12 Mrz

JUGENDFUSSBALL BEIM TSV 1860 ROSENHEIM Gemischte Gefühle am Wochenende an der Jahnstrasse

Es war ein Wochenende mit gemischten Gefühlen an der Jahnstrasse. „Es wurden tolle Siege eingefahren, man musste empfindliche Niederlagen hinnehmen und man sah Spiele die einen zum nachdenken bewegen!“ So sportlicher Leiter Kubik.

Das Wochenende begann mit einer tollen Testspielserie gegen die Freunde aus der Hauptstadt Österreichs. Die Nachwuchsteams von Flyeralarm Admira waren in Rosenheim zu Gast. Die Jahrgänge U12, U14 sowie U15 lieferten sich tolle Duelle mit flinken Spielern aus Wien. Im nächsten Jahr reisen die Rothosen auf Einladung der sportlichen Leitung nach Wien.

Weiter ging es am Samstag Mittag für die U13 am FC Bayern Campus gegen den aktuellen Tabellenführer der U13 Bezirksoberliga. Ein großes Kompliment muss man den jungen Rothosen machen, die stark Ersatzgeschwächt nach München reisten und sich stark verkauften. Trotz einer 0:3 Niederlage hat jede Spieler der in den Kader gerutscht ist, eine tolle Leistung gezeigt. Der Samstag endete mit einer bitteren Niederlage der U17 gegen das DFI Bad Aibling. Es war von beiden Seiten ein tolles und sehr schnelles Spiel. Der Gastgeber 1860 Rosenheim hatte zahlreiche Tormöglichkeiten um das Spiel für sich zu entscheiden. Jedoch spielte der starke Torhüter des Gastes hier nicht mit. Er entschärfte immer wieder mit tollen Paraden riesen Tormöglichkeiten. Aus dem Lager des TSV 1860 Rosenheim geht ein großes Kompliment für diese Leistung an den Gästetorhüter. Auf die Leistung der U17 ist jedoch aufzubauen. Es gilt sich nun voll auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren. Die U16 von Trainer Sedlbauer testete Zeitgleich in Traunstein. Die Partie endete 0:0.

Den Sonntag eröffnete die U12 gegen den FC Wacker Innsbruck. Das Team von Trainer Markulin zeigte in diesem Spiel verschiedene Gesichter. Von einer ansprechenden Leistung bis zum völligem Aufgeben war zu sehen. Auf Hinsicht der Rückrunde und im Weitblick auf die U13 Bezirksoberliga 2018/2019 muss das Team in jedem Training und Spiel Vollgas geben und an sich arbeiten, da es sonst schwer wird zu bestehen. In den Mittagsstunden empfing der Tabellenführer der U19 Bezirksoberliga die JFG FC Bavaria Isengau. Das Team von Trainer Strobl ging sehr konzentriert an die Aufgabe heran. Mit Geduld und einer guten Einstellung zum Spiel, konnte der Gegner mit 6:0 geschlagen werden.

Ein sehr harter Test stand für die U14 auf dem Plan. Man war zu Gast in Tirol beim FC Wacker Innsbruck. Nach einem tollen Kampf und von beiden Seiten tollem Spiel gingen die Jungs vom TSV 1860 Rosenheim mit einem 0:1 als Sieger vom Platz. Den Abschluss machte die U15 von Trainer Sebastian Backer. Im Heimspiel war der TSV 1865 Murnau der Gast. Der Gastgeber war von der 1. Spielminute bis zum Ende die aktivere Mannschaft und ging verdient mit einem 2:0 Heimsieg vom Platz.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

U14 TSV 1860 Rosenheim – FC Fleyeralarm Admira (1:0), U15 TSV 1860 Rosenheim – FC Fleyeralarm Admira (7:0), U12 TSV 1860 Rosenheim – FC Fleyeralarm Admira (0:3), U13 TSV 1860 Rosenheim – FC Bayern München (0:3), SB Chiemgau Traunstein – U16 TSV 1860 Rosenheim (0:0),

U17 TSV 1860 Rosenheim – DFI Bad Aibling (0:1),

U12 TSV 1860 Rosenheim – FC Wacker Innsbruck (0:5),

U19 TSV 1860 Rosenheim – JFG FC Bavaria Isengau (6:0),

FC Wacker Innsbruck – U14 TSV 1860 Rosenheim (0:1),

U15 TSV 1860 Rosenheim – TSV 1865 Murnau (2:0),