2 Jan

Strukturen stehen – Planungen im Jugendbereich für kommende Saison sind abgeschlossen

Der Jugendbereich ist das absolute Herzstück des Vereins. Das Prinzip der Ausbildung beim TSV 1860 Rosenheim sieht mannschaftsübergreifendes Arbeiten in Leistungs- und Inhaltsgruppen vor sowie eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Jahrgängen bis in den Herrenbereich.

Nachdem im Dezember bereits eine Kooperation mit der SpVgg Unterhaching geschlossen werden konnte, können jetzt die Verantwortlichen vermelden, dass alle Trainerpositionen für die kommende Saison besetzt sind. Mit Christian Haas kehrt auch ein alter Bekannter an die Jahnstraße zurück, der bereits über 10 Jahre im Jugendbereich bei den 60ern tätig war und dort unter anderem die aktuellen Regionalliga-Spieler Ludwig Räuber, Michi Denz und auch Georg Lenz ausgebildet hat.

Dazu Andi Kubik, der Sportliche Leiter für den Bereich U12-U17: „Ich freu mich persönlich sehr, dass wir Christian Haas für die neue Saison verpflichten konnten. Wir hatten tolle Gespräche, sind bei der sportlichen Ausbildung auf einer Wellenlänge und menschlich passen Verein und Trainer optimal zusammen.“

Haas wird im Bereich der U15 zur neuen Saison tätig werden und komplettiert so den Trainerstab im Jugendbereich bei den 60ern. Hier trifft er mit Christan Heindl auf einen Wegbegleiter aus früherer Zeit.

Hier noch ein Hinweis auf das Top Jugendturnier der 60er in dieser Hallensaison. Am 25. Februar findet das „rübwerbung-Hallenmasters“ für U11 Mannschaften in der Rosenheimer Gaborhalle statt. Das Teilnehmerfeld ist top besetzt, u.a. mit dem FC Bayern München, Wacker Burghausen, Austria Salzburg und der SpVgg Unterhaching.

 

 

 

Sportlicher Leiter Andi Kubik bei der Vertragsunterzeichnung mit Christian Haas

2 Jan

U 13 triumphiert beim internationalen Hallencup in Schärding

Einen wahren Krimi lieferte die U 13 beim Finale des internationalen Hallencups im österreichischen Schärding, als man die Nachwuchsvertretung des Profivereins Blau-Weiß Linz im Siebenmeter-Schießen mit 5:4 besiegte.

Der Auftakt in diese Mammut-Veranstaltung verlief denkbar schlecht. Da am Vormittag bereits zwei Gruppen um den Einzug in die Zwischenrunde kämpften, mussten die Jungs nach einer zweieinhalbstündigen Fahrt ohne vernünftiges Aufwärmprogramm auf den Platz. Prompt setzte es gegen den LASK, das zweite Linzer Leistungszentrum, eine 0:4-Klatsche.

In den beiden folgenden Gruppenspielen gegen den österreichischen Vertreter SV Spittal und die niederbayerische BOL-Mannschaft aus Pfarrkirchen, die mit 4:0 bzw. 1:1 endeten, konnte man sich dann etwas einspielen und zumindest den zweiten Platz in der Vorrundengruppe sichern.

In der Zwischenrunde war die Mannschaft dann aber voll da und zeigte einen sehenswerten Kombinationsfußball, der von den zahlreichen Zuschauern auch immer wieder mit reichlich Applaus bedacht wurde. Der Zweite der niederbayerischen BOL, die SpVgg Deggendorf wollte unbedingt Revanche für die Finalniederlage in Garching nehmen und ging dementsprechend motiviert zu Werke. Unsere Jungs blieben aber ruhig und holten sich einen hart erkämpften 2:0-Sieg. In den beiden folgenden Spielen gegen die österreichische Mannschaft des FC Andorf und einen weiteren BOL-Vertreter aus Waldkirchen gab es tolle Kombinationen zu bestaunen und so wurden diese Teams mit 3:0 bzw. 5:0 vom Platz geschickt. Dadurch sicherten sich die jungen 60er den ersten Platz in der Zwischenrunde und standen somit im Halbfinale.

