7 Aug

Schwere Pokal-Aufgabe für Herren

Der TSV 1860 Rosenheim hat seinen Saisonstart in die Regionalligaspielzeit 18/19 mit einem Sieg, einem Unentschieden und drei Niederlagen ein Stück weit in den Sand gesetzt.

Das junge Team von Neu-Coach Ogi Zaric und Thomas Kasparetti rangiert in der Liga derzeit auf dem 16. Tabellenplatz – auch weil man ansprechende Leistungen nicht über die volle Spieldistanz halten kann und unterm Strich zu viele Gegentreffer kassiert. Für Zaric und sein Team geht der Spielbetrieb bereits am heutigen Dienstag weiter, wenn man beim SV Türkgücü-Ataspor zum Toto-Pokalspiel antreten muss. Anpfiff ist um 18.30 Uhr an der Heinrich-Wieland-Straße in München.

Der ambitionierte Bayernligist aus dem Münchner Osten, der von Andreas Pummer trainiert wird und nach fünf Spieltagen auf Rang zwei liegt, ist mit vielen hochklassigen Fußballspielern besetzt. Letztes Jahr schnappte der SV TGA in einem Herzschlagfinale dem SE Freising am vorletzten Spieltag den Titel der Landesliga Südost vor der Nase weg. Auch eine Liga höher will man in dieser Saison wieder für Furore sorgen. Das ausgegebene Ziel ist das obere Tabellendrittel.

Dazu hat man sich nochmals mit namhaften Neuzugängen verstärkt: Verteidiger Florian Mayer (vom Regionalligisten VfR Garching), Chaka Menelik Ngu’Ewodo (vom FC Hansa Rostock II) sowie Masaaki Takahara (vom FC Unterföhring) und Luka Odak (von Rot-Weiß Erfurt) wechseln zum Bayernligisten. Dazu kommen noch arrivierte Spieler wie Yasin Yilmaz, Christoph Rech, Pablo Pigl sowie Stephan Thee, alle mit Profi-Erfahrung.

Im Team der Rosenheimer könnte heute rotiert werden. Die jungen Wilden, also Spieler wie Sebastian Weber, Bruno Goncalves und Adel Merdan, könnten in dieser Partie zu genügend Spielzeit kommen, um sich für weitere Aufgaben empfehlen zu können und für den Ernstfall im Spielrhythmus zu bleiben. Sollten die Innstädter in der Defensivarbeit weiter nachlässig sein, könnte der „Underdog“ die Sechziger aus dem Pokal kegeln.

Quelle: OVB