11 (E-Jun.) Chiem Gr 12 Ergebnis: 6:2 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Annabi Ilias, Djordjevic Lukas, Dörfler Yannick, Flötzinger Johannes, Hadzic Avdo, Horvat Gabriel, Kimmel Benedek, Kosumi...
Weiterlesen »
22 Sep

Sechziger schaffen Sensation und machen Werbung für sich selbst!

Das war Werbung für Regionalliga-Fußball in Rosenheim: Mit einer vor allem kämpferisch und defensiv sehr überzeugenden Vorstellung hat der TSV 1860 am Freitagabend den haushohen Favoriten und Tabellenführer FC Bayern München verdientermaßen mit 3:2 (1:0) in die Knie gezwungen.

Die „kleinen“ Bayern hatten zwar schon im ersten Durchgang mehr Ballbesitz, konnten damit aber fast überhaupt nichts anfangen. Es reichte lediglich zu einer Kopfballgelegenheit durch Maxime Awoudja (32.). Anders die Gastgeber, die klug die Räume eng machten und dann durch schnelles Umschaltspiel immer wieder zu Chancen kamen.

Markus Einsiedler (10.) und Philipp Maier (17.) hätten es bereits früh richten können, doch nach einem wegen Stürmerfouls annullierten Treffers (29.) wurden die Gastgeber in der 39. Minute belohnt: Nach einem kapitalen Fehlerpass der Bayern bediente Danijel Majdancevic nach einem Konter per Querpass Einsiedler, der die Kugel lässig durch die Beine von Bayern-Keeper Ron-Thorben Hoffmann schob – 1:0.

Nach einem ordentlichen „Donnerwetter“ in der Kabine durch Coach Holger Seitz schaltete der Nachwuchs des Rekordmeisters im zweiten Abschnitt einen Gang höher. Maximilian Welzmüller steckte die Kugel auf „Otschi“ Wriedt durch, der in der 57. Minute mit einem platzierten Flachschuss den 1:1-Ausgleich markierte.

Nun stand das Spiel auf der Kippe, doch die Sechziger kamen in beeindruckender Weise zurück. Zunächst gab’s in der 60. Minute gehörig Ärger, als Einsiedler durchgebrochen war und beim Torabschluss von Nicolas Feldhahn von hinten geschubst wurde. Warum der ansonsten gute Schiedsrichter Tobias Wittmann hier weiterspielen ließ, anstatt auf Foul und Rot für den Münchner wegen Notbremse zu entscheiden, blieb dessen Geheimnis.

Die Zaric-Truppe antwortete darauf sportlich: Nach einer Maßflanke von Maier köpfte Einsiedler gegen die Laufrichtung von Torwart Hoffmann zum 2:1 ins lange Eck (64.). Und als Omer Jahic nach einer schönen Kombination über Majdancevic und Einsiedler zum 3:1 ins lange Eck traf (73.), glaubten die 800 Fans im Jahnstadion endgültig an die Sensation.

Bayern startete zwar noch einmal eine Schlussoffensive, aber bis auf ein paar halbwegs gefährliche Flanken in den Strafraum und einen Weitschuss-Aufsetzer von Paul Will (89.), der am Mittwoch in der Champions League in Lissabon noch auf der Profi-Bank gesessen hatte, brachten sie nicht viel zustande. Der Anschlusstreffer, weit in der Nachspielzeit, durch einen Kopfball von Franck Evina (90.+4) kam unter dem Strich deutlich zu spät.

Stimmen zum Spiel:

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): „Es war ein absolut verdienter Sieg für Rosenheim. Wir können heute mit unserem Spiel nicht zufrieden sein, denn wir haben nur rund um das 1:1 kurz eine gute Phase gehabt. Wir haben in Sachen Willen, Aggressivität und Zweikampfbereitschaft überhaupt nicht ins Spiel gefunden.“

Ogi Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): „Meine Mannschaft hat heute sehr viel richtig gemacht. Wir hatten uns sehr intensiv vorbereitet und wussten, dass wir die wenigen Räume optimal nützen müssen, um erfolgreich zu sein. Auch aufgrund des Chancenplus war unser Sieg heute verdient.“

Das Spiel in der Statistik:

TSV 1860 Rosenheim – FC Bayern München II 3:2 (1:0)

TSV 1860 Rosenheim: Stockenreiter – Krätschmer, Lenz, Heiß, C. Wallner – Räuber, Maier – Jahic, Neumeier (79. Ferreira-Goncalves) – Einsiedler (84. Merdan) – Majdancevic (90.+3 Krüger) – Trainer: Zaric.

FC Bayern München II: Hoffmann – Köhn, Awoudja (45.+1 Senkbeil), Feldhahn, Yilmaz – Will, Welzmüller – Evina, Jeong, Franzke (67. Mayer) – Wriedt – Trainer: Seitz.

Schiedsrichter: Wittmann (Wendelskirchen/Ndb.).

Tore: 1:0 (39.) Einsiedler, 1:1 (57.) Wriedt, 2:1 (64.) Einsiedler, 3:1 (73.) Jahic, 3:2 (90.+4) Evina.

Gelb: Krätschmer, C. Wallner, Majdancevic, Heiß, Räuber / Welzmüller.

Zuschauer: 800.

Bes. Vorkommnisse: keine.

21 Sep

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim 60ger- Jugend im Einsatz!

Das Wochenende eröffnen die Fördercampus- Teams der Rothosen mit ihren Spielen beim SC Höhenrain und beim SV Vagen.

Weiter in der Liga mit dem 2. Spieltag geht es für die U16 beim FC Grünthal. Nach dem deutlichen Auftaktsieg möchte die Obermayr-Elf heute wieder Punkten. Anstoß in Waldhausen ist um 19.30 Uhr.

Am frühen Samstag Morgen muss die U13 bereits nach Ingolstadt aufbrechen, um bereits um 10.00 Uhr 😏 gegen den DJK Ingolstadt um die ersten Punkte in der Bezirksoberliga zu kämpfen. Nach zwei Auftaktpleiten sind die Rothosen gefordert.

Fast zeitgleich um 09.30 Uhr empfängt das U11 Fördercampus- Team das SBC Traunstein zum Testspiel. Anstoß ist um 09.30 Uhr im Jahnstadion.

Um 11.00 Uhr ist die U15 um Trainer Christian Haas und Christian Heindl beim SC Eintracht Freising zu Gast. Nach zwei Siegen zum Auftakt möchten wir auch hier als Sieger vom Platz gehen so Christian Heindl nach dem Abschlusstraining gegenüber unserer Onlineredaktion.

Auch die U12 und die U14 müssen am Samstag Auswärts antreten. Für die U12 geht es zum FC Mühldorf (11.30) und die U14 muss zum SG Bad Feilenbach/Au (13.00).

Zum absoluten Kellderduell der Landesliga kommt es am Samstag um 14.30 Uhr an der Jahnstraße. Die U17 empfängt zum 4. Spieltag die SpVgg Landshut. Beide Mannschaften sind noch ohne Punkte in dieser Spielzeit. ,,Langsam müssen wir Punkten! Die Mannschaft und das Trainerteam hätten es verdient sich für ihren Einsatz endlich zu belohnen!“ So sportlicher Kubik.

Der Tabellenführer der U19 Landesliga reist am Sonntag zum FC Memmingen um die Tabellenführung zu verteidigen. Anstoß für die Wallner/Zaric Truppe ist um 15.30 Uhr.

Bildquelle: Fupa.net