7 Mai

Starker Auftritt der U 12 bei der JFG Mangfalltal/Maxlrain

Einen spielerisch sehr überzeugenden 3:0 Auswärtssieg erkämpfte sich die U 12 bei der JFG Mangfalltal/Maxlrain.

Trotz des deutlichen Hinspielsieges ging die Mannschaft mit einer gehörigen Portion Respekt in die Partie, da die Mangfalltaler in der Rückrunde bisher viele gute Ergebnisse eingefahren hatten. Der Gegner zeigte auch von Anfang an, dass er gewillt war, mit viel Kampfkraft dagegen zu halten. Deshalb war es zunächst auch sehr schwierig, klare Torchancen herauszuspielen.  Die Abwehrreihen standen sicher und im Mittelfeld wurde verbissen um jeden Ball gekämpft.

Gegen Ende der ersten Hälfte gelang es dann Domi Köck, einen wunderbaren Pass in die Gasse auf unseren pfeilschnellen Stürmer Maxi Jägerbauer zu spielen. Der fackelte nicht lange und verwandelte eiskalt zum 1:0 Führungstreffer. Durch dieses Tor kam deutlich mehr Ruhe in die Aktionen unserer Mannschaft. Obwohl die Mangfalltaler immer wieder anrannten, konnten sie unseren Keeper Valentin Franz vor der Pause nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen.

Auch in der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein flottes und ansehnliches Spiel, bei dem die 60er nun ein deutliches Übergewicht hatten. Es dauert nach der Pause auch nicht sehr lange, bis die Roten wieder jubeln konnten. Nach vielen vergeblichen Versuchen wurde endlich eine Eckstoßvariante erfolgreich zu Ende gespielt. Mike Gevorgyan spielte den Ball flach nach innen, während sich Anderl Stelzer aus dem Rücken der Abwehr freilief und den Ball direkt nahm. Seine scharfe Hereingabe bugsierte Tizian Stix am verdutzten Torwart vorbei zum 2:0 ins Netz.

In der Folge ergaben sich viele Chancen auf Rosenheimer Seite, allerdings auch einmal auf der Gegenseite. Als unser Torwart nach einer Rettungstat schon am Boden lag, hatte der Mangfalltaler Stürmer freie Schussbahn. Allerdings kam Tizian Rudolph mit vollem Tempo angerauscht und verhinderte mit einer „Monstergrätsche“ à la Bender den sicheren Anschlusstreffer der Maxlrainer.

Äußerst sehenswert war auch das Tor zum 3:0 Endstand. Das Spiel wurde über einige Stationen schnell von links nach rechts verlagert, wo Seppi Stellner frei stand. Wieder einmal demonstrierte er seine hervorragende Schusstechnik, als er den Ball direkt nahm und mit voller Wucht an die Latte knallte. Im Zentrum stand aber Gulianno Stark goldrichtig und verwertete den Abpraller. Danach wurden noch einge Angriffe schnell über die Außenbahnen vorgetragen, aber der Ball wollte trotz größter Anstrengung nicht mehr ins gegnerische Tor.

Aber auch so war es ein sehr gelungener Auftritt der Truppe, die auf jeden Fall für das Topspiel gegen Mühldorf am nächsten Wochenende gerüstet scheint. Mit dem selben leidenschaftlichen Einsatz sollte auch gegen den Tabellenzweiten etwas drin sein!