5 Apr

Kontinuität im Jugendbereich

Die 60er entwickeln ihren Jugendbereich Schritt für Schritt weiter. Jetzt konnte das Trainerteam für den Bereich U13 für die neue Saison bereits fixiert werden. Mit Christian Heindl, Tom Stelzer und Markus Markulin setzen die 60er auf Kontinuität.

„Wir freuen uns, dass wir das Trainerteam ein weiteres Jahr an uns binden konnten. So sorgen wir für Kontinuität in der Ausbildung. Die drei machen einen tollen Job und entwickeln unsere Jungs im Sinne unseres Konzepts weiter“, so der Jugendkoordinator Andi Kubik.

Markus Markulin, Tom Stelzer, Koordinator Andi Kubik und Christian Heindl

4 Apr

Künftig Videoanalyse im Jugendbereich – TSV 1860 Rosenheim professionalisiert seine Trainingsmethoden weiter

Bei den Regionalligaspielen der Herren entdeckt man sie oft, viele Profimannschaften nutzen sie für ihren Trainingsbetrieb – professionelle Videoanlagen.

Die Jugendtrainer des TSV 1860 Rosenheim können künftig auch auf so eine Videoanlage zugreifen und die Analysen in Ihren Trainingsalltag einbauen.

Jugend-Koordinator Andi Kubik: „Die Videoanlage ist ein weiterer Meilenstein hin zu einer ganzheitlichen und professionellen Ausbildung unserer Jugendspieler.“

Ermöglicht hat die neue Anlage die Firma ROCK ’N‘ LOG aus Kufstein. Geschäftsführer Chucko Beslic persönlich überreichte die Videoanlage an Andi Kubik.

ROCK ’N‘ LOG ist ein Transport- und Logistikunternehmen und versteht sich als kompetenter Partner im europäischen Komplett- und Teilladungsverkehr – rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Unter dem Motto INTELLIGENT – SICHER – SCHNELL – ZUVERLÄSSIG organisieren Sie die täglichen Herausforderungen auf logistischem Höchstniveau.

60er Jugendkoordinator Andi Kubik und ROCK ’N‘ LOG Geschäftsführer Chucko Beslic

3 Apr

Aktion Torpate des Jugendfördervereins

Wir suchen ab sofort Torpaten für unsere Jugendmannschaften. Das Prinzip Torpate funktioniert ähnlich wie ein Sponsorenlauf. Der Torpate spendet pro gefallenem Tor seiner Lieblingsmannschaft einen bestimmten Betrag, mindestens 0,50€ an den Jugendförderverein. Abgerechnet wird zum Saisonende.

Die Einnahmen der Torpatenschaft sollen nahezu vollständig für die Förderung der gewählten Mannschaft verwendet werden. Torpaten können Eltern, Tanten, Onkel, Omas und Opas, Freunde und natürlich auch Firmen werden. Torpatenflyer liegen im Foyer des Vereinsheims aus und stehen unter nachfolgendem link zum download zur Verfügung.

Torpatenflyer

 

 

3 Apr

U15 mit knapper Niederlage

Spieltag: Sonntag , 02.04.2017 11:45 Uhr Typ: Ligaspiel Spiel: TSV 1860 Rosenheim-TuS Raubling Meisterschaften U 15 (C-Jun.) BOL-Obb Ergebnis: 0-1 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: Aufstellung: Kirchmaier, Maier, Schreiner, Salkic, Beslic, Kilic, Wagner, Kamuf, Ilic, Yilmaz, Cosentino, Savarese, Zaracko, Müller, Krasniqi...
Weiterlesen »
1 Apr

Keine Punkte in Augsburg

Diese Partie hätte wirklich ganz anders laufen können: Früh hatte Rosenheim bei dem Nachwuchs des Bundesligisten aus Augsburg in Führung gehen können, doch dann vergab Sechzig einen Hochkaräter und musste eine deutliche Schlappe hinnehmen.
Eigentlich ist Danijel Majdancevic souverän und cool, wenn er aus elf Metern zum Strafstoß antritt. Doch an diesem Samstag reichte sein Schuss nicht, um den Augsburger Schlussmann Niemann im Tor des FC zu überwinden. Eine gute Viertelstunde absolviert, Rosenheim vergab die Gelegenheit auf die Führung.
In der 19. Spielminute waren die Männer von Ex-Nationalspieler und Vize-Weltmeister Christian Wörns einen Tick schneller, als Keeper Süßmaier einen Ball zwar abwehren konnte, den Nachschuss konnte er jedoch nicht parieren. Bekiroglu war flinker, als die Rosenheimer Defensive und besorgte das 1:0.

