4 Dez

U10 gewinnt das heimischen Corox-Hallenmasters 2017

Noch die Turnierspiele vom Vortag unter anderem gegen die Spvgg Unterhaching und Red Bull Salzburg in den Knochen gewinnt die U10 überzeugend den Corox-Hallenmaster in der Luitpoldhalle.

Deutlich gewannen unsere Jungs ihre Gruppenspiele gegen den SC München (5:1) und den SC Frasdorf (11:0). Bei dem Gegner SV Pang sah es dann schon etwas anders aus. Bereits bekannt aus einigen Freundschafts- und Ligaspielen, wusste man um die Stärke des benachbarten Vereins und so entwickelte sich diese Partie zu einem spannenden aber fairen Kampf um den Gruppensieg. Das ausgeglichene Spiel konnten die 60er mit einem knappen 2:1 Sieg für sich entscheiden.

In der Gruppe B konnten sich der TUS Raubling und der TSV Milbertshofen in ihren Begegnungen mit dem ASV Kiefersfelden und dem SV DJK Heufeld für die nächste Runde qualifizieren.

Die Partien des Halbfinales lauteten: TSV 1860 Rosenheim : TSV Milbertshofen und TuS Raubling : SV Pang

Der TSV Milbertshofen war unseren Spielern bereits aus vergangenen Turnieren wegen seiner direkten und körperlichen Spielweise bekannt. Leider gelang es unserer Mannschaft nicht, dieser Körperlichkeit mit einer ruhigen und konzentrierten Spielweise zu begegnen und so entwickelte sich diese Partie zu einem wenig ansehnlichen Kampfspiel, welches die Rosenheimer mit 3:1 gewannen. Auch das zweite Halbfinalspiel entwickelte sich zu einem Fussballkrimi und so konnte erst in den letzten Spielsekunden der SV Pang mit einer letzten Aktion das Spiel mit einem 4:3 für sich entscheiden.

Erneut trafen die Mannschaften TSV 1860 Rosenheim und SV Pang aufeinander. In einem fairen und technisch ansehnlichen Endspiel sicherten sich unsere Jungs mit einem 3:1 Endstand den Turniersieg.

Gratulation für diese tolle Leistung an diesem spielreichen Wochenende!

Tabelle:

1. TSV 1860 Rosenheim

2. SV Pang

3. TuS Raubling

4. TSV Milbertshofen

5. SV DJK Heufeld

6. SC München

7. ASV Kiefersfelden

8. SC Frasdorf

Mannschaft: Fabio Di Rienzo (1), Dardan Oshlani (4), Eli Jouabli (6), Belmin Heric (7), Valentin Bannert (8), Jannis Schmidseder (9), Nico Kellermayer (10), Tahir Kara (11), Caleb La (13), Daniel Seewald (15); Trainer: Ali Jouabli, Michael Bannert