4 Nov

Dritter Auswärtssieg in Folge! Herren arbeiten sich nach oben

Der TSV 1860 Rosenheim kommt immer besser in Fahrt. Beim VfR Garching konnten die Mannen um Coach Ognjen Zaric den dritten Auswärtssieg in Serie bejubeln, wodurch sich die Rosenheimer auf den zwölften Tabellenplatz verbessern.

Die Begegnung brauchte wie beim 3:2-Hinspielsieg der Sechziger keine großartige Anlaufzeit. Bereits nach 60 Sekunden wurde der erste Abschluss der Partie abgefeuert. Garchings Tom Zimmerschied verzog allerdings deutlich. Die erste große Chance der Begegnung hatten die Gäste aus Rosenheim in der fünften Spielminute. Omer Jahic kam in der rechten Strafraumhälfte etwa zehn Meter vor dem Tor frei zum Schuss, doch der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei.

Jahic war es auch, der durch seine starken Standards immer wieder für Gefahr sorgte, so in der elften Minute als Markus Einsiedler die Kugel knapp am Elferpunkt verpasste. Später kam Georg Lenz nach einem Jahic-Freistoß acht Meter vor dem Tor zum Kopfball, jedoch flog das Leder einige Zentimeter über das Gehäuse. Beide Mannschaften taten sich etwas schwer zwingende Chancen zu kreieren, wobei die Rosenheimer das gefährlichere Team waren. In der 27. Minute hätte Torjäger Markus Einsiedler auf 1:0 für Rosenheim stellen können. Der Gästestürmer stand 14 Meter vor dem Tor, zentrale Position, völlig frei. Seinen Flachschuss konnte Keeper Engl mit einer Glanzparade allerdings abwehren. Klasse Tat des VfR-Keepers.

Im Rosenheimer Sechzehner wurde es in der ersten Hälfte nur einmal semi-gefährlich. Orkun Tugbay zirkelte einen Freistoß vom rechten Halbfeld in den Sechzehner. Die Flanke senkte sich gefährlich neben den linken Pfosten und ging von dort ins Aus. Die 36. Spielminute war gespielt, danach gab es keine Aufreger mehr, weshalb die erste Hälfte mit der Nullnummer endete.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es sechs Minuten, ehe die Rosenheimer wieder vor das Tor des VfR kamen. Pius Krätschmer versuchte es mit einem frechen Heber aus 18 Metern Torentfernung. Torhüter Engl war aber zur Stelle und pflückte das Leder herunter. Den Garchinger fiel gegen eine äußerst stabile und disziplinierte Rosenheimer Mannschaft wenig ein. Die Rosenheimer hingegen erzwangen sich immer mal wieder gute Chancen. Eine davon wurde in der 64. Spielminute dann zum umjubelten 1:0, aus Rosenheimer Sicht, verwandelt.

Markus Einsiedler tanzte am Elfmeterpunkt vier Garchinger Spieler aus und schoss die Kugel halbhoch unter die Querlatte zur Führung. Ein klasse Tor des Rosenheimers. Es dauerte gute zehn Minuten, bis sich die Garchinger wieder fingen und mehr Druck aufbauen wollten, allerdings agierte die Rosenheimer-Defensivabteilung fast fehlerfrei. Die einzige Möglichkeit zum Ausgleich hatten die Gastgeber fünf Minuten vor dem Ende. Kelmendi schaltete sich über die rechte Seite ein und flankte gefährlich vor das Gästetor. Aber Orkun Tugbay kam nicht richtig mit dem Kopf an die Kugel. Es sollte der letzte Versuch der Garchinger sein.

Weshalb die Rosenheimer ihren dritten Auswärtssieg bejubeln durften und sich langsam im unteren Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Am nächsten Samstag, den 10.11, „müssen“ die Rosenheimer wieder im heimischen Stadion ran. Dann wartet der SV Viktoria Aschaffenburg auf die Sechziger. Anpfiff ist um 14.00 Uhr.

Quelle: Beinschuss