Dort wartete mit dem Karbener SV ein hessischer Stützpunktverein, der in der Zwischenrunde immerhin LASK Linz ausgeschaltet hatte. Das Spiel führten die Rothosen sehr überlegen, aber das erlösende 1:0 wollte einfach nicht gelingen. Als dann drei Minuten vor Schluss der Karbener Stürmer bei einem Konter entwischte, musste unser Verteidiger zur Notbremse greifen und ihn am Trikot festhalten. Die blaue Karte bedeutete, dass wir nun zwei Minuten in Unterzahl waren. Allerdings verteidigten die Jungs leidenschaftlich und als Seppi Stellner dann einen Freistoß auf das Karbener Tor jagte, war Marcel Martens zur Stelle, um den Abpraller zu verwerten. Das war der Einzug ins Finale!

Im Endspiel trafen die 60er mit Blau-Weiß Linz auf einen Gegner, der bisher vor allem durch körperliche Härte aufgefallen war. Es war daher klar, dass man nur zum Erfolg kommen konnte, wenn man dem Gegner durch eigenes schnelles Spiel keine Möglichkeit gibt, in die Zweikämpfe zu kommen. Bei der kleinen Halle mit 5 Feldspielern und einem Spielgerät, das einem Hüpfball glich, war dies natürlich ein schwieriges Unterfangen. Die Burschen lösten diese Aufgabe aber bravourös und dominierten das Geschehen eindeutig. Einzig die mangelnde Chancenverwertung und der starke Linzer Torhüter verhinderten einen Rosenheimer Sieg während der regulären Spielzeit. So kam es zum finalen Showdown im Siebenmeter-Schießen. Alle Schützen hatten ihr Visier richtig gut eingestellt und so dauerte es bis zum neunten Schuss, ehe sich unser Keeper Vali Franz ganz lang machte und den Ball an die Latte lenkte. Als danach Simon Fischer die Kugel ins Kreuzeck jagte, war der Jubel der Mannschaft und des mitgereisten Fanclubs riesengroß!

Der hart erkämpfte Turniersieg wurde dann noch beim Einlösen des gewonnen Pizza-Gutscheins gebührend gefeiert…

1 Jan

Rosenheimer Sparkassenpokal – Vorrunde TSV 1860 Rosenheim

Am dritten Vorrunden-Spieltag des Rosenheimer Sparkassenpokals, der am Samstag, den 30.12.2017 in der Gaborhalle stattfand, trat auch der Regionalligist und Titelverteidiger vom TSV 1860 Rosenheim ins Geschehen ein.
Die beiden Partien gegen den TSV Rohrdorf (6:1) und der FT Rosenheim (5:1) konnten die Schützlinge von Trainer Tobias Strobl, der im Übrigen selbst aktiv an den Spielen teilnahm, deutlich für sich entscheiden. Die weiteren Spiele gegen den TSV Bad Endorf (4:2) und dem Stadtrivalen vom Sportbund Rosenheim (3:2) waren zwar vom Ergebnis etwas knapper, jedoch bestimmten die Mannen um den Futsal-Nationalspieler Danijel Majdancevic auch hier das Spielgeschehen äußerst souverän. Somit zog der Regionalligist ohne Punktverlust in die Zwischenrunde, die am Sonntag, den 07.01.2018 stattfindet, ein.
Dann stehen in der Mittagsgruppe ab 13:00h zunächst der ASV Happing und der TSV Brannenburg als Gegner fest. Im weiteren Turnierverlauf am Sonntag könnte man dann auf den letztjährigen Finalgegener den TSV Emmering, den SV Westerndorf oder den TuS Prien treffen.

Folgende Spieler wurden am 30.12.17 eingesetzt:
Strobl, Zottl, Goncalves, Majdancevic, Maier, Mayerl, Köhler, Stockenreiter, Räuber

26 Dez

Danke an unseren langjährigen Partner TIPLIX Sportwetten

Was wären wir ohne unsere Partner! Ein großes Dankeschön an Ömer Kaya von Tiplix Rosenheim Sportwetten. Abteilungsleiter Franz Höhensteiger übergab ihm ein aktuelles Mannschaftsfoto mit den Unterschriften aller Spieler. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

23 Dez

Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde und Fans, wir wünschen Euch schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr! Vielen Dank für Eure Unterstützung! Wir freuen uns auf Euch in der Rückrunde!

