31 Mrz

Bärenstarker Aufsteiger zu Gast in Rosenheim

Am 31. Spieltag der Regionalliga Bayern hat der TSV 1860 Rosenheim am Ostermontag, den 02.04.2018 um 14:00h den VfB Eichstätt zu Gast im heimischen Jahnstadion.

Mit dem Aufsteiger vom VfB Eichstätt gastiert am Ostermontag eine Mannschaft in Rosenheim, die bisher eine überragende Saison absolviert. Das Team von Trainer Markus Matthes nimmt derzeit mit 39 Punkten einen überragenden sechsten Tabellenplatz ein. „In Eichstätt wird diese Saison eine außergewöhnlich gute und famose Arbeit geleistet, sie genießen unseren größten Respekt“, schwärmt auch der Trainer von 1860 Rosenheim, Tobi Strobl über seinen Trainer-Kollegen und dessen Team.

Nach drei Siegen am Stück – zunächst 3:1 in Bayreuth, dann jeweils im heimischen Stadion 2:1 gegen Burghausen und letzten Mittwoch 3:1 gegen Buchbach – schweben die Mannen um Kapitän Benjamin Schmidramsl auf einer Euphoriewelle, die sie noch möglichst lange tragen soll. Das Selbstvertrauen bei den Gästen dürfte sich daher derzeit auf dem obersten Level bewegen. Besonders natürlich beim Goalgetter vom Dienst, Fabian Enderle, der aktuell mit 16 Saisontoren die Führung in der Torschützenlisten übernommen hat.

Welch knifflige Aufgabe da der Heimmannschaft aus Rosenheim bevorsteht, ist sich Trainer Coach Tobi Strobl schon bewusst: „wir wissen, dass Eichstätt vermutlich eines der fittesten und lauffreudigsten Teams der Liga stellt. Meine Mannschaft wird darauf eingestellt sein und weiss was auf sie zukommt. Grundsätzlich freue ich mich über jedes positive Resultat der Gäste aus meiner Heimat, dieses Mal aber natürlich nicht, die Punkte bleiben in Rosenheim“.

Bei der Partie am Ostermontag kann das Trainer-Team Tobias Strobl und Robert Mayer auf denselben Kader wie zuletzt in Schweinfurt zurückgreifen. Sturmtank Markus Einsiedler, der wegen einer Kniereizung schon kurzfristig in Unterfranken fehlte, steht aller Voraussicht nach erneut nicht zur Verfügung. Seine Ausfallzeit dürfte sich jedoch in Grenzen halten. Gerade in der Offensive zwickte es bei den Innstädtern in den letzten drei Begegnungen, in denen man selbst keine Treffer erzielen konnte. Dem 0:2 in Fürth folgte ein mit eigenen Großchancen gespicktes torloses Unentschieden gegen den Tabellenletzten aus Unterföhring ehe am Gründonnerstag nochmal ein 0:0 beim FC Schweinfurt folgte.

In den Spielen zuletzt standen wir in der Defensive ganz ordentlich. In der Chancen-Verwertung hingegen müssen wir uns deutlich verbessern und konsequenter sowie zielstrebiger den Abschluss suchen, das ist uns bewusst“, so Abwehrspieler und Ersatzkapitän Georg Lenz. „Wir wollen gegen einen robusten Gegner aus Eichstätt drei Punkte holen und uns damit im vorderen Mittelfeld positionieren. Mit 40 Punkten hätten wir dann sicher ein großes Polster im Hinblick auf die Relegationsplätze“, fügte der durchaus positiv gestimmte Routinier an.

Es wird sicherlich eine spannende, hochgradig körperbetonte und intensive Begegnung werden. Hoffentlich können Majdancevic, Räuber und Co. in dieser Partie dem Kontrahenten ein paar Eier ins Nest legen und damit auch ihre guten spielerischen Leistungen in Zählbares ummünzen. Nichts anderes als drei Punkte sind das Ziel der Heimelf gegen den bärenstarken Gast aus Eichstätt.

29 Mrz

Punktgewinn in Schweinfurt!

