8 Apr

6-Punkte-Wochenende für die C-Junioren

Mit zwei Siegen fuhren die beiden C-Juniorenmannschaften am Wochenende die maximale Ausbeute von 6 Punkten ein und festigten damit jeweils den 2. Tabellenplatz in ihrer Liga.

Den Anfang machte am Sonntagmittag die U 15, als der SE Freising zu Gast war. Nach dem schwachen Auftritt beim DFI und der damit verbundenen zweiten Saisonniederlage am letzten Spieltag wollten die Jungs diese Scharte ausmerzen, um dem Tabellenführer aus Murnau auf den Fersen zu bleiben.Mit einer körperlichen äußerst robusten Truppe aus der Domstadt gab aber der erwartet schwere Gegner seine Visitenkarte an der Jahnstraße ab. Von der ersten Sekunde an wurde um jeden Zentimeter auf dem Rosenheimer Kunstrasen gerungen. Man merkte den Rothosen an, dass sie gewillt waren, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Das Geschehen spielte sich deshalb auch hauptsächlich in der Freisinger Hälfte ab, allerdings verhinderten immer wieder technische Unzulänglichkeiten, dass man sich bis zur gefährlichen Zone durchkombinieren konnte.

So bedurfte es einer Standardsituation, damit die verdiente Rosenheimer Führung fallen konnte. Edis Muhameti schlug einen Eckball in die Nähe des Fünfmeterraumes. Max Voggenauer stieg aus dem Getümmel heraus am höchsten und versenkte die Kugel im Netz. 

Mit dem Vorsprung im Rücken sollte es sich nun etwas leichter spielen lassen, allerdings sorgten kurz darauf zwei Riesengeschenke an die Freisinger für die 2:1- Gästeführung. Man merkte den Burschen auch an, dass diese kalte Dusche ihre Spuren hinterlassen hatte. Die Aktionen wurden immer hektischer und ein geordneter Spielaufbau mit schnellen Kombinationen war kaum mehr zu erkennen. Erst als sich Mäx Horche auf dem linken Flügel durchtankte, wurde es wieder einmal gefährlich. Sein Vorteil wurde allerdings abgepfiffen, sodass abermals ein ruhender Ball der Ausgangspunkt für den Ausgleich der 60er war. Die scharfe Hereingabe drückte Tobi Berger wahrscheinlich gemeinsammit seinem Gegenspieler über die Linie. So ging es mit einem 2:2- Unentschieden in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Rosenheimer waren deutlich überlegen, ohne allerdings aus dem Spiel heraus zu zwingenden Chancen zu kommen. Symptomatisch für das Spiel war dann auch, dass der Siegtreffer wieder aus einer Ecke entstand. Edis flankte zielsicher in den Strafraum und Mäx Horche drückte den Ball zur umjubelten Führung über die Linie. Da die Freisinger in der Folge hauptsächlich durch überhartes Einsteigen und Meckereien auffielen, entstand auch keine ganz brenzlige Situation mehr, sodass der ungeheuer wichtige Heimsieg unter Dach und Fach war. Mit diesem Sieg bleibt man mit Murnau auf Tuchfühlung, allerdings müssen in den nächsten Partien die individuellen Fehler unbedingt verringert werden.

Eine ungleich leichtere Aufgabe hatte die U 14 vor der Brust. Mit der SG Feilnbach/Au kam der Tabellenletzte zum Gastspiel nach Rosenheim. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Tore relativ schnell fielen. Vor allem die schnellen Spielzüge über außen erzeugten die größte Gefahr vor dem Feilnbacher Tor. Max Jägerbauer eröffnete dann auch den Torreigen mit einem sehenswerten Volleydrehschuss nach einer tollen Flanke von Andre Schäpe. In der Folge klingelte es bis zur Pause noch fünfmal. Nach dem Seitenwechsel folgten 7 weitere Treffer, sodass es – wie in der Vorrunde-  am Ende 13:0 stand. Je zwei Tore steuerten Lukas Buchberger und Max Jägerbauer bei, sogar dreimal trafen Moritz Dalpiaz, Dominik Köck und Marinus Schiller. 

Diese Partie war natürlich kein Gradmesser für die U 14 und die nächsten Aufgaben werden sicher deutlich schwerer. Zunächst steht am Donnerstag die Auswärtspartie in Frasdorf an, die man natürlich unbedingt gewinnen will, um den 2. Tabellenplatz abzusichern und bei einem möglichen Ausrutscher des DFI noch einmal oben anzugreifen. Und danach freuen sich schon alle auf die Kroatien-Fahrt, wo die Burschen versuchen werden, den Turniersieg des letzten Jahres zu wiederholen.