„Wir sind eigentlich super ins Spiel gekommen, bekommen einen Elfer, verschießen den, im Gegenzug kassieren wir dann selber ein Tor. Da waren wir dann schon etwas irritiert“ bilanzierte der Sportliche Leiter der Rosenheier, Hansjörg Kroneck im Beinschuss-Gespräch nach der Partie.

Der FC Augsburg war tonangebend im Rosenaustadion, dort wo sich 1860 im vergangenen Sommer durch die Relegation in die Regionalliga kämpfte, legten die Schwaben nach einer halben Stunde nach: Marco Richter schloss stramm ab, das Leder landete im rechten Eck. 2:0, Rosenheim nun mehr als gefordert, um hier noch Zählbares mit an die Mangfall nehmen zu können.
Augsburg konnte relativ problemlos agieren, Rosenheim kam nach dem Remis bei der SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Wochenende nicht in Fahrt und musste vor der Pause auch noch den dritten Gegentreffer hinnehmen. Albion Vrenezi machte den Sack eigentlich schon zu – da waren erst 42. Minuten gespielt.

Dass auch die Verantwortlichen der Rosenheimer mit dieser Leistung nicht zufrieden sein konnte, wurde auch im Live-Ticker des BFV deutlich: Co-Trainer Mayer war demnach vor der Pause wenig angetan „und schreit lauthals seinen Frust über die gezeigte Leistung seiner Mannen heraus.“
Tobias Strobl wechselte in der Pause gleich dreimal, Marinkovic, Majdancevic und Denz raus – Wallner, Linner (der sein Arbeitspapier unter der Woche bis 2019 verlängerte) und Tomic kamen neu ins Spiel, das aber eigentlich schon entschieden war.
Mit der sportlichen Leistungen der Ausgewechselten hatte die „etwas lautere Ansage“ von Mayer aber laut Kroneck nichts zutun. Vielmehr probierte der Trainer, nochmal neue Impulse zu setzen – das klappte auch, doch der Rückschlag kam wieder prompt für den TSV.

Die Rothosen konnte nämlich durch Tomic nach 60 Minuten noch verkürzen, doch der Schlusspunkt sollte den Gastgebern vorbehalten sein: Marco Richter machte mit einem feinem Heber über Süßmaier den völlig gebrauchten Tag des TSV 1860 Rosenheim im Schwabenland perfekt. Eine Minute nach dem 3:1. Der Samstag hätte auch ganz anders verlaufen können.

Quelle: Beinschuss

1 Apr

60er verlängern mit Stürmer Korbinian Linner langfristig

Aus Rosenheim – für Rosenheim, aus der Region – für die Region! Das ist der Leitspruch, dem die Fußballabteilung des TSV 1860 Rosenheim seit gut zwei Jahren folgt. Einer, auf den diese Philosophie der 60er perfekt passt ist der Griesstätter Offensivmann Korbinian Linner.

Am vergangenen Wochenende hat er im Auswärts-Unentschieden gegen die SpVgg Greuther Fürth für das erste Tor gesorgt, jetzt hat er seinen Vertrag bis 2019 verlängert.

„Die Entwicklung von Linner ist phänomenal, seit er sich uns angeschlossen hat. Er gibt immer 100 % und identifiziert sich voll mit dem Verein. Korbi passt perfekt in unser Anforderungsprofil und er hat extreme Qualitäten. Wir freuen uns sehr, dass er sich langfristig an ans gebunden hat,“ so der Sportliche Leiter Hans Kroneck.

1 Apr

Ramadama im Kiosk am Kunstrasenplatz

Wir lieben spontane Anpackaktionen wie diese!

In unserem Kiosk am Kunstrasenplatz stapelten sich ja schon seit längerer Zeit lose Servietten, Plastikbesteck und diverse Reste von den Verkäufen. „Man müsste mal gründlich aufräumen“, das haben sich sicher alle schon mal gedacht. Sabine  Stelzer und Steffi Schmid, zwei Spielermütter der U12, haben die Sache kurzentschlossen in die Hand genommen und in einer Hauruckaktion, sortiert, geputzt, ausgemistet und aufgeräumt. Vielen Dank für die Initiative! Unser Kiosk sieht jetzt wieder richtig einladend aus.