In einer anfänglich flotten und später zerfahrenen Partie sicherten sich die Rosenheimer Sechziger einen wichtigen Auswärtszähler beim 1.FC Schweinfurt 05. Dem Match, welches mit zunehmender Spieldauer mehr vom Kampf als von Kreativität dominiert wurde, fehlten vor allem in der zweiten...
Weiterlesen »
28 Mrz

Niederlage im Test für U15

Spieltag: Samstag , 24.03.2018 14:00 Uhr Spiel: SV Wacker Burghausen V (U14)-TSV 1860 Rosenheim Freundschaftsspiele U 15 (C-Jun.) BOL-Obb Ergebnis: 3-0 Aufstellung TSV 1860 Rosenheim: 1 Tw. Pfeiffer Moritz (U15) 3 Lindner Pirmin (U15) 4 Voggenauer Maximilian 5 Hetemi Auron...
Weiterlesen »
28 Mrz

Ramadama-Aktion am 60er

Mit der Renovierung der Toiletten im letzten Jahr war der öffentlich zugängliche Bereich unseres Vereinskellers wieder ansehnlich geworden.

Nun war es an der Zeit eine weitere Tür zu öffnen und sich von einigen Altlasten zu trennen. Einen ganzen Container voll konnte das Team aus Eltern, Trainern und Abteilungsleitung innerhalb von nur 2 Stunden füllen.

Herzlichen Dank fürs Anpacken an alle Helfer und Steffi Schmid für die Organisation!

27 Mrz

Dicker Brocken für 1860 Rosenheim – Strobl-Elf zu Gast in Schweinfurt

Am 30. Spieltag der Regionalliga Bayern muss der TSV 1860 Rosenheim am Donnerstag, den 29.03.2018 um 19:00h beim FC Schweinfurt 05 im dortigen Willi-Sachs-Stadion antreten.

Die Schweinfurter mussten am letzten Wochenende eine etwas unglückliche Niederlage beim TSV Buchbach einstecken. Nach ausgeglichenem Spielverlauf fingen sich die Schützlinge von Trainer Gerd Klaus wenige Minuten vor dem Ende der Begegnung das entscheidende 0:1 ein. Damit rangieren die Unterfranken mit 45 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Für die Profi-Mannschaft, die eigentlich um den Aufstieg mitspielen wollte, ist diese Platzierung nicht ganz zufriedenstellend. Mit 16 Zählern Rückstand auf den Ligaprimus TSV 1860 München ist der Zug nach ganz oben abgefahren. Jedoch liegen bis zum zweiten Platz lediglich vier Punkte Abstand, um den Vize-Meistertitel können die „Schnüdel“ also durchaus noch ein gewichtiges Wort mitreden.

Aus dem Team um Kapitän Lukas Kling sind besonders die beiden Torjäger Steffen Krautschneider (zehn Saisontore) und der Ex-Profi Adam Jabiri (14 Buden) hervorzuheben. Damit stellen die Gastgeber das derzeit gefährlichste Angreifer-Duo der Liga. Der Pleite in Buchbach gingen zwei Siege gegen Wacker Burghausen (2:1) und beim FC Memmingen (4:3) voraus. Die erste Partie nach der langen Winterpause konnte die Klaus-Truppe gegen die stark einzuschätzende zweite Mannschaft des FC Bayern München mit 1:1 unentschieden gestalten.

„Wir gehen davon aus, dass der FC Schweinfurt mit Schaum vor dem Mund auflaufen wird und die Niederlage gegen Buchbach unbedingt wettmachen möchte. Wir werden uns daher auf aggressive und äußerst motivierte Gastgeber einstellen. Aus den letzten beiden Spielen gegen die Schweinfurter konnten wir jeweils Unentschieden holen. Wir sind auch dieses Mal guten Mutes erneut zu punkten“, so der Trainer der Gästemannschaft Tobi Strobl.

Auch der Rosenheimer Coach und seine Mannen fuhren am letzten Wochenende kein zufriedenstellendes Resultat ein. Trotz einer deutlichen Überlegenheit und zahlreichen Großchancen konnten Majdancevic, Einsiedler und Co. den starken Gäste-Keeper des Tabellenletzten aus Unterföhring nicht überwinden und mussten sich mit einem 0:0 Unentschieden begnügen. Das wollen die Innstädter nun dieses Mal wieder besser machen, vor allem vor des Gegners Tor konsequenter und zielstrebiger den Abschluss suchen.

