10 Jun

U 13 schießt überzeugenden Sieg gegen die FT Starnberg 09 heraus

Mit einer, vor allem in der zweiten Halbzeit, sehr ansprechenden Vorstellung gelang der U 13 gegen das Tabellenschlusslicht aus Starnberg ein souveräner 6:0- Heimsieg, bei dem besonders die Art und Weise beeindruckte, wie die Tore herausgespielt wurden.

Obwohl die Starnberger Gäste nur sehr wenige Punkte auf dem Konto haben, war in der Rückrunde auffällig, dass sie ihre Spiele immer nur sehr knapp verloren. Auf Rosenheimer Seite war man außerdem aufgrund des Hinspiels gewarnt, als man mit Ach und Krach einen 2:1-Auswärtssieg einfahren konnte.

In der Anfangsphase war es dann auch die erwartet schwere Partie gegen einen Gegner, der hinten kompakt stand und mit langen Bällen immer wieder versuchte, seine schnelle Sturmspitze einzusetzen. Die jungen 60er fanden zunächst kein Rezept, um den massiven Deckungsverband zu überwinden. Die Anspiele in die Spitze waren noch zu ungenau und das Spielgeschehen wurde zu wenig verlagert, sodass es in Strafraumnähe regelmäßig zu eng wurde.

Der „Dosenöffner“ der Partie war zweifelsohne die Szene in der 18. Minute. Max Jägerbauer spielte aus dem Zentrum einen tollen Gassenpass auf den rechten Flügel, wo Dennis Beslic bereits gestartet war. Seine direkt geschlagene Flanke kam genau auf den im Strafraum lauernden Seppi Stellner. Seppi nahm die Kugel volley und versenkte sie unhaltbar zur Rosenheimer Führung. In der Folge war den Rothosen deutlich anzumerken, dass die Anfangsnervosität etwas abfiel und man nun etwas genauer kombinierte. Allerdings gab es außer der Direktabnahme von Noah Markulin keine weitere zwingende Einschussmöglichkeit mehr und deshalb wurden mit einer 1:0-Führung die Seiten gewechselt.

Nach Wiederbeginn versuchten die Starnberger etwas höher zu stehen, um den Druck auf das Rosenheimer Tor zu erhöhen. Diese taktische Änderung spielte aber den jungen 60ern in die Karten, die nun nach Ballgewinn schneller umschalteten und auch die Anspiele in die Spitze wurden jetzt viel genauer ausgeführt. Nach dem 2:0 in der 38. Minute, als Marinus Schiller einen hohen Ball gut verarbeitete und perfekt für Seppi Stellner auflegte, ging es fast im Minutentakt weiter.

Der heute sehr stark aufspielende Dennis Beslic brach erneut am rechten Flügel durch und servierte wieder Seppi Stellner den Ball in den Rückraum, sodass dieser mit einem trockenen Flachschuss seinen dritten Treffer erzielen konnte. Und nur zwei Minuten später klingelte es schon wieder im Kasten der Starnberger. Dieses Mal wurde Domi Köck auf dem linken Flügel auf die Reise geschickt. Er sprintete zur Grundlinie durch und bediente dann mustergültig im Zentrum Max Jägerbauer, der dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ und zum 4:0 einnetzte. Weitere drei Minuten später revanchierte sich Seppi Stellner für die schönen Zuspiele seiner Mitspieler und legte seinerseits den Ball für Max Jägerbauer auf, der mit seinem Doppelpack zum 5:0 vollendete. Den Schlusspunkt setzte Marinus Schiller, der mit einem tollen Pass von Anderl Stelzer aus dem Zentrum heraus freigespielt wurde und den Ball mit dem ersten Kontakt am gut haltenden Keeper vorbei ins Starnberger Gehäuse schoss.

Nach einigen knappen Partien und vor allem der bitteren 1:2-Niederlage gegen Wacker Burghausen tat es der gesamten Mannschaft gut, dass wieder einmal ein deutlicher Sieg eingefahren werden konnte. Gegen einen Gegner, der deutlich stärker ist als es sein Tabellen- und Punktestand vermuten lässt, war eine konzentrierte Leistung des ganzen Teams notwendig, um den Erfolg zu realisieren. Nun gilt es, die Spannung hochzuhalten, damit in den letzten Spielen gegen Freising und 1860 München noch möglichst viele Punkte geholt werden und dadurch die Chance aufrecht erhalten wird, die Saison in der höchsten D-Jugendspielklasse unter den ersten Drei abzuschließen.