4 Feb

Bundesligaprofi Florian Niederlechner unterstützt die U 13 bei der oberbayerischen Hallenmeisterschaft bis zum Finale

Eine tolle Überraschung für die Burschen der U 13:

Florian Niederlechner, der derzeit verletzte Sturmführer des Bundesligisten SC Freiburg, tauchte bei der obb. Meisterschaft in Erding auf und verfolgte alle Spiele der jungen 60er auf der Bank mit. Vor seinen Augen schafften es die Jungs bis ins Finale und verpassten durch die 1:2-Finalniederlage gegen Wacker Burghausen nur um Haaresbreite die Qualifikation für die bayerische Meisterschaft.

Nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft traten die Rothosen mit einem guten Gefühl die Reise zum oberbayerischen Endturnier an. Allerdings gab es im ersten Spiel gegen den TuS Holzkirchen gleich einen Dämpfer, als man eine 2:0 Führung kurz vor Schluss noch verspielte und zwei unnötige Gegentore kassierte. Nach einem 3:1 gegen den TSV Dorfen und einer unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den SV Heimstetten war man im letzten Gruppenspiel gegen den SV Manching unter Zugzwang, wenn man noch den Einzug ins Halbfinale schaffen wollte. Hier hatte man nun endlich einmal einen Gegner, der auch mitspielen wollte und so entwickelte sich ein tolles Match, das die Rothosen souverän mit 3:0 für sich entschieden.

Im Halbfinale wartete nun mit dem FC Deisenhofen der Erstplatzierte der anderen Gruppe. Das Spiel gestalteten die Rosenheimer ziemlich überlegen, einzig die Chancenverwertung war wieder einmal verbesserungsfähig. So dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe der sehr stark aufspielende Maxi Jägerbauer den Siegtreffer markierte.

Vor dem Finale machte Florian Niederlechner, dessen Cousin Seppi Stellner bei uns in seine Fußstapfen treten möchte, den Jungs noch einmal richtig Mut. Unser Dauerrivale Wacker Burghausen ist aber eine sehr „abgezockte“ Mannschaft. Sie verteidigten sehr tief, um unseren schnellen Spitzen keinen Raum zu geben. Bei eigenem Ballbesitz kamen sie dann mit mehreren Spielern überfallartig in unsere Hälfte. Auf dieses Weise entwickelte sich auch das 0:1. Als dann auch noch ein abgefälschter Freistoß in unserem Netz landete, schien die Partie gelaufen. Die Jungs gaben aber nicht auf und Marinus Schiller erzielte kurz darauf auch noch den Anschlusstreffer. Leider reichte es trotz einiger Einschussmöglichkeiten nicht mehr zum Ausgleich.

Damit war leider die Chance, bei der bayerischen Meisterschaft mitzukämpfen, dahin. Immerhin konnte aber die Vizemeisterschaft bei der oberbayerischen Endrunde aus dem letzten Jahr verteidigt werden. Deshalb war es ein wirklich gutes Turnier, was auch Florian Niederlechner unterstrich, der von der Spielweise unserer Burschen sehr angetan war.