Ludwig Räuber in Aktion

Von einem erfolgreicheren Auftritt, trotz des großen Namens ist auch der quirlige Spielmacher der Rosenheimer Ludwig „Wiggerl“ Räuber überzeugt: „mit Schweinfurt wartet natürlich ein dicker Brocken auf uns. Sie haben größtenteils Profis in ihren Reihen und besitzen eine große individuelle Qualität. Für uns wird es wichtig sein, sich wieder auf unsere Grundtugenden, wie z.B. der Arbeit gegen den Ball zu konzentrieren. Wenn wir wieder kompakt als Mannschaft auftreten, gepaart mit unserer Qualität am Ball, stehen meiner Meinung nach die Chancen nicht schlecht in Schweinfurt zu punkten. Wichtig wird es zudem werden, dass wir Offensivkräfte uns endlich wieder für den großen Aufwand belohnen und unsere Chancen besser als zuletzt nutzen. Es wird sicherlich ein cooles Auswärtsspiel vor einer großen Kulisse, wir freuen uns sehr“.

Dabei mitwirken kann auch wieder Abwehrrecke Georg Lenz, der zuletzt wegen der fünften gelben Karte gesperrt war, auch Michael Zant ist wieder voll dabei. Fraglich ist nur der Einsatz von Maxi Höhensteiger, der gegen Unterföhring einen Schlag auf das Sprunggelenk abbekommen hat. Somit kann das Trainer-Team Tobi Strobl und Robert Mayer bis auf die Langzeitverletzten vermutlich aus dem Vollen schöpfen.

Mit derzeit 36 Zählern auf dem Konto und sieben Punkten Abstand zu den Relegations-plätzen haben sich die Sechziger sicherlich noch nicht aller Sorgen entledigt. Der ein oder andere Punkt aus Unterfranken käme da dem Team um Kapitän Matze Heiß durchaus recht. Es wird auf alle Fälle eine spannende Partie am Gründonnerstag werden, die Kontrahenten werden sich definitiv nichts schenken. Hoffentlich können die Rosenheimer von der langen Auswärtsfahrt ein positives Resultat mitnehmen.

26 Mrz

Jugendtrainer Siggi Niggl kehrt zu den 60er zurück

Der Jugendbereich ist das absolute Herzstück des Vereins. Das Prinzip der Ausbildung beim TSV 1860 Rosenheim sieht mannschaftsübergreifendes Arbeiten in Leistungs- und Inhaltsgruppen vor sowie eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Jahrgängen bis in den Herrenbereich.

Nachdem im Dezember bereits eine Kooperation mit der SpVgg Unterhaching geschlossen werden konnte ist es den Verantwortlichen gelungen einen weiteren Toptrainer für den Jugendbereich zu gewinnen. Siggi Niggl kehrt nach 3 Jahren zu den 60ern zurück. Der ausgewiesene Jugendfußballexperte, der früher u.a. im Jugendbereich der SpVgg Unterhaching tätig war, war in den letzten Jahren in der Region in Raubling und Schloßberg beschäftigt. Aktuell ist er ebenfalls Trainer am DFB Stützpunkt.

Dazu Andi Kubik, der Sportliche Leiter Jugend: „Ich freu mich persönlich sehr, dass wir Siggi Niggl für die neue Saison verpflichten konnten. Wir hatten tolle Gespräche, sind bei der sportlichen Ausbildung auf einer Wellenlänge und konnten wieder einen Toptrainer zurück zum Verein holen, der unseren sportlichen Weg im Jugendbereich mitgeht. Mit unserer Trainermannschaft im Jugendbereich, die großartige Arbeit leistet sind wir auf einem super Weg, sportlich weitere Erfolge einzufahren.“

26 Mrz

Fußball-Feriencamp in den Pfingstferien – JETZT ANMELDEN!

Fußball in den Pfingstferien? Wir haben da was!

Wir freuen uns, dass wir die Trainer der Haching Fußballschule (HFS) gewinnen konnten und ab sofort Fußballcamps auf dem Campus Rosenheim für alle Leistungs- und Altersklassen anbieten können.

In dem Konzept der HFS finden sich neben spielerischen Kinderfußball auch anspruchsvolle Technik- und Athletikelemente wieder. Weder der Leistungsaspekt noch der Spaß kommt zu kurz.

Leistungen

  • Trainingseinheiten mit qualifizierten Trainern der SpVgg Unterhaching und der HFS
  • Trikot der Haching-Fußballschule
  • Mittagsverpflegung und -betreuung
  • Getränkeflat
  • Rahmenprogramm

Preis

4 Tage 179 €

Anmelden können sich 8-bis 15-jährige Jungen und Mädchen (Jahrgänge 2003-10) unter juko@1860rosenheim.de.