10 Mai

Überzeugende Leistung der U 13 beim Sieg gegen den SV Planegg-Krailing

Einen souveränen 3:0-Heimsieg, der vor allem in der ersten Hälfte auch gut herausgespielt wurde, fuhr die U 13 im BOL- Heimspiel gegen den SV Planegg-Krailing ein.

Nachdem die Partie in der Hinrunde sehr hitzig geführt wurde, stellten sich die Rosenheimer wieder auf einen körperlich äußerst robusten und sehr kampfstarken Gegner ein. Die ersten fünf Minuten gehörten dann auch eindeutig den Gästen, die mit viel Elan aus der Kabine kamen und gleich zu Beginn gehörig aufs Tempo drückten. Eine ganze Serie von Eckbällen rollte auf das Rosenheimer Gehäuse zu, aber mit vereinten Kräften konnte ein früher Rückstand verhindert werden.

Danach gelang es den 60ern, sich etwas aus der Umklammerung zu befreien. Die Hektik im Aufbauspiel verschwand und nun wurde zum Teil sehr ansehnlich kombiniert. Marinus Schiller nutzte die Anspiele in die Spitze, um sich immer wieder mit geschickten Bewegungen und Finten von seinem Gegenspieler zu lösen. Er setzte sich mehrmals grandios durch, war aber im Abschluss entweder zunächst noch überhastet oder hatte den Kopf zu lange unten, sodass er den besser postierten Mitspieler übersah. Auf diese Weise wurden einige hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen.

In der 20. Minute fiel aber dann doch der Rosenheimer Führungstreffer. Max Jägerbauer spielte einen hervorragenden Gassenpass auf Marinus. Dieses Mal umkurvte er den Torwart und schloss aus spitzem Winkel ab. Der mitlaufende Verteidiger versuchte zu klären, konnte den Ball aber nur noch ins eigene Tor grätschen.

Und drei Minuten später folgte der zweite Streich. Dieses Mal kam der Ball von Marcel Martens aus dem Zentrum auf den lauernden Marinus Schiller, der seinen Gegner wieder mit einer guten Körpertäuschung aussteigen ließ und zum 2:0 vollendete. Da bei beiden Toren jeweils der Verteidiger noch dran war, verbuchte der Schiedsrichter die Treffer als Eigentore, was aber nicht ganz richtig ist, da beide Bälle auch ohne die Rettungsversuche im Planegger Gehäuse gelandet wären.

Und hätte der eingewechselte Dominik Köck kurz darauf den dritten Treffer markiert, als er alleine auf das Tor zulaufend am sehr gut reagierenden Gästetorhüter scheiterte, wäre wohl schon der Deckel auf dieser Partie drauf gewesen. So ging es mit einer komfortablen, aber noch nicht ganz beruhigenden 2:0-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Planegger wieder mit großem Tatendrang auf den Platz. Während sich die jungen 60er nun etwas zurückzogen und aus einer gesicherten Defensive agieren wollten, versuchten die Münchner Vorstädter mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen. Und hätte nicht Valentin Franz im Rosenheimer Gehäuse einige 1:1-Situationen mit hervorragenden Torwartbewegungen zunichte gemacht, wäre dies wohl auch gelungen.

Auf der anderen Seite gelang es den Rothosen nun kaum mehr, zwingend vor das Gästetor zu kommen.

Erst in der 53. Minute spielte Domi Köck einen Zuckerpass in die Spitze auf Marinus Schiller, der sich wieder gut durchsetzte und anschließend noch den Gästekeeper ausspielte, um zum 3:0 zu vollenden.

Mit diesem Sieg klettert die Truppe auf den zweiten Platz hinter dem FC Bayern in der höchsten D-Jugendspielklasse! Das ist wirklich ein hervorragendes Zwischenergebnis, vor allem, wenn man bedenkt, dass wir bis zum Beginn der Meisterschaft nicht wussten, ob wir mitspielen dürfen.

Es darf aber jetzt kein Ausruhen geben, denn bereits am Samstag wartet das schwere Auswärtsspiel beim FC Deisenhofen, ehe es am kommenden Mittwoch zum Schlagerspiel gegen den „ewigen Konkurrenten“ aus Burghausen kommt.