22 Dez

Vertragsauflösung: Süßmaier verlässt 1860 Rosenheim

Dominik Süßmaier, letzte Saison noch Stammtorhüter des Viertligisten TSV 1860 Rosenheim und Rückhalt der Mannschaft, die den Wiederaufstieg schaffte, löst seinen Vertrag bei den Rothemden in gegenseitigem Einvernehmen zum 31. Dezember auf. Ausschlaggebender Grund sind die mangelnden Einsatzzeiten: In allen...
Weiterlesen »
19 Dez

U11 belegt den 2. Platz beim internationalen Eberle-Cup in Traunstein  

 

Die Rosenheimer überzeugten in der Gruppenphase und standen am Ende verdient ohne Punktverlust ganz oben in der Tabelle. Im Anschluss musste das Team von Rosenheim gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe spielen. Die Halbfinalpaarung lautete: 1860 Rosenheim – SV Grödig (A).

SV Grödig ging relativ schnell in Führung. Nach einem Foul im Strafraum kurz vor Ende wurde auf Elfmeter für die 60iger gepfiffen. Tobis Bensch verwandelte eiskalt diesen Strafstoß. Nach regulärer Spielzeit musste das Elfern entscheiden, was das Rosenheimer Team für sich entscheiden konnten.

Finalgegner waren jetzt die Sportfreunde aus München. In einem spannenden Finale stand es am Ende 0:0. Das Elfmeterschießen musste erneut entscheiden. Leider war das Glück nach zahlreichen Treffen am Schluss nicht auf unserer Seite. Endstand 7:6 für die Sportfreunde München.

 

19 Dez

U11 gewinnt den regionalen Bauer Cup 2017 in Wasserburg

Das Rosenheimer Team unterstreicht seine spielerische Stärke und Überlegenheit in der Region. Die mannschaftliche Überlegenheit zog sich durch das ganze Turnier. Die Spieler ließen keinen Zweifel aufkommen, wer hier der Sagen hat und spielten die Gegner regelrecht an die Wand. Das Team überzeugte durch Willenskraft und Spielwitz. Ausdruck dieser spielerischen Überlegenheit zeigte sich dadurch, dass die Mannschaft zum einen alle Spiele klar gewonnen haben und zum anderen nur im Finalspiel ein Tor kassiert hat. Das Spiel endete verdient mit 4:1 für Rosenheim.

Kader:   Thomas Hofmeister (1), Gianluca Brückl (4), Lukas Epstude (5), Selim Görgülü (6), Tobias Bensch (9), Noah Hübsch (11), Deniz Ünal (12), Andreas Schweinsteiger (14), Tahir Kara (17), Tugberk Kara, Emre Erdogan

19 Dez

U11 holt sich überragend den Soccer Cup 2017 in Neufahrn

Am Samstag, 9.12. reisten die Rosenheimer Jungs nach Neufahrn, um sich mit den Mannschaften im Münchner Umkreis zu messen. Das erste Spiel gegen den ESV Freimann ging zwar nur unentschieden aus, aber die Mannschaftsleistung wurde von Spiel zu Spiel besser. Am Ende stand der Gruppensieg mit einem Punktverlust. In einem spannenden Halbfinale gegen den TSV Leitershofen war die Fortuna auf Seiten der Rosenheimer, die im Elfmeterschießen das Spiel für sich entscheiden konnte.

Im Finale trafen die Spieler von 1860 Rosenheim auf den SV Dornach. Der Rosenheimer Kader spielte das Finale ganz ruhig und überzeugend runter. Der SV Dornach hatte zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Das Finalspiel wurde verdient mit 3:1 gewonnen.

Kader:   Thomas Hofmeister (1), Mehmet Besirek (2), Gianluca Brückl (4), Lukas Epstude (5), Emre Erdogan (8), Tobias Bensch (9), Deniz Ünal (12), Leon Pfunt (13), Selim Görgülü (16)